Einfaches veganes Osterbrot

einfaches veganes Osterbrot

Was ist denn nun eigentlich noch gesund? Die einen sagen auf keinen Fall Margarine, keinen Zucker, niemals dies und auf keinen Fall das. Wenn ich einen kleinen Augenblick darüber nachdenke, dann dürfte es dieses Osterbrot gar nicht geben. Deshalb lebe ich ganz nach meinem persönlichen Motto: 80% HEALTY + 20% FUN = 100% SEXY! Mit den 20% FUN meine ich genau dieses Osterbrot. Es ist einfach lecker und wenn ich Lust habe, dann pack ich auch mal eine extra Portion Margarine drauf. Wer macht mit? Hände nach oben!   

VEGANES OSTERBROT, NO WAY!

einfaches veganes Osterbrot
einfaches veganes Osterbrot

Das liebe Osterbrot! Es tut mir leid, aber ich muss Dir dazu noch eine kleine Anekdote erzählen. Ich war bereits als Schülerin sehr ehrgeizig und wollte unbedingt mein eigenes Geld verdienen. Mein Dad (damals Abteilungsleiter in einem Großmarkt) war so nett und hat mit einen Promotionjob besorgt. Jetzt rate mal was ich da unter anderem verkauft habe? Osterbrot! Ich hatte es mir zur Aufgabe gemacht und wollte jedem, aber wirklich jedem der an meinem Stand vorbeiging ein Osterbrot verkaufen. Du wirst es nicht glauben, aber die meisten haben tatsächlich eins gekauft, egal! Genau aus diesem Grund bezeichne ich mich seitdem als „Osterbrot-Profi!“. Spaß beiseite, lass uns losgegen mit dem heutigen Rezept.

VEGANE OSTER REZEPTE, BABY!

einfaches veganes Osterbrot
einfaches veganes Osterbrot

Die Grundlage für unser Osterbrot ist ein Hefeteig aus Leinsamenei, Mehl, Mandelmilch, Trockenhefe, Rohrohrzucker, Apfelmus, Bourbon Vanille, Zitronenschale und Margarine. Dazu kommen, falls gewünscht, Rosinen und Orangeat eingelegt in etwas Orangensaft. Nachdem der Teig geruht und schön aufgegangen ist, wird er nochmal durchgeknetet und bekommt ein feines Rautenmuster. Dann geht’s ab in den Ofen und Voilà, fertig!

Damit das Osterbrot auch noch zum veganen Osterbrunch schön saftig ist, bestreiche ich es mit Aprikosenmarmelade. Zum Schluss (optional) mache ich noch einen Zuckerguss aus Zitronensaft, Puderzucker und Wasser. Wer Kalorien und Zucker einsparen möchte, kann diesen Schritt jederzeit weglassen. Was fehlt noch? Gehackte Mandeln oder Mandelsplitter!

Wenn es Dir immer noch nicht genug ist, dann kannst Du Dein Osterbrot auch noch mit einer dicken Schicht Margarine und Marmelade bestreichen. Ansonsten empfehle ich ein Glas selbstgemachte Mandelmilch oder eine heiße Schokolade dazu.

Ich würde sagen, los geht’s mit diesem leckeren, veganen Osterbrot. Ich wünsche Dir viel Freude beim Nachbacken und natürlich über eine Bewertung ganz unten auf dieser Seite. Falls Du ein Bild postest, dann benutze gerne den Hashtag #veganevibes.

einfaches veganes Osterbrot

Einfaches veganes Osterbrot

Einfaches, fluffiges und veganes Osterbrot, mit Rosinen und Orangeat. Schnell und unkompliziert in der Herstellung und ideal für den Osterbrunch mit der Familie. Schmeckt hervorragend pur, oder mit veganer Margarine und Marmelade.
5 von 4 Bewertungen
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Ruhezeit 1 Stunde
Arbeitszeit 1 Stunde 40 Minuten
Gericht Dessert, Kuchen
Land & Region deutsch
Kalorien 194
Keyword brot, einfach, kuchen, laktosefrei, ostern, vegan

Zutaten

12 Stück

FÜR DAS OSTERBROT:

  • 3 Stück Leinsameneier
  • 30 g Orangeatwürfel fein gehackt, falls nicht zur Hand weglassen
  • 45 ml Orangensaft
  • 75 g Rosinen
  • 250 g feines Dinkelmehl Typ630
  • 75 ml lauwarme Mandelmilch oder eine andere Pflanzenmilch
  • 1 ½ TL Trockenhefe
  • 30 g Rohrohrzucker
  • 15 g Apfelmus sorgt dafür, dass der Kuchen saftiger wird, alternativ mehr Pflanzenmilch verwenden, 1 EL
  • ½ TL Bourbon Vanille gemahlen
  • ¼ TL Zitronenschale gerieben
  • 75 g weiche vegane Margarine
  • Etwas mehr Mehl zum Verarbeiten

FÜR DIE GLASUR:

  • 80 g Aprikosenmarmelade
  • 30 ml Wasser

FÜR DEN ZUCKERGUSS:

TOPPING:

  • Gehackte Mandel alternativ Mandelsplitter oder Mandelblättchen

Anleitungen
 

  • FÜR DAS OSTERBROT Leinsameneier ansetzen. Dafür das heiße Wasser mit dem Leinsamenschrot in einer kleinen Schüssel vermischen. Beiseitestellen.
    einfaches veganes Osterbrot
  • In einer weiteren kleinen Schüssel, Orangeat, zusammen mit den Rosinen und dem Orangensaft verrühren und kurz einweichen lassen. Beiseitestellen.
  • Dinkelmehl in eine Schüssel geben (ich verwende meine Küchenmaschine + Knethaken). Lauwarme Mandelmilch, Trockenhefe, Rohrohrzucker, Apfelmus, Bourbon Vanille, Zitronenschale Margarine und die Leinsameneier dazugeben und zu einem glatten, elastischen Teig verarbeiten. Ruhig ein paar Minuten länger laufen lassen, damit die Hefe aktiviert wird. Zum Schluss die Rosinen-Orangeat Mischung dazugeben. Die Verarbeitung kann auch per Hand auf einer bemehlten Arbeitsfläche erfolgen.
    einfaches veganes Osterbrot
  • Mit einem Küchentuch abdecken und an einen warmen Ort stellen (ohne Zugluft, das mag die Hefe gar nicht) und 60 Minuten gehen lassen.
  • Backblech mit Backpapier auslegen. Beiseitestellen.
  • Nach der Gehzeit Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben, einmal kurz durchkneten und zu einer runden Kugel formen. Mit einem Messer Rauten einschneiden und auf das Backblech legen.
  • 30 Minuten bei Ober-/Unterhitze etwa 180 °C oder Heißluft etwa 160 °C backen, bis das Osterbrot außen schön goldbraun geworden ist. Im Zweifel ein paar Minuten länger im Ofen lassen.
  • Aus dem Ofen nehmen und vollständig abkühlen lassen.
  • FÜR DAS TOPPING die Aprikosenmarmelade zusammen mit dem Wasser in einem kleinen Topf erhitzen und rühren, bis sich alles gut verbunden hat. (Optional) in einen Mixer geben und einmal glatt mixen. Mit einem Pinsel das Osterbrot gleichmäßig damit bestreichen.
    einfaches veganes Osterbrot
  • (optional) Für den Zuckerguss, Puderzucker, Zitronensaft zusammen mit 1-2 Wasser glattrühren und das Osterbrot damit bestreichen.
  • Mit gehakten Mandeln garnieren, in Stücke schneiden und genießen!
    einfaches veganes Osterbrot
  • Bis zu 3 Tage abgedeckt bei Raumtemperatur aufbewahren, eingefroren einige Woche haltbar.

Notizen

Nährwertangaben

Portion: 1StückKalorien: 194kcalKohlenhydrate: 34gProtein: 3gFett: 4gGesättigte Fettsäuren: 1gNatrium: 51mgKalium: 67mgBallaststoff: 3gZucker: 12gVitamin A: 275IUVitamin C: 3.3mgKalzium: 12mgEisen: 1.2mg

Tag @veganvibes auf Instagram oder benutze den Hashtag #veganvibes damit wir deine Kreationen bestaunen können!

If you love this recipe...

2 Antworten

    1. Hey Pia, oh ja das hab ich wirklich total vergessen anzugeben 🙂

      Ober-/Unterhitze etwa 180 °C
      Heißluft etwa 160 °C

      Alles Liebe und noch ein schönes Wochenende, Caro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




Never miss a recipe

Einfache vegane Gerichte. 3x wöchentlich. Kostenlos. Melde Dich jetzt für den VEGANE VIBES Newsletter an.