Rote Beete, meine große Liebe! Dabei gibt es ja nicht nur die rote Beete, sondern auch pinke und gelbe Beete. Letztere habe ich auch bei diesem Rezept verwendet. Oftmals tendieren wir dazu, immer das gleiche Obst und Gemüse zu kaufen (so geht es mir zumindest). Gerade aus diesem Grund ist es wichtig, auch mal zu anderen Sorten zu greifen. Unser Darm freut sich besonders über die Vielfalt und viele Experten raten explizit dazu, pro Woche bis zu 40 verschiedene Gemüse zu essen. Keine Angst, dazu zählen auch alle Obstsorten, Samen und Kerne. Warum das alles so wichtig ist? Erkläre ich noch einmal im Detail weiter unten im Text.

Karamellisierte Rote Beete, klingt gut oder?

Gerade im Winter sehne ich mich nach warmen Gerichten, am besten mit richtig schönen Aromen, direkt aus dem Ofen. Die Wärme von innen tut gut und vor allem fühlt man sich satt, aber ohne lästiges Food Coma. Bei diesem Rezept denke ich natürlich auch schon an die Feiertage, denn in knapp vier Wochen ist ja schon wieder Weihnachten. Kombiniert mit meinem deftigen Nussbraten, Salzkartoffeln und einer tollen Bratensauce, kannst Du mit Sicherheit auch noch den letzten Vegan-Skeptiker überzeugen.

Das tolle bei diesem Rezept ist die Möglichkeit der Vorbereitung und das spart wirklich Zeit, wenn es dann mal hektisch wird.

TIPP: Die Rote Beete schon am Vorabend zurechtschneiden und mit der Marinade übergießen. Abdecken und über Nacht im Kühlschrank oder bei Zimmertemperatur durchziehen lassen. Am nächsten Tag in den Ofen schieben und schmoren lassen.

Vegane Beilagen, easy und sooo lecker

geschmorte Rote Beete Rezept

Rote Beete, Orangensaft (am liebsten frisch gepresst), Bratöl, Ahornsirup, Balsamico Essig, Tamari (oder eine andere Sojasauce) und Walnüsse. Das sind die Zutaten, die wir für unseren Gaumenschmaus benötigen.

Ich habe ja versprochen und noch ein paar Tipps zu geben, wie man sein Mikrobiom (die Bakterien, Pilze, Viren und Archaea im Darm) am besten gesund hält. Hast Du gewusst, dass etwa 70% der Immunzellen im Darm sitzen? Mir war das lange Zeit ganz und gar nicht bewusst und umso mehr habe ich mich irgendwann für das Thema interessiert.

Die guten Bakterien im Darm sind angewiesen auf gutes Futter und das geben wir ihnen, indem wir so viele unterschiedliche Pflanzen essen wir nur möglich:

  • Studien haben die Mikrobiomgesundheit von Menschen mit einer sehr fleischlastigen Ernährung verglichen mit Personen, die sich pflanzenbasiert ernähren. Das Ergebnis? Je höher der Anteil unterschiedlicher Pflanzen (Gemüse, Obst, Nüsse und Samen) in der Ernährung, desto gesünder das Mikrobiom.
  • Die Vorteile eines gesunden Mikrobioms? Eine bessere Verdauung, verbesserte Stimmung und ein geringeres Risiko an chronischen Erkrankungen zu erkranken.
  • Eine einseitige Ernährung (= immer die gleichen Lebensmittel, egal ob pflanzlich oder nicht) erhöht die Wahrscheinlichkeit, zu wenig Ballaststoffe und Stärke aufzunehmen. Genau diese beiden Makronährstoffe sind aber das ideale Futter für die gesunden Bakterien im Darm.
  • TIPP: Einfach mal zu unbekannten Obst und Gemüsesorten greifen, die man vorher vielleicht gar nicht wahrgenommen hat. Deine Gesundheit wird es Dir danken.

Vegan Christmas kann kommen

Vielleicht suchst Du ja noch nach Anregungen für ein vollständiges Weihnachtsmenü? Dann empfehle ich Dir meinen Guide oder klicke Dich durch die Rezepte mit dem Hashtag #Weihnachten oder #Winter.

Die geschmorte Rote Beete mit Walnüssen ist:

  • Aromatisch
  • Einfach herzustellen
  • Sättigend
  • Gut kombinierbar
  • Extrem lecker

Ich wünsche Dir viel Spaß beim Nachkochen und freue mich natürlich über eine Bewertung ganz unten auf dieser Seite. Falls Du ein Bild postest, dann benutze gerne den Hashtag #veganevibes.

geschmorte Rote Beete Rezept

Geschmorte Rote Beete mit Walnüssen

Geschmorte Rote Beete aus dem Ofen mit einer herrlichen Marinade, die das Wurzelgemüse im Ofen karamellisieren lässt. Vielseitig kombinierbar und ideal zu diversen Festtagsgerichten.
5 von 1 Bewertung
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Backzeit: 45 Minuten
Arbeitszeit: 55 Minuten
Gericht: How-to
Land & Region: deutsch
Keyword: laktosefrei, rote beete, vegan, walnüsse, weihnachten
Einheiten: 4 Portionen
Kalorien: 242kcal

ZUTATEN

  • 4 Stück mittelgroße Rote Beetegerne auch gelbe, oder pinke Beete
  • 15 ml Bratöloder ein anderes hocherhitzbares Öl, alternativ Wasser
  • 35 ml Orangensaftoder Saft einer halben Orange
  • 45 ml Ahornsirupalternativ Kokosblütenzucker oder Rohrohrzucker
  • 30 ml Balsamico Essig
  • 30 ml Tamarioder eine andere (glutenfreie) Sojasauce nach Wahl
  • 100 g Walnüsse
  • Optional:
  • schwarzen Pfeffer nach Belieben

ANLEITUNG

  • Backofen auf 180Grad Umluft vorheizen.
  • TIPP: Rote Beete kann die Hände und Oberflächen einfärben. Handschuhe tragen, Kleidung und Oberflächen schützen.
  • Rote Beete schälen und in Spalten schneiden (siehe Video!).
  • In eine mittelgroße Auflaufform geben.
  • Für die Marinade Öl (alternativ Wasser), Orangensaft, Ahornsirup, Balsamico und Tamari in eine Schüssel geben und mit einem Löffel verrühren.
  • Über die Rote Beete in die Auflaufform gießen und noch einmal durchrühren.
  • In den Ofen schieben und 30 Minuten schmoren (gerne abgedeckt).
  • Aus dem Ofen nehmen (Ofen nicht ausschalten) und die Walnüsse unterrühren. Zurück in den Ofen geben und weitere 15-30 Minuten garen (oder bis die Rote Beete weich ist).
  • Temperatur während der Backzeit im Blick haben, falls die Walnüsse zu braun werden oder gar anfangen zu verbrennen, Temperatur zurückdrehen und dafür etwas länger backen.
  • Sofort genießen oder bis zu 3 Tagen im Kühlschrank abgedeckt lagern. Aufwärmen im Ofen oder Dampfgarer.

VIDEO

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nährwertangaben
Geschmorte Rote Beete mit Walnüssen
Menge pro Portion (1 Portion)
Kalorien 242 Kalorien von Fett 180
% Tagesdosis*
Fett 20g31%
gesättigtes Fett 2g10%
Natrium 423mg18%
Potassium 169mg5%
Carbohydrates 14g5%
Balaststoffe 2g8%
Zucker 9g10%
Protein 5g10%
Vitamin A 18IU0%
Vitamin C 5mg6%
Kalzium 37mg4%
Eisen 1mg6%
* prozentualer Anteil des täglichem Tagesbedarfs ca. 2000kcal
Dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @VEGANEVIBES oder Nutze tag #veganevibes!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein