Eine Frage vorab, wer von euch mag keine Vanillekipferl? Nein? Dann bitte trotzdem weiterlesen, denn vielleicht machst Du sie trotzdem und schenkst sie einem lieben Menschen? Tatsächlich gehören die Kipferl zu den beliebtesten Plätzchen der Deutschen und stürmen jedes Jahr aufs neue die Weihnachtsgebäck-Charts. Genau aus diesem Grund wollte ich sie Dir nicht vorenthalten. Was gibt es Schöneres als einen verschneiten Wintertag, einen knisternden Kamin und eine Schale voller veganer Plätzchen? Das Schöne ist, dass Du mit diesen kleinen Kunstwerken wirklich jeden begeistern kannst … egal ob vegan oder nicht. Ich würde sagen, lass uns zusammen loslegen.

Vanillekipferl – ein Must have!

Vanillekipferl (vegan)
Vanillekipferl (vegan)

Letztes Jahr habe ich mich mit einem Thema beschäftigt, dass ich dann sehr schnell auch mal wieder bleiben lies. Gesunde, zuckerfreie Plätzchen. Da hatte ich mir extra ein Buch gekauft und alles genauestens studiert. Das Ergebnis war irgendwie nicht besonders befriedigend, ehrlich gesagt haben die Rezepte einfach nur sch… geschmeckt. Nach ein paar Versuchen hatte ich so die Schnauze voll, dass ich das Buch einfach in den Holzofen geschmissen hab. Vielleicht kann mich ja noch irgendwer von gesunden, zuckerfreien Weihnachtsspezialitäten begeistern, aber aktuell bleibt Rohrzucker, Ahornsirup und vegane Margarine erlaubt. Dann lieber weniger davon und genießen, als zwanghaft zuckerfreies, trockenes Gebäck hinunterzuwürgen (und dann auch noch dabei zu lächeln).

Unsere heutigen Vanillekipferl sind wirklich schnell gemacht und Du brauchst auch nicht viele Skills dafür. Eine Küchenmaschine, flinke Hände, einen Ofen und eine Hand voll Zutaten. Dinkelmehl, gemahlene Mandeln, Rohrohrzucker, vegane Margarine, Pflanzenmilch, Bourbon Vanille und Salz. Zum Verzieren nehme ich Bio-Puderzucker, oder mahle einfach etwas Rohrohrzucker in meinem Food Processor.

Dein veganes Weihnachten kann kommen

Vanillekipferl (vegan)

TIPP: Wenn Du zügig arbeitest und Deine Küche nicht unbedingt subtropische Temperaturen hat, dann brauchst Du den Teig nicht (wie in vielen Rezepten empfohlen) noch einmal kühlstellen. Dieser Schritt wird oft empfohlen, damit sich der Teig leichter verarbeiten lässt. Aus meiner Sicht nicht unbedingt notwendig.

Hier noch ein paar weitere Tipps & Tricks für den maximalen Backspaß:

  • Ofen vorheizen: Manche Personen behaupten, dass das Vorheizen ein nicht so wichtiger Schritt und ökologisch nicht sinnvoll sei. Ehrlich gesagt kann ich nur ein perfektes Ergebnis garantieren, wenn der Ofen auf Betriebstemperatur ist. Deshalb Ofen vorheizen und auf geht’s!
  • Dauerbackmatte: Ich habe mir vor Kurzem Dauerbackmatten bestellt, ein guter Schritt Müll einzusparen. Die Matten sind aus Silikon (kein Plastik) und können bis zu einer Temperatur von 230 Grad verwendet werden. Einfach abspülen und wiederverwenden. Halten einige Jahre und sparen unendlich viel Backpapier.
  • Puderzucker auf die noch heißen Vanillekipferl streuen, dann hält er auch wirklich gut. Auf den kalten Kipferl perlt er eher wieder ab.

Lust auf weitere vegane Plätzchen auf Deinem Plätzchenteller? Dann empfehle ich Dir Lebkuchen Plätzchen, Spitzbuben, Bärentatzen, Schoko-Zimt Kringel und Zimtsterne.

Los geht’s mit diesen unglaublich leckeren Vanillekipferl. Ich wünsche Dir viel Freude beim Nachbacken und natürlich über eine Bewertung ganz unten auf dieser Seite. Falls Du ein Bild postest, dann benutze gerne den Hashtag #veganevibes.

Vanillekipferl (vegan)

Vanillekipferl vegan

Einfache, mürbe und vegane Vanillekipferl mit feinem Puderzucker. Extrem lecker in der kalten Jahreszeit und vor allem auf dem weihnachtlichen Plätzchenteller.
4.67 von 3 Bewertungen
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 15 Minuten
Backzeit: 10 Minuten
Arbeitszeit: 35 Minuten
Gericht: Dessert
Land & Region: deutsch
Keyword: christmas, plätzchen, weihnachten, winter
Einheiten: 35 Stück
Kalorien: 76kcal

ZUTATEN

FÜR DEN TEIG:

FÜR DAS TOPPING:

  • Bio-Puderzucker nach Beliebenoder einfach Rohrohrzucker im Hochleistungsmixer fein mahlen

ANLEITUNG

  • Ofen auf 180 Grad vorheizen und ein Backblech mit einer Dauerbackmatte (oder Backpapier) auslegen.
  • Für den Teig Dinkelmehl, gemahlene Mandeln, Rohrohrzucker, vegane Margarine, Mandelmilch, Vanille und Meersalz in eine Schüssel oder Küchenmaschine geben. Mit den Händen oder Teigprogramm zu einem glatten Teig verarbeiten. Der Teig sollte eine gute Festigkeit haben und sich einfach Ausrollen lassen (siehe Video). Falls der Teig zu weich ist, etwas mehr Mehl, falls zu fest, einen Schluck mehr Pflanzenmilch dazugeben.
  • Teig zu einem großen Klumpen formen, einen Teil abtrennen und zu einer fingerdicken Rolle formen. In 4-5 cm lange Stücke schneiden und zu Halbmonden formen. Auf dem Backblech verteilen und in den Ofen schieben. 10 Minuten backen, bis die Kipferl leicht gebräunt sind.
  • Aus dem Ofen nehmen und sofort mit Puderzucker bestreuen (auf die noch heißen Kipferl).
  • Backvorgang wiederholen, bis alle Kipferl gebacken sind.
  • Bei Bedarf weiteren Puderzucker darüber streuen und genießen!
    Vanillekipferl (vegan)
  • Hält in einer gut verschließbaren Dose etwa 3 Wochen (wenn sie nicht vorher aufgegessen wurden).

VIDEO

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nährwertangaben
Vanillekipferl vegan
Menge pro Portion (1 Plätzchen)
Kalorien 76 Kalorien von Fett 45
% Tagesdosis*
Fett 5g8%
gesättigtes Fett 1g5%
Natrium 28mg1%
Potassium 20mg1%
Carbohydrates 7g2%
Balaststoffe 1g4%
Zucker 2g2%
Protein 1g2%
Kalzium 9mg1%
Eisen 1mg6%
* prozentualer Anteil des täglichem Tagesbedarfs ca. 2000kcal
Dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @VEGANEVIBES oder Nutze tag #veganevibes!

2 Kommentare

  1. Zuckerfrei, weihnachtlich und lecker? (LINK gemäß Community Rules entfernt)

    Statt Rohrzucker und Ahornsirup kann ich übrigens Dattelsüße und Dattelsirup empfehlen, besteht beides nur aus Datteln (und Wasser), somit kann man nur mit (kompletten) Früchten süßen :-).

    • Hallo Bhakti Yogini, lieben Dank für Dein Kommentar. Ich habe schon mehere Rezepte mit Datteln auf dem Blog (Bliss Balls), die komplett natürlich gesüsst sind. Bei dem Post ging es mir tatsächlich um klassische, weihnachtliche Plätzchen. Hier habe ich ein wenig experimentert und die Ergebnisse waren nicht besonders. Werde aber dran bleiben und auch weiter mit Dattelsüsse experimentieren …Danke & alles Liebe, Caro

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein