VEGANE VIBES – "BE HEALTHY, BE HAPPY, BE VEGAN“

Vegane Paella (45 Minuten)

Vegane Paella mit feinem Arborio Reis.
Vegane Paella (45 Minuten)

Vegane Paella meine Lieben, endlich auch hier auf veganevibes.de. Zugegeben hat mich das spanische Nationalgericht schon lange angelacht, allerdings hab ich es immer wieder nach hinten geschoben. Letztens bin ich dann durch unsere Urlaubsbilder gegangen und bin bei unserem Barcelona Urlaub gelandet. Dort haben wir eine super leckere vegane Paella gegessen in einem kleinen, schnuckligen Restaurant in Barcelonetta (das ist ein historischer Stadtteil direkt fast direkt am Strand von Barcelona). Als die Erinnerungen wieder da waren, habe ich mich gleich an die Arbeit gemacht. Auf geht’s mit unserer leckeren Paella.

Vegane Paella – schnell und einfach  

Vegane Paella (45 Minuten)
Vegane Paella (45 Minuten)

Unsere heutige Paella könnte einfacher nicht sein und es gibt auch nur ein paar wenige Tipps und Tricks, damit sie auch sicher gelingt. Fangen wir mit dem Reis an, denn das sollte unbedingt ein sogenannter Arborio Reis (Mittelkornreis der Sorte Superfino) sein. Das ist ein spezieller Reis, der eine schnellere Garzeit hat, wie viele andere Reissorten.  

Wichtig ist auch eine große Pfanne mit hohem Rand oder eine spezielle Paella Pfanne. Sollte die Pfanne zu flach sein, dann kann es sein, dass der Inhalt herausquillt, und das wollen wir unbedingt vermeiden. Zuerst kommt etwas Öl in die Pfanne, rote Zwiebel, Knoblauch, Kräuterseitlinge, Paprika, Tomatenmark, Tamari, Zitronensaft, Passata, geräucherte Paprika, Kirschtomaten, Ahornsirup, Salz, Pfeffer und Safran. Ganz zum Schluss werden der Reis und die Erbsen untergerührt und mit Gemüsebrühe abgelöscht. Nun darf das Gericht 20-25 Minuten abgedeckt bei mittlerer Hitze köcheln.

Einfache vegane, spanische Gerichte kochen

Vegane Paella (45 Minuten)

Das wichtigste in der Paella ist Safran, ein goldgelb färbendes Gewürz und hochpotentes Heilmittel. Safran soll ein natürliches Potenzmittel für Frauen und Männer gleichermaßen sein und auch bei Depressionen und PMS helfen. Das Gewürz soll krebshemmende Eigenschaften besitzen und antioxidativ wirken. Vielleicht fragst du dich, warum Safran so teuer ist? Das liegt an der aufwendigen Verarbeitung, denn die feinen Fäden werden per Hand geerntet. Übrigens kannst du ganz einfach nachvollziehen, ob es sich bei deinem Kauf um echten Safran oder um eine Fälschung handelt. Lege einen Safran Faden in ein Glas Wasser, falls es sich sofort bräunlich oder gelblich färbt, dann handelt es sich um eine Fälschung. Echter Safran braucht um die 10-15 Minuten, bis er seinen Farbstoff abgibt. Leider wird mittlerweile auch bei den Paellas gespart und statt Safran ein Lebensmittelzusatzstoff verwendet. Hier lohnt es sich immer nachzufragen.

Vegane Paella (45 Minuten)

Schnelle vegane Gerichte

Falls du auf der Suche nach anderen schnellen Gerichten mit Reis bist, dann empfehle ich dir die folgenden Gerichte:

Dieses Rezept ist einfach, lecker und eine schöne Abwechslung mit feinem Safran Geschmack. Viva L’Espagna!

Die vegane Paella ist:

  • Herzhaft
  • Einfach herzustellen
  • Aromatisch
  • Vielseitig
  • Spanisch
  • Extrem lecker

Na, hast Du Lust bekommen auf dieses herzhafte Reisgericht? Ich wünsche Dir viel Spaß beim Nachkochen und freue mich natürlich über eine Bewertung ganz unten auf dieser Seite. Falls Du ein Bild postest, dann benutze gerne den Hashtag #veganevibes.

Vegane Paella (45 Minuten)

Vegane Paella (45 Minuten)

Leckere vegane Paella, die an einen Urlaub in Spanien erinnert. Verfeinert mit Kräuterseitlingen, Erbsen und wertvollem Safran. Ein südländisches Gericht, das für Abwechslung sorgt und einen wunderbaren Abend mit Freunden und der Familie garantiert. Vegan, glutenfrei, reich an wertvollen Ballaststoffen.
5 von 2 Bewertungen
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 25 Minuten
Arbeitszeit 45 Minuten
Gericht Hauptgericht
Land & Region spanisch
Kalorien 285
Keyword 45 Minuten, glutenfrei, laktosefrei, reis, vegan

Utensilien

Inhaltsstoffe

6 Portionen

FÜR DEN SPANISCHEN REIS:

  • 15 ml Öl Gemüsebrühe falls ölfrei
  • 100 g rote Zwiebel geschält und gewürfelt
  • 3 Stück Knoblauchzehen geschält und gewürfelt
  • 3 Stück Kräuterseitlinge geputzt in Scheiben geschnitten, sorgt für einen tollen Biss im Gericht
  • 1 Stück rote Paprikaschote Kerngehäuse entfernt, in Streifen geschnitten
  • 30 g Tomatenmark
  • 45 g Tomatenpassata oder eine andere Tomatensauce nach Wahl
  • 45 ml Zitronensaft
  • 15 ml Tamari oder eine andere Sojasauce oder Kokos-Aminos nach Wahl
  • ½ TL Paprika geräuchert
  • 5-6 Cherrytomaten gewaschen und halbiert
  • 15 ml Ahornsirup oder ein anderes Süßungsmittel nach Wahl
  • 370 g Arborio Reis ungekocht
  • 1000 ml Gemüsebrühe
  • 135 g Grüne Erbsen gefroren oder frisch
  • ½ TL Safran Fäden
  • ½ TL Salz
  • Pfeffer nach Belieben

FÜR DEN REST:

  • Petersilie
  • Frische Zitronenscheiben

Anleitung
 

  • Einen großen Topf mit Füllvolumen erhitzen und Öl hineingeben.
  • Zwiebel und Knoblauchzehen hineingeben und anschwitzen. Kräuterseitlinge dazugeben und weiter anbraten, bis die Seitlinge glasig sind.
  • Paprikaschoten, Tomatenmark, Tomatenpassata, Zitronensaft, Tamari, Paprikapulver, Cherrytomaten, Ahornsirup und Safranfäden dazugeben und weiter anbraten und gut durchrühren.
  • Arborio Reis dazugeben und weiter rühren.
  • Mit Gemüsebrühe ablöschen und die grünen Erbsen hineingeben. Noch einmal gut durchrühren und abdecken.
  • 20 Minuten bei geschlossenem Deckel bei mittlerer Hitze köcheln lassen.
  • Deckel abnehmen und prüfen, ob der Reis weichgekocht ist. Falls nicht, weitere 5 Minuten kochen.
  • Durchrühren und noch einmal kurz ziehen lassen.
  • In der Pfanne servieren oder auf Tellern portionieren, mit frischen Zitronenscheiben und Petersilie garnieren und genießen.
  • Servieren und genießen! Am besten frisch.

Video

Nährwertangaben

Portion: 1PortionKalorien: 285kcalKohlenhydrate: 59gProtein: 5gFett: 3gGesättigte Fettsäuren: 1gmehrfach ungesättigtes Fettsäuren: 1gEinfach ungesättigte Fettsäuren: 2gTransfette: 1gNatrium: 1079mgKalium: 256mgBallaststoff: 3gZucker: 6gVitamin A: 703IUVitamin C: 13mgKalzium: 24mgEisen: 3mg

Tag @veganevibes auf Instagram oder benutze den Hashtag #veganevibes damit wir deine Kreationen bestaunen können!

Wenn du dieses Rezept liebst...

4 Antworten

  1. 5 stars
    Hallo Caro
    Ich habe das Rezept für 3 Portionen nachgekocht. Durch die Umwandlung der Mengen, waren die Zahlen etwas abenteuerlich ;-), ich habe es „Handgelenkmalpi“ nachgekocht und es ist super lecker geworden. Vielen Dank für die immer mega coolen Rezepte! Du erleichterst meinen Kochalltag oft.
    Liebe Grüsse

    1. Hallo Jaqueline, das kann ich mir vorstellen, dass die Zahlen bei der Umrechnung auf 3 Portionen etwas abenteurlich ist. Freut mich trotzdem zu hören, dass alles gut gelungen ist. Alles Liebe, Caro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




GRATIS. EBOOK.

15 VEGANE
EIS REZEPTE