1-BOWL veganer Kirsch-Schokoladenkuchen

Einfach, saftig und super schokoladig? Ja, das geht mit diesem Rezept für einen zauberhaften Kirsch-Schokoladenkuchen. Innen fluffig, mit einer saftigen Schicht Kirschen am Boden. Getoppt mit Puderzucken und Mandelplättchen. Bist Du bereit für dieses Highlight?
1-BOWL veganer Kirsch Schokoladen Kuchen Rezept

Träumst Du auch ab und zu von einem saftigen, veganen Kirsch-Schokoladenkuchen mit Kirschen? Ich ertappe mich regelmäßig dabei. Klingt im ersten Augenblick einfach, allerdings war es ganz und gar nicht einfach das perfekte Rezept für eine vegane Version zu finden. Wie oft habe ich gebacken und der Kuchen sah im ersten Moment gut aus, aber dann war er richtig pampig. Oder anders herum, als ich schon im Ofen gemerkt habe: Das wird wohl nichts. All diese Fehlversuche will ich Dir natürlich vorenthalten, denn dieser Kuchen funktioniert – Versprochen.

Schoko-Kirsch Kuchen oder kann es noch besser werden?

1-BOWL veganer Kirsch Schokoladen Kuchen Rezept

1-BOWL veganer Kirsch Schokoladen Kuchen Rezept

Ich habe den Kuchen vorgestern gebacken und heute ist schon alles aufgegessen. Tatsächlich ist das der Beweis, dass er wirklich gut ist. Denn nur wenn sich Dein Mann, Freundin, Tante oder Schwiegermutter das zweite Stück genehmig, ist es wirklich gut geworden. Ansonsten war es einfach nur ein nett gemeintes Kompliment, das übersetzt heißt: Du hast Dir ja echt Mühe gegeben Schätzchen, aber ein guter Kuchen ist was anderes.

1-BOWL veganer Kirsch Schokoladen Kuchen Rezept

1-BOWL veganer Kirsch Schokoladen Kuchen Rezept

I love veganes Backen + vegane Kuchen

Zurück zum Kuchen, denn der steht heute im Mittelpunkt. Er ist sehr einfach zu machen und eigentlich gibt es nur wenig zu beachten. Du brauchst nur eine Schüssel, wenige Zutaten, einen Backofen und los geht’s. Vielleicht kennst Du mich schon ein bisschen und weißt, dass ich kein großer Fan von Kalorien zählen bin. Deshalb habe ich wieder ein paar Tricks eingebaut, die den Kuchen gesünder machen, ohne nur einen Funken Geschmack einzubüßen.

1-BOWL veganer Kirsch Schokoladen Kuchen Rezept

1-BOWL veganer Kirsch Schokoladen Kuchen Rezept

  • Ich verwende hocherhitzbares Brat- und Backöl: Das ist geschmacklich neutral und ist high-oleic. Es einen relativ hohen Anteil an einfach ungesättigten Fettsäuren und einen geringen Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Deshalb bleibt es auch bei hohen Temperaturen stabil, im Gegensatz zu Ölen mit viel mehrfach ungesättigten Fettsäuren (z.B. kalt gepresstes Olivenöl, Sonnenblumenöl, etc.). Ich habe Dir mein Lieblingsöl unten verlinkt.
  • Hast Du Dich im Laden schon mal gewundert, was der Mahlgrad eines Mehles bedeutet? Je höher der Mahlgrad (z.B. 450 vs. 1050), desto höher ist der Mineralstoffgehalt des Mehles. Am wertvollesten ist und bleibt Vollkornmehl, deshalb ersetze ich gerne die Hälfte damit.
  • Rohrohrzucker statt weißem Zucker: Zucker ist Zucker! Das höre ich immer wieder und das stimmt auch zum Teil. Allerdings gibt es doch einen gewaltigen Unterschied zwischen den verschiedenen Zuckersorten. Weisser Industriezucker ist in der Regel einfach nur süß und nicht mehr. Rohrzucker und Rohrohrzucker enthalten hingegen noch wichtige Mineralstoffe und ist somit die gesündere Variante. Bald gibt es zum Thema Zucker eine ausführlichen Blogbeitrag. Stay tuned und abonniere gerne meinen Newsletter!

1-BOWL veganer Kirsch Schokoladen Kuchen Rezept

1-BOWL veganer Kirsch Schokoladen Kuchen Rezept

Los geht’s mit diesem unglaublich leckeren Kirschkuchen, ich wünsche Dir viel Spaß beim Nachbacken und natürlich über eine Bewertung ganz unten auf dieser Seite. Falls Du ein Bild postest, dann benutze gerne den Hashtag #veganevibes.

1-Bowl veganer Kirsch-Schokoladenkuchen

Einfach, saftig und super schokoladig? Ja, das geht mit diesem Rezept für einen zauberhaften Kirsch-Schokoladenkuchen. Innen fluffig, mit einer saftigen Schicht Kirschen am Boden. Getoppt mit Puderzucken und Mandelplättchen. Bist Du bereit für dieses Highlight?
4.71 von 82 Bewertungen
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 50 Minuten
Arbeitszeit 1 Stunde 5 Minuten
Gericht Dessert
Land & Region deutsch
Kalorien 322
Keyword kirsch, kuchen, rührkuchen, schoko, schokolade, vegan

Utensilien

Zutaten

10 Stück

FÜR DEN KUCHEN:

  • 80 ml Kirschsaft aus dem Glas der eingelegten Kirschen abgefangen
  • 150 ml Mandelmilch
  • 150 g Bratöl oder ein anderes hocherhitzbares Öl optional: 75g durch veganen Kokosnussjoghurt ersetzen
  • ½ TL Natron
  • 7,5 ml Apfelessig Alternativ: Zitronensaft
  • 200 g Mehl ich verwende helles Dinkelmehl Typ 630, es geht aber auch glutenfreies Mehl, Weizenmehl oder 100g ersetzen mit Vollkornmehl
  • 100 g Mandelmehl Alternativ: gemahlene Mandeln oder einfach mehr Mehl verwenden
  • 150 g Rohrohrzucker Alternativ: Kokosblütenzucker oder Rohrzucker
  • 33 g Kakao keinen rohen Kakao, sondern Backkakao verwenden
  • ½ TL Backpulver
  • 1 TL Bourbon Vanille gemahlen
  • ½ TL Salz
  • 195 g Glas Sauerkirschen Gewicht nach Abtropfen, Kirschsaft auffangen

ALS TOPPING:

  • Puderzucker nach Belieben
  • Mandelblättchen

Anleitungen
 

  • Den Ofen auf 180Grad vorheizen und eine Backpfanne oder Springformen mit 20cm Durchmesser mit etwas Öl einfetten und mit Kakaopulver ausstäuben (optional). Alternativ bei Verwendung einer Springform den Boden mit Backpapier bedecken und nur die Seiten leicht einfetten.
  • Kirschen abseihen und Abtropfwasser auffangen.
  • Die Mandelmilch, Abtropfwasser der Kirschen, Öl und Apfelessig in eine große Backschüssel geben. Natron dazugeben und umrühren. Die Flüssigkeit sollte jetzt ganz leicht anfangen zu schäumen.
  • Ein Sieb über die Schüssel geben, Mehl, Mandelmehl, Rohrzucker, Kakao, Backpulver, Vanille und Salz einsieben und mit einem Holzlöffel rühren, bis sich alles zu einem gleichmäßigen Teig verbunden hat. Nicht zu stark rühren, falls noch das eine oder andere Klümpchen im Teig ist, löst es sich im Backvorgang auf.
  • HINWEIS: Teig sollte eine gute Konsistenz haben, weder zu fest, noch zu flüssig … siehe Bilder. Falls zu flüssig, etwas mehr Mehl, falls zu fest schlückweise mehr Pflanzenmilch dazugeben.
  • Kirschen auf dem Boden der Springform verteilen, dann den Teig hineingeben. Glattstreichen und in den Ofen schieben. 50 Minuten backen, dann mit einem Holzstäbchen testen, ob der Kuchen fertig ist. Wenn das Holzstäbchen sauber herauskommt, ist der Kuchen perfekt. Ofen ausschalten und Kuchen noch 30 Minuten im Rohr lassen. Erst nach Ablauf der halben Stunde aus dem Ofen nehmen und bei Raumtemperatur vollständig abkühlen lassen (am besten mindestend eine Stunde).
  • Mit Puderzucker und Mandelblättchen garnieren, in Stücke schneiden und genießen!

Notizen

NOTIZEN /HILFREICHES ZUBEHÖR:
  1. Backformen: http://amzn.to/2jj06pq
  2. Haarsieb: http://amzn.to/2xAkPIT
 

Nährwertangaben

Portion: 1StückKalorien: 322kcalKohlenhydrate: 35gProtein: 4gFett: 20gGesättigte Fettsäuren: 13gNatrium: 54mgKalium: 95mgBallaststoff: 2gZucker: 16gKalzium: 48mgEisen: 1.8mg

Tag @veganvibes auf Instagram oder benutze den Hashtag #veganvibes damit wir deine Kreationen bestaunen können!

If you love this recipe...

25 Antworten

    1. 5 stars
      Hallo Caro, ich habe diesen Kuchen genau so gemacht, wie du es beschrieben hast, und er ist wundervoll geworden: Fluffig aufgegangener Teig, innen noch schön saftig, außen dezent knusprige dünne Hülle. Mein allererster selbst gebackener veganer Kuchen, ab jetzt öter, habe dein Rezept direkt weitergegeben. Vielen Dank dafür!
      Petra

  1. Ich habe diesen Kuchen gestern Abend schnell gebacken und bespasse auch heute im Büro meine lieben Kollegen damit.
    Mir schmeckt er super, bei meinen Kollegen scheint er auch gut anzukommen ?
    Schade, dass ich hier keine Bilder anhängen kann, weil er mir echt gut gelungen ist für den ersten Kuchen, den ich jemals gebacken habe! ?

    1. Hallo Hans-Christian, mensch super das freut mich echt unglaublich!!! Vor allem auch, dass Du mir geschrieben hast 🙂 Alles Liebe & Keep on vegan Rocking, Caro

    1. Hallo Conny, Du kannst auch frische Kirschen nehmen, kein Problem. Den Kirschaft einfach 1:1 mit Mandelmilch, Hafermilch oder einer anderen Pflanzenmilch ersetzen 🙂 LG Caro

  2. Hallo Caro,

    tolles Rezept, das ich gerne für eine Geburtstagsfeier Morgen backen möchte. Kurze Frage vorab: Wenn ich eine 26er Springform nehme, muss ich die Zutaten verdoppeln oder die 1 1/2 fache Menge nehmen?

    Danke & liebe Grüße
    Nicole

    1. Hey Nicole, vielen lieben Dank für deine nette Nachricht. Wenn Du statt einer 20cm eine 26cm Springform nimmst, dann gilt der Faktor 1,7. Beim Rezept sind standard mäßig 10 Einheiten eingestellt, du gibt dann einfach 17 Einheiten ein.

      Ein paar Zahlen kommen dann vielleicht ein bisschen komisch rüber, z.B. 56,1g Kakao … dann einfach ab- oder aufrunden.

      WEITERE MÖGLICHKEIT: Du verdoppelst einfach, nimmst die Menge also x2 … dann wird der Kuchen halt etwas höher.

      WICHTIG: Backzeit verlängern … Nach 60 Minuten einmal mit einem Holzstäbchen prüfen, ob es sauber herauskommt. Falls nicht, Kuchen weitere 15 Minuten backen lassen + Restwärme nutzen.

      Dann wünsche ich noch viel Spaß beim Backen und noch einen tollen Samstag Abend,

      Caro

  3. Huhu 🙂

    Ich würde diesen Kuchen gern backen, würde aber gerne auf Zucker (auch Rohrohrzucker) verzichten. Meinst du, das klappt auch mit eingelegten Datteln oder Banane?

    Und würdest du dann noch etwas beachten?

    Viele Grüße 🙂

    1. Hallo Anna, lieben Dank für dein Kommentar. Ich backe nicht sehr oft ganz ohne Zucker (ausser bei den Rohkostkuchen) und habe dementsprechend nicht wirklich viel Erfahrung damit. Was ich aber gerne mache ist, dass ich einen Teil des Rohrorzuckers durch Kokosblütenzucker oder Ahornsirup ersetze. Damit habe ich die besten Erfahrungen gemacht. Bananen und Datteln eignen sich auch, wobei Bananen eine wesentlich geringere Süßkraft haben, als Datteln.

      Datteln sind ja recht fest und du müsstest sie vorher zu einer Paste verarbeiten. Deshalb würde ich mit einer fertigen Dattelsüße arbeiten in Kombination mit Bananenmus.

      Am Schluss ist es einfach nur wichtig, dass der Teig eine gute Konsistenz hat. Es sollte sich gut in die Form gießen lassen und weder zu fest noch zu flüssig sein. Den Rohteig würde ich am Schluss nochmal probieren, ob er „süß“ genug ist. Also einfach mal ein bisschen experimentieren.

      Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Spass beim Backen und teile gerne deine Erfahrungen mit der Community.

      Alles Liebe und einen guten Start ins Wochenende,

      Caro

  4. 5 stars
    Der kuchen ist ganz fantastisch geworden! Frage, hat es einen speziellen grund warum die kirschen zuerst in die form kommen? Der kuchen ist so am backpapier kleben geblieben aufgrund der feuchte der kirschen…ist mir persönlich egal…aber da er so gut ist, möchte ich ihn gerne verschenken…
    Wird er sonst klebrig, wenn ich sie drauf gebe? Danke vielmals!

    1. Hey Angelika, freut mich zu hören, dass der Kuchen so gut gelungen ist. Es hat keinen speziellen Grund, ausser dass es in meinen Probeläufen recht gut geklappt hat mit den Kirschen am Boden. Sie haben sich recht gut mit dem Teig verbunden und gut davon lösen lassen. Natürlich kannst du sie auch in den Teig mischen, kein Problem. Wünsch dir nen schönen, sonnigen Tag und alles Liebe, Caro

  5. 5 stars
    Hallo Caro,
    danke für das tolle Rezept! Ich habe den Kuchen gerade im Ofen. Du sagst ja, dass man ihn nach der Backzeit noch für 30min im Ofen lassen soll. Läßt du die Ofentür dabei geschlossen oder offen?
    Lieben Dank für eine Antwort.

  6. Der Kuchen ist gerade im Ofen. Hab Alsan Margarine verwendet und Dattelsirup. Die frischen Kirschen vom Baum sind sehr süß, ich hoffe, dass der Kuchen nicht zu süß wird. Hab einfach Sauerkirschsaft gekauft, da ich kein Auffangsaft hatte. Er duftet schon herrlich. Bin gespannt wie er schmeckt.

    1. Hallo Johanna, das klingt doch alles sehr gut und ich hoffe sehr, dass der Kuchen gut wird:) an den Zutaten solls nicht liegen … Schreib doch mal gerne, ob er geschmeckt hat. Ganz liebe Grüße, Caro

  7. 3 stars
    Danke für das Rezept. Leider ist mein Kuchen nichts geworden 🙁 ich habe es genauso gemacht wie beschrieben aber der Kuchen ist im Ofen leider gar nicht aufgegangen. Auf den Fotos sieht er super fluffig aus, bei mir wurde er sehr fest/fudgy. Geschmacklich war er ok, nur nicht so richtig schokoladig. Und ich habe Kokosöl genommen, was man ziemlich rausgeschmeckt hat – ein anderes geschmacksneutrales Öl wäre wohl besser geeignet.
    Ich habe noch nicht so viel Erfahrung mit veganen Backrezepten, deswegen werde ich wohl noch etwas rumprobieren müssen.

    1. Hallo Sarah, oh nein, das tut mir wirklich sehr leid, dass der Kuchen nichts geworden ist. Es kann zwei Gründe haben (nach dem was du beschrieben hast):

      1) Es wurde zu lange gerührt. Die Triebkraft entsteht aus der Kombination Apfelessig und Natron (und Backpulver). Wenn zu lange gerührt wird, dann wird die Triebkraft buchstäblich aus dem Teig gerührt.
      2) Die Konsistenz des Teiges hat nicht gepasst. Je nach Mehl kann sich der Teig etwas anders verhalten. Es klingt fast so als wäre der Teig zu flüssig gewesen, dann sackt er beim Backvorgang zusammen und wird gummiartig. Ich habe gerade noch einen zusätzlichen Hinweis in die Anleitung gepackt, damit das nicht mehr passiert.

      Ich hoffe, dass ich dir weiterhelfen konnte und melde dich gerne bei weiteren Fragen. Alles Liebe, Caro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




Never miss a recipe

Einfache vegane Gerichte. 3x wöchentlich. Kostenlos. Melde Dich jetzt für den VEGANE VIBES Newsletter an.