Es ist das Coolste was ich je gemacht habe: Kürbispüree. As simple as it gets, würde der Amerikaner sagen und so unglaublich vielseitig. Hierzu fällt mir auch gleich eine witzige Anekdote ein, denn als ich gestern ein wenig im Netz recherchiert, habe bin ich auf die Seite einer Food-Blogger Kollegin gekommen und musste schmunzeln. Ein Leser fragte, wie denn Kürbispüree genau gemacht wird, dass sie für ihre leckeren Kürbis Bliss Balls verwendet hatte. Ihre Antwort war, dass man den Kürbis halt einfach püriert. Da musste ich echt lachen, weil es ja so einfach dann doch nicht ist. Das wäre fast so, als würde ich Apfelmus machen und einfach die rohen Äpfel in den Mixer schmeißen. Lange Rede, kurzer Sinn, ich erkläre in diesem Beitrag wie Du einfach und Schritt für Schritt leckeres und vielseitiges Kürbispüree herstellen kannst.  

Welche Sorten Kürbis eignen sich zum Herstellen von Püree?  

Kürbispüree selber machen - HOW TO - veganes Rezept

  • Hokkaidokürbis: Mein absoluter Lieblingskürbis, hier kannst Du die Schale mitessen bzw. mitpürieren  
  • Butternutkürbis: etwas süßer im Geschmack, die Schale solltest Du hier entfernen
  • Muskatkürbis  

Wie erkenne ich ob der Kürbis reif ist?  

Da lässt sich leicht erkennen, indem man auf die Schale klopft. Klingt der Kürbis hohl, ist er reif. Zudem gilt je kleiner, desto feiner. Kleiner Kürbisse haben meist mehr Geschmack und haben weniger Fasern. Außerdem sollte er keine Druckstellen aufweisen und der Stiel sollte noch dran sein. So kannst Du sicherstellen, dass der Kürbis vor Fäulnisbakterien geschützt ist.  

Wie lagere ich einen Kürbis am besten?  

Kürbispüree selber machen - HOW TO - veganes Rezept Kürbispüree selber machen - HOW TO - veganes Rezept

Hokkaido, Butternut oder der Muskatkürbis halten bis zu acht Monate kühl gelagert bei 10-13 Grad. Ist der Kürbis einmal angeschnitten, am besten luftdicht verpackt, 2-3 Tage im Kühlschrank aufbewahren und zügig verbrauchen.  

Brauche ich zur Herstellung einen Mixer?  

Nicht unbedingt! Du kannst das Püree selbstverständlich auch mit der Hand herstellen, indem Du den gebackenen Kürbis durch ein Haarsieb drückst. Allerdings ist es immer besser einen guten Mixer zur Hand zu haben. Das Püree wird damit einfach richtig cremig- samtig weich und fein.  

Ich verwende einen Hochleistungsmixer von Blendtec (Werbung da Markennennung, aber selbst gekauft). TIPP: Etwas heißes Wasser dazugeben und mit einer niedrigen Drehzahl beginnen. Hochleistungsmixer brauchen eine bestimmte Menge von Flüssigkeit, um gut arbeiten zu können. Ohne die Zugabe von Wasser würde sich das Messer des Mixers durchdrehen und nix passieren.   

TIPP: Ich fülle das vegane Kürbispüree in ein luftdicht verschließbares Einmachglas und stelle es in den Kühlschrank. So hält es ohne Probleme mindestens eine Woche. Sobald Du es einmal geöffnet hast, am besten zügig verbrauchen da sich schnell Schimmel bildet durch den Sauerstoff.

Du magst Dein Kürbispüree verfeinern? Dann gib einfach ein wenig grob gemahlenes Meersalz dazu. Für eine süße Variante empfehle ich etwas Rohrohrzucker und eine Prise Vanille. 

Wie röste ich Kürbiskerne?

Wie oft habe ich Kürbiskerne schon weggeworfen, als ich noch nicht wusste, wie einfach sie zu rösten sind. Hier erkläre ich Dir in 6 Schritten wie Du Deine kerne am einfachsten weiterverarbeiten kannst.

  1. Ofen auf 165 Grad vorheizen (am besten gleich weiterarbeiten, sobald das Kürbisfleisch fertig gebacken ist) und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Kürbiskerne aus dem Kürbis-Inneren herausschaben und so gut es geht von Resten des Kürbisfleisches befreien. In ein Sieb geben und mit klarem Wasser waschen, hierbei weitere Reste entfernen bis die Kürbiskerne so „sauber“ wie möglich sind.
  3. Die gesäuberten und gewaschenen Kürbiskerne mit einem sauberen Baumwoll-Küchentuch trockentupfen.
  4. Auf dem vorbereiteten Backblech verteilen und mit etwas Öl vermischen. Ich verwende hier hocherhitzbares Brat- und Backöl, es eignet sich aber auch Sonnenblumenöl, Olivenöl oder Rapsöl. Je nach Belieben mit Salz, Cayennepfeffer oder weiteren Gewürzen einreiben.
  5. In den Ofen geben und 25-30 Minuten rösten. Nach der Hälfte der Backzeit einmal durchmischen, so dass die Kerne gleichmäßig braun werden.
  6. Aus dem Ofen nehmen und vollständig abkühlen lassen. In eine Schale geben und genießen! Reste in einen luftdicht verschließbaren Behälter geben und etwa eine Woche aufbewahren.

 

Kürbispüree selber machen - HOW TO - veganes Rezept

Bist Du bereit für gesundes, leckeres Kürbispüree? Dann freue ich mich über eine Bewertung ganz unten auf dieser Seite. Wenn Du ein Bild postest, benutze gerne den Hashtag #veganevibes.

Kürbispüree selber machen - HOW TO - veganes Rezept

Kürbispüree selber machen HOW TO

Ein vielseitig einsetzbares Püree, mit süßlich-nussigem Geschmack. Perfekt für die schnelle vegane Küche und die Zubereitung von Suppen, Aufläufen, Saucen, Kuchen, Getränken und mehr.
5 von 2 Bewertungen
Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Zubereitungszeit: 10 Minuten
Arbeitszeit: 15 Minuten
Gericht: How-to
Land & Region: deutsch
Keyword: dyi, how-to, kürbis, selbstmachen, vegan
Einheiten: 2 Gläser a 250ml
Kalorien: 136kcal

ZUTATEN

  • 800 g Hokkaido Kürbis* - Gewicht nach dem Entkernen, Alternativ: Butternut oder Muskat

ANLEITUNG

  • Backofen auf 175 Grad vorheizen.
  • Den Kürbis mit Vorsicht halbieren (man kann mit dem Messer leicht abrutschen, also Augen auf!) und mit einem Löffel die Kerne entfernen.
    Kürbispüree selber machen - HOW TO - veganes Rezept
  • Den Boden des Bräters mit etwas Wasser bedecken (das verhindert ein zu starkes Anbraten) und die Kürbishälften mit der Innenseite nach unten in den Bräter legen.
  • In den Ofen geben und eine Stunde backen.
  • Nach Ablauf der Backzeit mit einer Gabel prüfen, ob der Kürbis schön weich ist.
  • Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.
  • Kürbis mit Schale in den Hochleitungsmixer geben und einen kleinen Schluck Wasser dazugeben. Zunächst auf kleiner Stufe pürieren und Geschwindigkeit langsam steigern, bis das Püree die gewünschte Cremigkeit erreicht hat.
    Kürbispüree selber machen - HOW TO - veganes Rezept
  • ALTERNATIV (ohne Mixer): Kürbis durch ein Haarsieb drücken (mit einem Löffel).
  • Püree in zwei luftdicht verschließbare Gläser füllen und im Kühlschrank aufbewahren, oder sofort verwenden und Genießen!
    Kürbispüree selber machen - HOW TO - veganes Rezept
Nährwertangaben
Kürbispüree selber machen HOW TO
Menge pro Portion (1 Portion)
Kalorien 136
% Tageswert*
Gesamtfett 0g 0%
gesättigte Fettsäuren 0g 0%
Cholesterin 0mg 0%
Natrium 16mg 1%
Kalium 1400mg 40%
Kohlenhydrate Gesamt 34g 11%
Ballaststoffe 6g 24%
Zucker 8g
Protein 3g 6%
Vitamin A 109.4%
Vitamin C 59.6%
Kalzium 11.2%
Eisen 12.9%
* prozentualer Anteil des täglichem Tagesbedarfs ca. 2000kcal

NOTIZEN / ZUBEHÖR

HILFSMITTEL: Einen großen Bräter, Topf oder eine Auflaufform
NOTIZEN /HILFREICHES ZUBEHÖR:
Dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @VEGANEVIBES oder Nutze tag #veganevibes!

Kommentar verfassen