Rote Beete Carpaccio

Mit Rucola, Balsamico Vinaigrette und karamellisierten Pekannüssen
Rote Beete Carpaccio

Langsam, langsam, langsam geht’s in Richtung Weihnachten und so ein Carpaccio würde schon ganz gut in das Menü passen. Diese leckere Vorspeise habe ich schon super oft gemacht, auch in „nicht-veganen“ Zeiten. Irgendwie habe ich rohes Fleisch schon immer etwas ekelig gefunden und was gibt es besseres als eine gesunde Rote Beete als plant based Version zu nehmen? So langsam kommen bei mir auf jeden Fall die Veganen Christmas Vibes zu Tage und ich freue mich schon sehr, mit meinem Mann der erste gemeinsame Weihnachten in unserem neuen Zuhause zu feiern. Dieses Gericht kannst Du natürlich unabhängig von den Feiertagen immer machen. Je nach Lust und Laune eignet es sich zu jeder Jahreszeit und Rote Beete hat wirklich geballte Pflanzenpower. Mehr dazu weiter unten im Text.

Geballte Rote Beete Power

Rote Beete Carpaccio
Rote Beete Carpaccio

Bei unserem heutigen Rezept hast Du die Wahl, wie schnell es gehen soll. Entweder Du nimmst fertig gekochte Rote Beete (dann geht es blitzschnell) oder Du kochst du Knolle selber. Das geht auch ganz einfach und erfordert einfach nur ein bisschen mehr Zeit. Persönlich koche ich sie lieber selber, weil sie dann einfach besser schmeckt. Vielleicht bilde ich mir das aber auch ein?

Einmal in Scheiben geschnitten und auf dem Teller platziert, wird das Carpaccio mit einer feinen Balsamico Vinaigrette verfeinert. Dann noch Rucola oben draufgeben und mit gebrannten Pekannüssen verfeinern. Das war’s auch schon.

Wie gesund ist dieses Wurzelgemüse?

Rote Beete Carpaccio
Rote Beete Carpaccio

Die rote Knolle schafft es momentan immer öfter in die Presse. Warum? Weil sie wirklich etwas ganz besonderes ist. Ich kann mich an unseren früheren Familien-Heilpraktiker erinnern, der uns immer wenn wir geröntgt wurden, Rote Beete verordnet hat. Das Erdgemüse soll die Strahlung neutralisieren und irgendwie klang das für mich als Kind schon so cool und deshalb habe ich sie auch schon immer sehr gerne gegessen.

Rote Beete ist tatsächlich eine der am meisten unterschätzten Wurzelgemüse. Die Rübe ist voll mit Vitaminen, Mineralien und Pflanzenstoffen. Genauer gesagt liefert sie:

  • Vitamine A, C, B und Folsäure
  • Jod, Kalzium, Kalium, Magnesium, Phosphor und Natrium
  • Betain (kann den Risikofaktor Homocystein für Herzkrankeiten senken)
  • Anthocyane (können krebsschützend wirken)
  • Nitrat (kann den Blutdruck senken, Durchblutung fördern, Verdauung unterstützen) *hier streitet sich die Wissenschaft aktuell, inwiefern Nitrat aus Gemüse gesundheitsförderlich ist und ab wann es schädlich sein kann (zum Beispiel aus Kunstdünger. Meiner Meinung nach ist Nitrat aus natürlich angebauten, biologischen Gemüse definitiv förderlich für die Gesundheit.

Fest steht, dass ein regelmäßiger Konsum von Roter Beete die Bildung von Mitochondrien unterstützen kann. Mitochondrien sind die Kraftwerke der Zelle und sorgen dafür, uns mit Energie zu versorgen. Besonders für sportliche aktive Menschen kann das von großem Nutzen sein, also am besten jeden Tag Rote Beete in Form von Pulver, gekochter Knolle, Rohkost oder frisch gepresstem Saft auf den Tisch bringen.

Zu was kannst Du das Carpaccio am besten kombinieren? Ich finde es sehr lecker als Vorspeise zum Festtagsbraten oder diversen anderen Hauptgerichten. Nachspeise gefällig? Wie wäre es mit einem feinen Vanilleeis, getoppt mit karamellisierten Pekannüssen?

Das Rote Beete Carpaccio ist:  

  • Herzhaft
  • Winterlich
  • Aromatisch
  • Super gesund
  • Perfektes leichtes Gericht

Na, hast Du Lust bekommen auf diese leckere plant-based Vorspeise? Ich wünsche Dir viel Spaß beim Nachkochen und natürlich über eine Bewertung ganz unten auf dieser Seite. Falls Du ein Bild postest, dann benutze gerne den Hashtag #veganevibes.

Rote Beete Carpaccio

Rote Beete Carpaccio

Leckeres und einfaches Rezept für ein veganes Rote Beete Carpaccio mit Pekannüsse und Rucola
5 von 1 Bewertung
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Garzeit 45 Minuten
Arbeitszeit 1 Stunde
Gericht Vorspeise
Land & Region italienisch
Kalorien 254.33
Keyword glutenfrei, pekanüsse, rote beete, salat, vegan

Zutaten

2 Portionen (groß)

FÜR DEN SALAT:

  • 270 g Rote Beete Knollen (entspricht 2 mittelgroßen Knollen)
  • 22 g Rucola alternativ Feldsalat
  • 40 g kandierte Pekannüsse

FÜR DAS DRESSING:

  • 15 ml Olivenöl falls ölfrei Orangensaft verwenden
  • 22,5 ml Balsamico Essig
  • 7,5 ml Ahornsirup mehr nach Belieben, alternativ ein anderes flüssiges Süßungsmittel
  • Meersalz nach Belieben
  • Schwarzen Pfeffer nach Belieben

BEILAGEN (optional):

Anleitungen
 

  • HINWEIS: Rote Beete färbst stark ab. Im Zweifel Handschuhe tragen und Kleidung mit einer Kochschürze schützen.
  • Bei der Verwendung von roher Roter Beete, Wasser in einem mittelgroßen Topf zum Kochen bringen. Hitze etwas zurückdrehen, Knollen hineingeben und etwa 45 Minuten köcheln. Die Zugabe von Salz ist nicht notwendig. Rote Beete vor dem Kochen nicht anschneiden, ansonsten „blutet“ sie im Wasser aus. Nach Ablauf der Kochzeit mit einem Messer prüfen, ob sie gar ist. Anschließend Kochwasser abgießen und kurz mit kaltem Wasser abschrecken. Vollständig abkühlen lassen vor der weiteren Verwendung.
  • Der Schritt 1) entfällt bei der Verwendung von gekochter Roter Beete.
  • FÜR DIE VINAIGRETTE alle Zutaten in eine Schüssel geben und durchrühren, bis sich alles gut verbunden hat.
  • Rote Beete Knollen anschließend mit einem Messer in Scheiben schneiden und kreisförmig auf Tellern anrichten.
  • Rucola darüber geben und Vinaigrette darüber träufeln.
  • Mit karamellisierten Pekannüssen verfeinern und genießen!
  • TIPP: rote Beete Scheiben schon 2-3 Stunden vor dem Servieren mit der Vinaigrette beträufeln und gut durchziehen lassen. Das intensiviert den Geschmack. Erst kurz vor dem Servieren Rucola und Pekannüsse dazugeben.
  • Schmeckt am besten frisch.

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nährwertangaben

Portion: 1PortionKalorien: 254.33kcalKohlenhydrate: 26.31gProtein: 3.23gFett: 15.67gGesättigte Fettsäuren: 1.79gNatrium: 189.95mgKalium: 479.34mgBallaststoff: 4.67gZucker: 20.41gVitamin A: 305.58IUVitamin C: 8.27mgKalzium: 53.2mgEisen: 1.49mg

Tag @veganevibes auf Instagram oder benutze den Hashtag #veganevibes damit wir deine Kreationen bestaunen können!

Wenn du dieses Rezept liebst...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




Never miss a recipe

Einfache vegane Gerichte. 3x wöchentlich. Kostenlos. Melde Dich jetzt für den VEGANE VIBES Newsletter an.

GRATIS. EBOOKS.

24 VEGANE
WEIHNACHTS REZEPTE