Haselnusseis ist eines meiner Lieblingseis-Sorten und ich bin überglücklich, nun auch ein Rezept dazu auf veganevibes.de zu haben. Momentan hat man ja so nicht viel Spaß im Leben, außer man macht es sich Zuhause gemütlich. Allerding ist das so eine Sache, wenn man niemanden treffen kann und der Grill vor Einsamkeit zu gähnen beginnt. Bitte verstehe mich nicht falsch, es mag absolut richtig sein, so viele Menschen wie nur möglich vor Corona zu schützen. Einsamkeit, Isolation und das ständige Tragen von Masken kann aber auch krank machen. Deshalb hoffe ich sehr auf einen Mittelweg zwischen Schutz, Bewahrung der Grundrechte und das Zusammenkommen von Menschen in einer sicheren Art und Weise. Leute, es ist doch wirklich einsam, wenn man so eine Box voller hausgemachtem Haselnusseis ganz allein essen muss.

Haselnusseis – vegan – mit und ohne Eismaschine

Dieses Mal habe ich mich für eine ganz neue Variante entschieden. Es gibt ja schon Eisvariationen wie das Vanilleeis hier auf der Seite, das auf Basis von Cashewkernen und Kokosnussmilch gemacht werden. Dann gibt es Varianten mit Aquafaba, die auch sehr lecker und besonders kalorienarm sind. Heute habe ich mich für pflanzliche Sahne als Basis entschieden. Sojasahne, Haselnussmus, Pflanzenmilch, Rohrohrzucker, Ahornsirup, Bourbon Vanille, Zimt und Xanthan Gum.

TIPPS: Haselnussmus besteht in der Regel aus gerösteten Haselnusskernen und bringt von Natur aus das herrliche Röstaroma mit. Das Mus kannst du auch selbst herstellen, hier geht’s zur Anleitung. Ich habe es fertig gekauft und mein Lieblingsprodukt unten verlinkt.

Ein (veganes) Eis geht immer

Neben den Inhaltsstoffen kommt es natürlich auch auf Dein Equipment an. Dabei möchte ich einmal wieder betonen, wie wichtig ein guter Hochleistungsmixer ist. Persönlich verwende ich einen Blendtec (Werbung da Markennennung), den ich unten verlinkt habe. Es funktioniert aber auch jeder andere High Speed Blender. Der zweite wichtige Helfer ist eine Eismaschine, die nicht zwingend ist, aber das Eis einen guten Tick cremiger macht und vor allem schneller geht:

HINWEIS:

  • OHNE Eismaschine wird das Eis nicht so cremig, bildet mehr Kristalle beim Einfrieren und braucht länger. Falls eine cremigere Konsistenz gewünscht wird, sollte im Idealfall einmal pro Stunde umgerührt werden.
  • MIT Eismaschine wird das Eis richtig toll cremig, in meinem Fall eine Eins mit Stern. Ich habe Dir unten das Gerät verlinkt, das ich verwende. Es funktioniert aber jede handelsübliche Eismaschine für dieses Rezept.

Sind Haselnüsse eigentlich gesund?

Na, was meinst du? Fest steht, dass Nüsse im Allgemeinen sehr gesund sind, aber was genau haben Haselnüsse zu bieten? Ich habe mich für dich auf die Suche gemacht.

  • Haselnüsse sollen eine positive Wirkung auf den Cholesterinspiegel und die Gedächtnis-Leistung haben.
  • Fettgehalt bei 63 Prozent (größtenteils ein- und mehrfach ungesättigte Fettsäuren)
  • Reich an B-Vitaminen (B1, B2, B3, B6, B9)
  • Reich an Kalium, Kalzium, Magnesium, Kupfer und Zink

Ansonsten gibt es nicht mehr viel zu beachten, außer dass Du bei der Herstellung unbedingt kreativ sein und vor allem Spaß haben solltest. Ich habe das Eis extra noch mit einer leckeren Creme aus Ahornsirup und Nussmus verziert. Weil das noch nicht gereicht hat, kommen noch fein gehackte Haselnüsse dazu.

Dieses vegane Eis ist super cremig, nussig, und angenehm süss. Für mich die perfekte Nachspeise, für die ja bekanntlich immer Platz ist (egal wie voll man ist).

Das Cremige vegane Haselnusseis (mit und ohne Eismaschine)

  • Hasel-nussig
  • Cremig
  • Vielseitig
  • Einfach herzustellen
  • Zartschmelzend

Wenn Du Haselnusseis genauso liebst wie ich, dann freue ich mich über eine Bewertung ganz unten auf dieser Seite. Falls Du ein Bild postest, dann benutze gerne den Hashtag #veganevibes.

Cremiges veganes Haselnusseis (mit und ohne Eismaschine)

Cremiges veganes Haselnusseis

Veganes Haselnusseis, mit oder ohne Eismaschine. Die Herstellung ist einfach und die Zutatenliste kurz. Eine süße, cremige Versuchung, vegan, laktosefrei und vielseitig und verdammt lecker.
5 von 1 Bewertung
Vorbereitungszeit: 1 Stunde
Zubereitungszeit: 15 Minuten
Ruhezeit: 10 Stunden
Arbeitszeit: 11 Stunden 15 Minuten
Gericht: Dessert
Land & Region: italienisch
Keyword: eis, eiscreme, glutenfrei, haselnüsse, laktosefrei, vegan
Einheiten: 12 Kugeln
Kalorien: 178kcal

ZUTATEN

TOPPING:

ANLEITUNG

  • Je nach Eismaschine, Gerät für die Eisherstellung vorbereiten.
  • FÜR DAS HASELNUSSEIS alle Zutaten bis auf das Xanthan in einen Hochleistungsmixer geben und zu einer gleichmäßigen Flüssigkeit verarbeiten. Das Xanthan erst ganz zum Schluss dazugeben und untermixen.
  • In die Eismaschine geben und nach Herstelleranleitung zubereiten. Alternativ in eine gefrierfeste Form gießen und in den Gefrierschrank stellen. Um die Cremigkeit zu erhöhen, einmal pro Stunde mit einer Gabel durchmischen. Mindestens 6, idealerweise 10 Stunden einfrieren.
    Cremiges veganes Haselnusseis (mit und ohne Eismaschine)
  • Zum Servieren herausnehmen, 5 Minuten antauen lassen, mit einem Eisportionierer portionieren und in Dessertschalen oder einer Eistüte anrichten. Mit den gewünschten Toppings garnieren und genießen!
    Cremiges veganes Haselnusseis (mit und ohne Eismaschine)

VIDEO

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nährwertangaben
Cremiges veganes Haselnusseis
Menge pro Portion (1 Kugel)
Kalorien 178 Kalorien von Fett 72
% Tagesdosis*
Fett 8g12%
gesättigtes Fett 4g20%
Natrium 81mg3%
Kalium 135mg4%
Kohlenhydrate 28g9%
Balaststoffe 1g4%
Zucker 27g30%
Protein 1g2%
Vitamin A 5IU0%
Kalzium 70mg7%
Eisen 1mg6%
* prozentualer Anteil des täglichem Tagesbedarfs ca. 2000kcal

NOTIZEN / ZUBEHÖR

*Kalorienberchung ohne Eiswaffel, Toppings und die optionalen Cashewnüsse
Dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @VEGANEVIBES oder Nutze tag #veganevibes!

Kommentieren Sie den Artikel

Rezept Bewertung




Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein