Schokolade macht glücklich – das ist für viele von uns Fluch und Segen zugleich. Aber warum ist das eigentlich so? Viele Schokoladenprodukte werden mit Zucker, Palmöl und anderen leeren Kalorien angereichert. Das schmeckt lecker, setzt sich aber genauso schnell auf den Hüften ab. Trotzdem habe ich eine gute Nachricht für alle, die der süßen Versuchung nicht widerstehen möchten: Rohe Kakaobohnen oder Kakao Nibs. Das braune Gold der Ureinwohner Südamerikas ist die reinste Form der Schokolade und versorgt den Körper nebenbei mit wertvollen Vitaminen, Mineralstoffen und Glückshormonen. Nicht umsonst wurde roher Kakao schon damals als „Nahrung der Götter“ bezeichnet und gehört mittlerweile zu den angesagten Superfoods (nicht nur bei den Hipstern unter uns).



Was sind eigentlich Kakaobohnen?

Kakaobohnen sind die Samen der rohen Kakaofrucht. Diese bis zu 20 Zentimeter langen Früchte wachsen direkt am Stamm des Kakaobaums im Unterholz der lateinamerikanischen Regenwälder. Aus den begehrten Samen wird Kakaomasse und Kakaobutter hergestellt.

Es gibt folgende drei Grundsorten:

  • Criollo
  • Forastero
  • Trinitario

Der wahre Edelkakao Criollo ist sehr wertvoll und die Bohne gilt als Schönste unter den Kakaopflanzen. Forastero macht 80 bis 90 Prozent der weltweiten Kakaoproduktion aus und wird deshalb auch „Konsumkakao“ genannt. Die älteste Kreuzung der beiden Sorten Trinitario stammt von der Insel Trindad und ist nur sehr selten zu finden.

Die rohe Kakaofrucht hat einen sehr hohen Anteil an süßem Fruchtfleisch und enthält circa 30 bis 50 Kakaobohnen. Erst während der Trocknung erhalten die ursprünglich weißen Bohnen ihre bräunliche Farbe, wie auch bei Kakao Nibs.

Warum ist roher Kakao gesund?

Bei der Herstellung von herkömmlicher Schokolade und Kakaogetränkepulver werden die Inhaltsstoffe meist über 130 Grad erhitzt. Dabei werden die wertvollen Flavonoide der rohen Kakaobohne zerstört und somit wertlos für unsere Gesundheit. Rohes Kakaopulver und dunkle Schokolade in Rohkostqualität (auch raw cacao oder raw chocolate) genannt, werden schonend getrocknet und nicht über 42 Grad erhitzt. Auf diese Art bleiben die nährstoffreichen Inhaltsstoffe der Kakaobohne enthalten. Rohen Kakao also am besten nicht zum Kochen oder Backen verwenden, sondern eher für kalte bis lauwarme Speisen.

Was macht die rohe Kakaobohne so besonders?

Die rohe Kakaobohne ist besonders reich an Alkaloiden, welche die geistige und körperliche Leistungsfähigkeit anregen und Stress abbauen können. Zudem erhöht der Verzehr von rohem Kakaopulver die natürliche Produktion von Serotonin, dem bekannten „Glückshormon“. Der rohe, unbehandelte Kakao der Kakaobohnen enthält eine Fülle an Antioxidantien, Vitaminen und Mineralstoffen und gehört somit definitiv zu meinen Top 10 Superfoods.

Roher Kakao Inhaltsstoffe

Kakao enthält Antioxidantien

Roher Kakao und Kakao Nibs enthalten neben Magnesium, Kalzium und Ballaststoffen besonders wertvolle Antioxidantien, wie Phenole und Flavonoide. Rohes Kakaopulver ist eines der Lebensmittel mit dem stärksten antioxidativen Effekt und wirkt bis zu 100-mal stärker als Brokkoli.
Die Power-Antioxidantien wirken sich günstig auf das Herz-Kreislaufsystem aus, erweitern die Blutgefäße und verbessern so die Durchblutung. Bereits viele Studien haben bestätigt, dass sie das Risiko eines Herzinfarktes oder Schlaganfalls senken können. Auch bei Diabetes kann sich der regelmäßige Verzehr positiv auswirken. Die enthaltenen Antioxidantien sind zudem wichtig, um Deine Haut vor freien Radikalen zu schützen und vorzeitiger Hautalterung vorzubeugen.

 

Nährwerttabelle  je 100g

Energie314kcal
Fett2,5g
davon gesättigte0,4g
Kohlenhydrate56,6g
davon Zucker5,6g
Ballaststoffe23,4g
Eiweiß5,6g
Eisen13g
Salz0,07g
Kalzium12mg
Magnesium49mg

 

Kakao liefert wertvolles Magnesium

Das Superfood ist eine der besten Quellen für Magnesium, ein Mineralstoff der Muskelkrämpfe bekämpft, gegen Schmerzen wirkt, Knochen und Zähne stärkt, Herz und Kreislauf unterstützt und sogar für besseren Schlaf sorgen kann. Besonders für aktive Menschen, wie beispielsweise Sportler ist roher Kakao eine wohlschmeckende Alternative, um den täglichen Bedarf an Magnesium abzudecken. Aber auch bei Menschen mit hohem Stresslevel, kann roher Kakao wesentlich zur Stärkung der Nerven beitragen.

Kakao enthält viele Vitamine

Selbstverständlich sind die geheimnisvollen Kakaobohnen auch voller Vitamine, vor allem Vitamin E und C. Wenn von Vitamin E die Rede ist, dann wird meist nicht ein einzelner Stoff gemeint, sondern mehrere Wirksubstanzen, die auch als Tocopherole bezeichnet werden. Diese schützen den menschlichen Organismus vor so genannten freien Radikalen und können somit vorzeitige Hautalterung verhindern.
Im Gegensatz zu den meisten Tieren, können wir Menschen Vitamin C (Ascorbinsäure) nicht selbst herstellen, sondern müssen es mit der Nahrung zu uns nehmen. Zudem trägt die Säure wesentlich zum Aufbau und Erhalt von Kollagen bei. Man könnte rohen Kakao deshalb fast als Beauty-Superfood bezeichnen.

Kakao enthält wertvolles Eisen

Eisen ist verantwortlich für die Zellatmung und den Blutfarbstoff Hämoglobin. Deshalb ist dieses Spurenelement eines der wichtigsten unseres Körpers. Zudem ist der Stoff wichtig für den Sauerstofftransport im Organismus und die Energiebereitstellung im den Zellen. Grund genug, um einen näheren Blick auf die Werte von rohem Kakao zu werfen. Satte 7,3 Milligramm auf 100g liefert roher Kakao. Allerdings solltest Du eisenhaltige Lebensmittel immer in Kombination mit Ascorbinsäure (Vitamin C) zu Dir nehmen, um die Aufnahme und Wirkung zu erhöhen. Petersilie, Paprika oder Sanddorn sind zum Beispiel wertvolle Vitamin C-Quellen.

Welche Wirkung hat roher Kakao?

Roher Kakao macht glücklich

Für die Mayas und Azteken war Kakao nicht nur Nahrungsmittel, sondern auch Medizin und Aphrodisiakum zugleich. Allerdings ist sich auch die moderne Wissenschaft einig, dass die enthaltenen Nährstoffe im rohen Kakao unsere Stimmung aufmuntern und Glücksgefühle erzeugen. Hierbei spielen einige wichtige Neurotransmitter eine Rolle.

Das braune Superfood enthält Theobromin und Phenylethylamin, die körpereigene Glückshormone (Endorphine) ausschütten. Diese Botenstoffe werden interessanterweise auch bei Verliebten freigesetzt und steigern die Konzentration und Wachheit. Noch viel spannender ist aber die Tatsache, dass Kakao auch geringe Mengen von Anandamiden enthält. Dieser Stoff verhält sich ähnlich wie das THC des Hanfes und kann sogar in einem sehr geringen Maß berauschend wirken. Ein Gefühl der Entspannung und Glückseligkeit.

Das ist aber noch nicht alles, denn der wahre Star ist der Neurotransmitter Serotonin. Es verhilft Dir zu mehr Gelassenheit, Ausgeglichenheit, inneren Ruhe und Zufriedenheit. Wir kommen dem berühmten „Kakao-Rausch“ also immer näher. Serotonin ist auch an unserem Sättigungsgefühl, Angstgefühl und Appetit beteiligt. Hättest Du gedacht, dass roher Kakao einen derart wesentlichen Beitrag für Dein tägliches Wohlbefinden leisten kann?

Rohen Kakao kaufen

Kakaopulver

Rohes Kakaopulver ist die feinste Form und eignet sich sehr gut als Zugabe in Smoothies, Snacks und vielen Rohkost Gerichten. Du kannst ihn beispielsweise sehr gut in meine Chocolate Blueberry Energy Balls, Chocolate Cashew Butter Trüffel oder Schokoladen Chia Smoothie untermischen. Deiner Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt.

Kakaonibs

Kakao Nibs oder auch Kakaobohnensplitter werden aus zerkleinerten Kakaobohnen hergestellt und eignen sich besonders gut für Smoothie Toppings, Kekse und Energieriegel. Doch wie werden die Nibs eigentlich hergestellt? Nach der Ernte wird die rohe Kakaobohne auseinandergebrochen und fermentiert. Während dieses Prozesses zerläuft das Innere der Schote und gleichzeitig werden die Bohnen weniger bitter. Anschließend wird der Kern entnommen, roh in Stückchen gebrochen und fertig sind die super gesunden Kakao Nibs.

Kakaobutter

Kakaobutter ist ein hellgelber Fettauszug aus Kakaobohnen und eignet sich hervorragend für rohe Kuchen, Pralinen und viele weitere Snacks. Ich verwende sie auch sehr gerne zur Herstellung meiner hausgemachten Schokosauce. Keine Lust Schokolade selber zu machen? In gut sortierten Bio-Supermärkten gibt es mittlerweile eine sehr gute Auswahl an roher Schokolade, klassisch oder mit vielen leckeren exotischen Zutaten.

Roher Kakao vs. Kakaopulver

Vielleicht hast Du Dir auch schon mal die Frage gestellt, was der Unterschied ist zwischen rohem Kakao und dem klassischen Kakaopulver ist. Mit klassischem Kakaopulver meine ich den meist stark entölten Backkakao aus dem Supermarkt, der sich bestens zum Kochen und Backen eignet. Rohes Kakaopulver ist meist viel teurer, doch lohnt sich der Unterschied? Ich habe die Fakten für Dich zusammengefasst:

  • Roher Kakao und Backkakao stammen beide vom gleichen Baum.
  • Backkakao wir bei hohen Temperaturen geröstet und mit einem alkalischen Mittel behandelt. Dadurch verliert er einen Teil seines wertvollen Nährstoffprofils.
  • Roher Kakao enthält mehr Nährstoffe, da er nicht so stark behandelt und erhitzt wird.
  • Viele Schokoladenprodukte enthalten meist einen sehr geringen Anteil an Kakao, deshalb immer die Inhaltsstoffliste checken.

Mein Superfood Tipp: Rohes Kakaopulver am besten nur als Topping oder für Rohkost verwenden (also nicht stärker als 42 Grad erhitzen). Backkakao ist immer noch eine wertvolle Zutat und eignet sich vor allem für das klassische Backen und Kochen.

FAZIT

Roher Kakao…

  1. hat den höchsten antioxidativen Effekt und wirkt bis zu 100-mal stärker als Brokkoli
  2. ist eine der besten Quellen für Eisen mit 7,3g pro 100g
  3. enthält Theobromin und Phenylethylamin, die körpereigene Glückshormone (Endorphine) ausschütten … Kakao macht also doch glücklich?
  4. ist eine sehr guter Lieferant von Magnesium

Meine Lieblingsprodukte (nicht gespronsored, sondern nach meinem persönlichen Geschmack):

Kommentar verfassen