VEGANE VIBES – "BE HEALTHY, BE HAPPY, BE VEGAN“

Leinsamen Ei-Ersatz selber machen (vegan)

Der schnelle und vor allem sehr gesunde Ei-Ersatz in der veganen Küche
Leinsamen Ei-Ersatz selber machen (5 Minuten) - How To Rezept

Irgendwo muss man sie ja herkommen, die Bindung in Kuchen, Saucen und Backwaren, hier hilft uns das Leinsamen Ei. Seitdem ich auf Eier verzichte, habe ich alle möglichen Varianten ausprobiert. Leinsamen ist dabei zu 100% mein Favorit geworden, vor allem, weil er sehr günstig ist und dabei noch voll mit essentiellen Nährstoffen.

Leinsamen perfekt geeigent für den veganen Ei-Ersatz

Das Wichtigste dabei ist, nicht den fertig gemahlenen Leinsamenschrot zu kaufen, sondern ganze Leinsamen und diese selber zu schroten. Warum? Dem fertigen Leinsamenschrot aus dem Supermarkt wurde bereits das Wichtigste entzogen: Das wertvolle und gesunde Leinöl. Kurz gesagt ist Leinsamenschrot nicht mehr und nicht weniger als eine leere Hülle.

Leinsamen Ei-Ersatz selber machen (5 Minuten) - How To Rezept

Ich schrote meine Leinsamen in meinem Hochleistungsmixer, das geht einfach und schnell. Einfach in den Mixer geben und auf höchster Stufe so lange mixen, bis die Leinsamen aufbrechen und ein „Mehl“ entsteht. Leinsamen werden nicht so fein wie ein gewöhliches Mehl und das ist auch nicht nötig.

Leinsamen Ei-Ersatz selber machen (5 Minuten) - How To Rezept
Leinsamen Ei-Ersatz selber machen (5 Minuten) - How To Rezept

Wenn Du noch mehr über die positiven Eigenschaften von Leinsamen erfahren willst, dann lohnt es sich jetzt weiterzulesen. Ansonsten gehe direkt zum Rezeptteil nach unten für die einfache Herstellung eines Leinsamen-Eies.

  • Überdurchschnittlich hoher Anteil an Omega-3-Fettsäuren (wirken entzündungshemmend und spielen eine wichtige Rolle beim Fettstoffwechsel)
  • Sehr ballaststoffreich
  • Enthalten Lingane (östrogenähnliche Verbindungen) die nachweislich das Risiko an Krebs zu erkranken senken
  • Hocher Kaliumgehalt (Vor allem wichtig für Sportler, die beim Training Kalium durch Schwitzen verlieren)
  • Enthält alle Aminosäuren (vollständiges Protein)

Hier noch ein paar interessante Fakten zu essentiellen Fettsäuren (dazu gehören auch Omega-3 Fettsäuren). Sie sind ein wichtiger Bestandteil in der Nahrung und essentiell bedeutet, dass der Körper sie nicht selber herstellen kann. Es gibt zwei Gruppen, die Omega-3-Fettsäuren und Omega-6 Fettsäuren.

Welche Vorteile haben essentielle Fettsäuren?

  • Unterstützen die Funktion des Herz-Keislaufsystems, Immun- und Nervensystem
  • Sorgen dafür, dass der Körper biologisch jung bleibt (Zellregeneration wird vorangetrieben)
  • Ein ausgewogenes Verhältnis an Omega-3 und Omega-6-Fettsäuren fördert die Elastizität der Haut (Schönheit von innen)
  • Helfen bei der Bekämpfung von entzündlichen Krankheiten und Infektionen

Ich war wirklich sehr überrascht über all die positiven Eigenschaften von so einem einfachen und günstigen Lebensmittel. Seit dem ich weiß, wie gesund es ist, habe ich immer eine Glas frisch geschrotete Leinsamen im Kühlschrank. Das ist wichtig, denn die geschroteten Samen können ranzig werden, da sie ja zu einem großen Teil aus Leinöl bestehen und deshalb dunkel und kühl gelagert werden sollten.

Hier ein paar Fakten über die Einsatzmöglichkeiten von geschroteten Leinsamen:

Es wäre natürlich ideal Leinsamenschrot nicht zu erhitzen, sondern bei maximal 42 Grad zu verarbeiten. Das gelingt leider nicht immer, denn vor allem beim Backen erreichten wir weitaus höhere Temperaturen. Deshalb macht es Sinn, Leisamenschrot so oft es geht in kalten Gerichten zu verwenden, zum Beispiel im täglichen Smoothie.

Nun aber zurück zu unserem Leinsamen-Ei. Ich verwende es in meinem cremigen Schokoladen Chia Smoothie, Overnight Protein Oats, veganen Müsli Riegeln, einfaches veganes Dinkelbrot, weltbesten Cupcakes mit Schoko-Frosting, 1-Bowl veganen Kürbis Muffins, einfacher veganer Brownie, Nussecken vegan & glutenfrei, ultimativer veganer Burger mit Geling-Garantie, Mandel Traum Granola und in den weihnachtlichen Lebkuchen Plätzchen usw.

Das vegane Leinsamen-Ei ist:

  • Vielseitig
  • Geschmacksneutral
  • Bindend
  • Voller gesunder essentieller Fettsäuren
  • In 5 Minuten fertig!

Na, hast Du Lust bekommen das Hühnerei einmal wegzulassen und vegan zu kochen? Dann freue ich mich über eine Bewertung ganz unten auf dieser Seite. Wenn Du ein Bild postest, dann benutze gerne den Hashtag #veganevibes.

Leinsamen Ei-Ersatz selber machen (5 Minuten) - How To Rezept

veganer Leinsamen Ei-Ersatz (5 Minuten

Ein 5 Minuten Ei-Ersatz. Vegan – Glutenfrei – Laktosefrei und sehr vielseitig für Kochen und Backen einsetzbar.
4.74 von 30 Bewertungen
Vorbereitungszeit 5 Minuten
Arbeitszeit 5 Minuten
Gericht How-to
Land & Region deutsch
Kalorien 5
Keyword 5 Minuten, glutenfrei, laktosefrei, vegan

Inhaltsstoffe

1 Portion
  • 3 EL heißes oder sehr warmes Wasser
  • 1 EL Leinsamenmehl* = geschroteter Leinsamen

Anleitung
 

  • Leinsamenmehl zusammen mit dem Wasser in eine kleine Schüssel geben und verrühren. 5 Minuten ziehen lassen, bis es anfängt einzudicken.
    Leinsamen Ei-Ersatz selber machen (5 Minuten) - How To Rezept
  • Reste bis zu 3 Tage in einem luftdicht verschlossenen Gefäß im Kühlschrank aufbewahren.
    Leinsamen Ei-Ersatz selber machen (5 Minuten) - How To Rezept

Notizen

*Für das Leinsamenmehl eine Tasse ungeschälte Leinsamen in einem Hochleistungsmixer für circa 60 Sekunden bei höchster Stufe mixen und zu einem groben Mehl verarbeiten. In ein luftdicht verschließbares Glas füllen und im Kühlschrank aufbewahren.
 
NOTIZEN /HILFREICHES ZUBEHÖR:

Nährwertangaben

Portion: 1PortionKalorien: 5kcal

Tag @veganevibes auf Instagram oder benutze den Hashtag #veganevibes damit wir deine Kreationen bestaunen können!

Wenn du dieses Rezept liebst...

7 Antworten

  1. Hallo, danke für das Rezept! Kann ich auch gekaufte geschrotete Leinsamen nehmen, wenn ich sie schon da habe oder klappt es damit nicht?
    Verstehe ich das richtig, die Menge in der Anleitung ergibt Ersatz für ein Ei? Also wenn im Rezept 2 Eier stehen, müsste ich die Zutaten verdoppeln?

    1. Hallo Daria,
      es klappt auch mit denen, dass mit den verdoppeln für 2 Eier, hast du richtig erkannt.
      Solltest du noch Fragen haben, melde Dich einfach.
      LG Caro

  2. 4 stars
    Zu deiner Einleitung:
    Frisch gemahlener Leinsamen ist natürlich super gut.
    Jedoch aus einem anderen Grund: das gute, Ungesättigte Öl ist sehr schnell vom Luft-Sauerstoff entwertet (die ungesättigten Fettsäuren oxidieren – es wird Ranzig).
    Leinsamenschrot ist aus ganzen Leinsamen – inklusive Öl,
    Leinsamenmehl ist alles Gute vom Leinsamen – ohne das Öl.
    Gruß Andreas

  3. 5 stars
    Hi, ich hab mir gerade ein Eis gemacht. Gefrorene Heidelbeeren vom Vorjahr, eine sehr reife Banane, Leinsamenmehl frisch geschrotet, etwas Wasser und Msp. Stevia… in den Mixer und fertig war das leckere Softeis.
    Danke für den Ei Tip!

  4. Leinmehl als Rest der Leinölherstellung hat immer noch 1/4 des Öls und prozentual nun mehr Ballaststoffe und Proteine. Also immer noch sehr wertvoll.
    Man muss eventuell etwas mehr Wasser nehmen für den Ei-Ersatz da es so fein gemahlen deutlich mehr quellt.

    1. Hallo Boris, Danke für den Hinweis. Meiner Meinung nach ist Leinsamen ganz und unverarbeitet einfach die bessere, vollwertigere Alternative. Ich habe beide Varianten getestet und finde die Variante mit Öl persönlich einfach besser. Deutlich mehr Ballaststoffe und Proteine ja nur deshalb, weil das wertvolle Öl entzogen wurde. LG, Caro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




GRATIS. EBOOK.

15 VEGANE
EIS REZEPTE