Vegan Grillen kann einfach sein, wenn man die richtigen Tools an der Hand hat. Ich glaube, es gibt kaum ein Thema das klischeebehafteter ist, als das Grillen. Die meisten verbinden es mit Grillfleisch, Brot und einer Hand voll Beilagen Salaten. Die Supermärkte ebnen den Weg für das schnelle Grillvergnügen und bieten fertig marinierte Steaks zum kleinen Preis an. Aktuell kommt ja viel an die Oberfläche über die „Schweinereien“ in der Fleischindustrie und viele Menschen wollen weg vom Billigfleisch. Das muss ich dir als Leser dieses Blogs sicher nicht erklären. Schon alleine, weil du diese Zeilen liest, weiß ich, dass du dich mit dem Thema auseinandersetzt. Grundsätzlich bin ich ja auch der positive Schreiber und versuche unangenehme Topics nur selten und am Rande zu beleuchten. Positive Vibes, das ist mein Motto. Allerdings gibt es Phasen und Themen, da kann ich nicht mehr wegschauen und deshalb schreibe ich gerade diesen Artikel. Widmen werde ich ihn allen Personen, die offen sind für Veränderungen und veganes, tierleid-freies Grillen ausprobieren möchten. Ich hoffe ich kann euch ein paar Tipps und Tricks und vor allem wunderbare Gerichte an die Hand geben, für einen gelungenen kulinarischen Abend allein, mit Freunden oder der Familie.

Beim Grillen geht es vor allem um die Vorbereitung. Es kann schon einmal hektisch werden, wenn sich Gäste ankündigen und du ein vollständiges Grillmenü zaubern willst. Dazu gehört Gegrilltes, Beilagen, Snacks und eine erfrischende Nachspeise. Alle Rezepte, die ich in diesem Beitrag vorstelle, eignen sich perfekt zum Vorbereiten. Vieles kannst du bereits am Vorabend zubereiten und im Kühlschrank lagern, oder ein paar Stunden vor der großen Sause.

TIPP: In der Juli Ausgabe der „ACTIVE BEAUTY“ -dem Online Magazin von DM Österreich- findest du ein Interview von mir zum Thema Grillen. Klicke einfach hier und du kommst direkt zur Online-Ausgabe (Seite 28/29).

Ideen für veganes Grillen – here you go

Momentan sehe ich sehr oft vegane Ersatzprodukte auf dem Grill und wir hatten erst gestern eine gemischte vegane Grillplatte von einem großen Discounter auf dem Teller. Ich sag mal so, es geht besser. Deshalb möchte ich dir die lange Suche nach guten Produkten ersparen und habe eine kurze und knackige Liste mit den besten „grillbaren“ Ersatzprodukten erstellt. Ich habe diese Produkte weder nach ihrem Gesundheitswert noch nach ihrer Ökobilanz beurteilt. Hier geht es einzig und allein um den Geschmack. Hinweis: Geschmäcker sind verschieden, es kann also durchaus sein, dass du meine Lieblinswurst eher als „naja“ bezeichnest.

Hier sind meine TOP5 Grillersatzprodukte, wenn es schnell gehen muss.

  1. Beyond Meat Burger, extrem gut grillbar, geschmacklich top und super Textur *gesehen bei Metro & Aldi
  2. Taifun Grill Veggie-Bratwurst und Röstbräterle, für mich die besten Würstchen zum Grillen, nebenbei noch bio und ein top nachhaltiges Unternehmen *gesehen bei Alnatura
  3. Taifun Feto-Prudukte für alle, die sich veganen „Schafskäse“ vom Grill wünschen *gesehen bei Alnatura
  4. Peace Burger von Vosko auf Basis von Erbsenprotein, supr lecker und gut grillbar *gesehen bei REWE
  5. Alberts Lupinen Vevapcici und Röstbratwürstchen *gesehen bei Alnatura

Es gibt mit Sicherheit einige tolle Produkte die ich noch nie probiert habe. Habt ihr noch weitere Tipps für fertige Fleischersatzprodukte für den Grill? Ich freue mich auf eure Kommentare ganz unten.

Die besten veganen Grillrezepte

Kommen wir zum wichtigsten Abschnitt in diesem Beitrag und das ist sind die hausgemachten Gerichte für das perfekte Grillerlebnis.

BEILAGEN

SAUCEN

GRILLBARES

DESSERTS/GETRÄNKE

Raw Tiramisu (vegan und glutenfrei

VEGAN GRILLEN ALLGEMEINE TIPPS & TRICKS

Zum Schluss möchte ich dir noch ein paar weitere Tipps & Tricks an die Hand geben, damit du beim plant-based BBQ eine super Figur machst.

  • egal welches Gemüse du grillst, es wird sich immer ein intensiverer Geschmack entwickeln. Grund dafür ist, dass Wasser verdampft und die natürlich enthaltenen Zucker karamellisiert werden.
  • Gemüse ist von Natur aus fettarm, dehalb kann es am Grill leichter austrocknen. Ich habe immer ein kleines Schüsselchen mit Öl und einen Silikonpinsel neben dem Grill stehen. So kann ich während des Grillens nachölen.
  • Das Öl sorgt übrigens auch dafür, dass die Hitze im Gemüse besser geleitet wird und es schneller und intensiver gegrillt wird. Verwende gerne ein hocherhitzbares Öl mit einem hohen Rauchpunkt. Dazu gehören alle Brat- und Backöle, die sogenannten „High Oleic“ Varianten. Kalt gepresste Öle bitte eher meiden, da die ungesättigten Fettsäuren schnell oxidieren und sogar giftige Nebenprodukte entstehen können.

Ich hoffe sehr, dass dir das eine oder andere Rezept gefällt und wünsche schon einmal vorab einen gelungenen Grillspass.

Du hast Fragen, Anregungen oder allgemeines Feedback zu den Rezepten? Dann schreib mir gerne in den Kommentaren. Ich freue mich von dir zu hören.

BE HAPPY. BE HEALTHY. GRILL VEGAN.

5 Kommentare

  1. Wow so cool Caro. Ich danke dir von Herzen für diese Inspirationen. Ich freue mich, diese am Wochenende zu probieren. Ich verwende übrigens immer den Soto Bio Burger Süsskartoffel. Vegan und superlecker – manchmal nicht ganz einfach zum grillen 🙂

    • Liebe Beatrice,

      vielen Dank, das freut mich wirklich sehr! Sag gerne Bescheid, wie es geworden ist (falls du was ausprobierst).

      Alles Liebe,

      Caro

    • Hey Beatrice, oh ja der SOTO Burger ist wirklich lecker … bricht aber leicht! Wenn dann mach ich den nur in der Grillschale… LG Caro

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein