Seit genau 10 Minuten und 25 Sekunden sitze ich hier und versuche diese unglaublich geniale Tarte zu beschreiben. Sie ist einfach intergalaktisch gut! Ok, ich versuche mich etwas detaillierter auszudrücken. Wenn Du einen Bissen von dieser Tarte nimmst, dann gleitet Deine Gabel zunächst einmal durch eine fluffige Schokoladenmousse, geht dann weiter durch eine Schicht Schokoladenpuddingcreme und bohrt sich schlussendlich durch einen knusprigen Mürbeteig. Na, kannst Du Dir jetzt so ungefähr vorstellen, was ich meine?

Willst Du es auch? Dann lass uns loslegen.

 

 

Das Wichtigste vorab: Es besteht extreme Suchtgefahr, deshalb weise ich darauf hin bei einer bestehenden Schokoladenmousse-Sucht, vorher Deinen Arzt aufzusuchen. Ok, Spaß beiseite. Die Zubereitung der Tarte dauert ein wenig länger als bei einem klassischen veganen Rührkuchen. Trotzdem ist die Herstellung ganz einfach, wenn man ein paar Tipps beachtet. Die längste Zeit braucht die Tarte tatsächlich im Kühlschrank, um fest zu werden. Im Idealfall bereitest Du sie einfach am Tag vorher zu.

 

 

Aquafaba oder Kicherschnee ist eine tolle Möglichkeit auch in der veganen Küche einen lockeren, festen „Eischnee“ herzustellen. Weiter unten zeige ich Dir wie es geht.

Die vegane Mousse-au-Chocolate Tarte ist:

  • Fluffig
  • Schokoladig
  • Angenehm süß
  • Knuspriger Boden
  • Cremig in der Mitte
  • Sättigend

vegane Mouse au Chocolat Tarte aus 9 Zutaten Rezept

Nun hoffe ich, dass Du Lust bekommen hast auf diese wunderbare Tarte und wünsche Dir viel Spaß beim Nachbacken und natürlich über eine Bewertung ganz unten auf dieser Seite. Falls Du ein Bild postest, dann benutze gerne den Hashtag #veganevibes.

vegane Mouse au Chocolat Tarte aus 9 Zutaten Rezept

vegane Mouse au Chocolat Tarte aus 9 Zutaten Rezept

vegane Mouse au Chocolat Tarte aus 9 Zutaten Rezept
5 von 5 Bewertungen
Drucken

9-Zutaten Mousse-au-Chocolate Tarte (vegan, glutenfrei)

Vegane und glutenfreie Mousse-au-Chocolate Tarte aus 3 Schichten: Schoko-Mürbeteigboden, Schokopudding Schicht, getoppt mit einer wunderbar fluffigen Mousse aus veganer Aqufaba Schokoladenmousse und Himbeerpulver (für eine leicht säuerliche Note als Kontrast).
Gericht Dessert
Länder & Regionen deutsch
Vorbereitung 15 Minuten
Zubereitung 50 Minuten
Gesamt 1 Stunde 5 Minuten
Portionen 10 Stück
Kalorien 236 kcal

Zutaten

FÜR DEN MÜRBETEIGBODEN:

FÜLLUNG:

FÜR DIE SCHOKOLADENMOUSSE:

  • 125 ml Kichererbsenwasser* 1 Tasse *Kichererbsen aus der Dose abseihen und Wasser verwenden. Kichererbsen aufheben und zu Hummus oder Curry verarbeiten.
  • 150 g vegane Zartbitterkuvertüre (1 ⅛ Tassen)

ALS TOPPING:

Anleitung

  1. Den Boden einer Springform (20cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen und die Ränder mit etwas Alsan einfetten.


  2. Glutenfreien Mehlmix, Kakaopulver, Rohrohrzucker und Alsan in eine Schüssel geben und mit den Händen zu einem Teig verarbeiten. Nach 2-3 Minuten kneten sollten sich die Zutaten alle gut vermischt haben und der Teig kompakt sein, allerdings auch leicht bröselig (siehe Bild). Den Teig in die Springform drücken, die Ränder hochziehen und eine Stunde im Gefrierfach kühlen lassen.


  3. Den Ofen auf 180Grad vorheizen. In einem Mixer die Hafermilch, Stärke, Kakao und Rohrohrzucker zu einer gleichmäßigen Flüssigkeit verarbeitet. Springform nach einer Stunde aus dem Gefrierfach nehmen und Schokoladenmilch hineingießen. Bei mittlerer Stufe in den Ofen stellen und circa 40 Minuten backen


  4. Mürbeteig aus dem Ofen nehmen und vollständig auskühlen lassen. Es ist ok, wenn die Puddingschicht nicht zu 100% fest geworden ist, sie verbindet sich dann wunderbar mit der Schokoladenmousse.


  5. Für die Schokoladenmousse Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Vorsicht, nicht zu heiß werden lassen. Sobald die Schokolade geschmolzen ist, beiseitestellen und etwas herunterkühlen lassen, während der Kichererbsenschnee (Aquafaba) zubereitet wird.


  6. Jetzt Kichererbsenwasser (Raumtemperatur) in eine Rührschüssel geben und mit der Küchenmaschine auf höchster Stufe zu einem festen Kichererbsenschnee verarbeiten. Die Maße sollte aussehen wie ein klassischer Eischnee. Ein Handrührer funktioniert auch, allerdings ist eine Küchenmaschine bequemer und schneller.


  7. Die noch flüssige Kuvertüre in den Eischnee unterheben. Wichtig: Nicht die ganze Schokolade auf einmal hineingeben, sondern Schritt für Schritt jeweils 2-3 EL hineingeben. Mit einem Schneebesen langsam unterrühren, auf keinen Fall zu schnell sonst fällt die Maße zusammen. Gemächlich von unten nach oben arbeiten und die Kuvertüre gleichmäßig einarbeiten, bis sich alles gut verbunden hat.


  8. Die Schokolade-Kicherschneemaße auf den komplett ausgekühlten Kuchenboden geben und gleichmäßig verstreichen. In den Kühlschrank stellen und mindestens 6 Stunden, idealerweise über Nacht kühl stellen.
  9. Aus dem Kühlschrank nehmen und aus der Springform herauslösen. Je nach Belieben mit Himbeerpulver bestreuen, in Stücke schneiden und genießen! Hält im Kühlschrank bis zu 3 Tage.


Rezept-Anmerkungen

NOTIZEN /HILFREICHES ZUBEHÖR:

  1. Rührschüsseln http://amzn.to/2jkz7tY
  2. Springform (20cm) http://amzn.to/2iReJwS
Nährwertangaben
9-Zutaten Mousse-au-Chocolate Tarte (vegan, glutenfrei)
Menge pro Portion (1 Stück)
Kalorien 236 Kalorien aus Fett 108
% Tageswert*
Gesamtfett 12g 18%
gesättigte Fettsäuren 4g 20%
Natrium 65mg 3%
Kalium 172mg 5%
Kohlenhydrate Gesamt 29g 10%
Ballaststoffe 2g 8%
Zucker 13g
Protein 3g 6%
Vitamin A 6.9%
Kalzium 5.5%
Eisen 10.6%
* prozentualer Anteil des täglichem Tagesbedarfs ca. 2000kcal

5 KOMMENTARE

  1. Uii das muss ich unbedingt ausprobieren. Kannst du mir sagen, wie lange man mit dem Handrührgerät rühren sollte bis der Kichererbsenschnee fertig ist. Bin mir da immer unsicher…
    Liebste Grüße und Danke 🙂

    • Das trifft sich ja gut, da ich gerade Kircherbsenschaum verarbeiten will, stoppe ich nun im Detail mal mit, in wenigen Minuten, hast du das Ergebnis 🙂

    • Hi Marlies,
      bei mir hat es soeben etwas über 5:20 Minuten gedauert mit einen Handrüher (Bosch 450W), aber keine Angst, wenn du es länger rührst…

      Die Masse wird dadurch nur noch fester, es fällt nicht zusammen.

      Grüße
      Caro

  2. Hey:) Danke für deine Antwort! ich hab dann etwas länger also eigentlich fast 15 Minuten gerührt. Und hat auch funktioniert, bin mir aber nicht sicher ob es wirklich noch fester geworden ist.
    Hat auf jeden Fall super geschmeckt! Die Menge reichte für über 6 Personen zu mal man nur eine kleine Menge auf einmal schafft. War auch lecker mit veganer Sahne 🙂
    Alles Liebe und Danke für das Rezept,
    Marlies

    • Hallo Marlies, vielen lieben Dank! Das mit dem falschen Eischnee ist immer so ne Sache, es kommt sehr stark auf das Rührgerät an und die Power. Ich hab hier noch eine Kitchen Aid stehen, mit der wird das Aquafaba noch mal fester als mit dem Handrührer. Aber am Schluss zählt das Ergebnis und ich freue mich sehr, dass es geschmeckt hat :)))) Ganz liebe Grüße zurück und noch einen schönen Abend:) Caro

Kommentar verfassen