Kennst Du Blondies? Ich meine jetzt nicht Personen mit einer gewissen Haarfarbe. Spaß beiseite, ehrlich gesagt habe ich Blondies lange Zeit nicht wirklich gekannt oder vielleicht einfach nicht wahrgenommen. Wie der Name schon sagt kommen die kleinen Kalorienbomben aus den USA und schmecken einfach unfassbar lecker. Ohne Zucker kommen die Schönheiten leider nicht aus, aber dafür ganz ohne Margarine oder sonstiges Fett. Ich habe gleich mal eine Ladung gemacht, weil ich ja morgen in die Berge geht und da kann man das eine oder andere Kaloriechen schon gebrauchen.

Blondies – also Brownies minus der Schokolade

Der beste vegane Blondie
Der beste vegane Blondie

Es gibt Menschen, die behaupten Blondies seien einfach Brownies, aber eben ohne Schokolade. Hier gehen die Meinungen auseinander, denn andere Personen sagen die Blondies hätten ihren ganz eigenen Charakter und wären ein unwiderstehliches Dessert sondergleichen. Ok, Schluss jetzt mit dem geschwollenen deutsch, kommen wir zu den Inhaltsstoffen.

Mandelmus, Hafermilch, Rohrzucker, Kokosblütenzucker, Dinkelmehl, Natron, Hafermehl, Zimt, Vanille, Salz und Schokoladendrops. Ansonsten ist es wirklich keine Zauberei, denn Du benötigst nur eine Schüssel, ein Sieb, einen Silikonspatel, eine 20x20cm große Form und los geht’s.

Hier noch ein paar Tipps, damit die Blondies auch sicher gelingen:

  • Vorheizen: Backofen unbedingt ausreichend vorheizen, am besten gleich als ersten Schritt.
  • Einfetten: Die Form immer gut einfetten und/oder mit einem Backpapier auslegen. Ich fette meistens alles mit Margarine oder etwas Öl aus und stäube dann noch Mehl in die Form. Bei hellen Kuchen nehme ich Mehl, bei dunklen Kuchen Kakao.
  • Sieben: Wenn Du den Teig per Hand herstellst, dann empfehle ich das Mehl in die Schüssel zu sieben. Ansonsten können sich Klumpen bilden, die sich beim Backvorgang nur schwer auflösen.

Her mit den heißen Blondies – haha

Der beste vegane Blondie
Der beste vegane Blondie

Ich finde, diese Blondies haben einen richtig großen Suchtfaktor. Ehrlich gesagt muss ich bei den ganzen Leckereien immer total aufpassen, dass ich mich nicht überesse. Hier ein Stückchen, da ein Stückchen und das Hüftgold lässt grüßen. Aber genau dann ist ein Dessert oder Gebäck aus meiner Sicht genau richtig, wenn es so gut ist, dass man die Finger nicht davonlassen kann. Ok, ich weiß was zu tun ich… ich mache jetzt einfach ein Schloss an meinen Kühlschrank. Lach!

Die besten veganen Blondies sind:

  • Reichhaltig
  • Fudgy
  • Karamellig
  • Süchtig-machend
  • Einfach herzustellen

Ich liebe es, die Blondies mit einer Kugel hausgemachtem Vanille– oder Schokoladeneis zu kombinieren. Wer es etwas fruchtiger mag, dem empfehle ich mein cremiges Mangoeis. Yummy!

Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Spaß beim Nachbacken und natürlich über eine Bewertung ganz unten auf dieser Seite. Falls Du ein Bild postest, dann benutze gerne den Hashtag #veganevibes.

Der beste vegane Blondie

Der beste vegane Brownie

Einfacher veganer Blondie, der unglaublich süß und karamellig ist. Passt perfekt als kleine vegane Süßigkeit zwischendurch, oder zum ausgiebigen Kaffeekränzchen. Herrlich saftig dank Mandelmus, mit leckeren dunklen Schokoladendrops.
5 von 2 Bewertungen
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Backzeit: 25 Minuten
Arbeitszeit: 40 Minuten
Gericht: Dessert
Land & Region: amerikanisch
Keyword: blondie, dessert, laktosefrei, vegan, zimt
Einheiten: 8 Blondies
Kalorien: 264kcal

ZUTATEN

  • 150 g Mandelmusoder ein anderes Nussmus nach Wahl, z.Haselnussmus
  • 60 ml Hafermilchoder eine andere Pflanzenmilch nach Wahl
  • 60 g Kokosblütenzuckeroder mehr Rohrzucker falls nicht zur Hand
  • 60 g Vollrohrzuckeroder mehr Rohrzucker falls nicht zur Hand
  • 95 g Feines Dinkelmehl Tpy 630alternativ Weizenmehl, Vollkornmehl oder glutenfreie Mehlmischung verwenden
  • 30 g Hafermehlich mahle dafür ganze Haferflocken in meinem Hochleistungsmixer, falls nicht zur Hand mehr Mehl nehmen
  • ¼ TL Natron½ Packung Backpulver falls nicht zur Hand
  • ¼ TL Zimt
  • ½ TL Bourbon Vanillegemahlen
  • ¼ TL Meersalz
  • 60 g vegane dunkle Schokoladendrops, optional

ZUM SERVIEREN:

  • Mandelmus nach Belieben

ANLEITUNG

  • Den Ofen auf 175Grad vorheizen und eine Backform (circa 20x20cm) mit etwas Margarine einfetten und mit Mehl ausstäuben (optional).
    Die Zutaten für die veganen Blondies
  • Mandelmus, Hafermilch, Kokosblütenzucker, Vollrohrzucker, feines Dinkelmehl, Hafermehl, Natron, Zimt, Bourbon Vanille und Meersalz in eine Schüssel geben und mit einem Silikonspatel oder einem Kochlöffel so lange verrühren bis eine gleichmäßige Masse entstanden ist. Die sollte fest sein, sich aber noch gut formen lassen.
    Der beste vegane Blondie
  • Als letzten Schritt die dunklen Schokoladendrops unterheben und so lange kneten, bis sich alles gut verbunden hat.
  • Teig in die Form geben und mit einem Silikonschaber oder mit den Händen (leicht anfeuchteplattdrücken und gleichmäßig in die Form drücken.
    Der beste vegane Blondie
  • In den Ofen schieben und 25 Minuten backen bis die Oberfläche trocken und durchgebacken aussieht.
    Der beste vegane Blondie
  • Aus dem Ofen nehmen und vollständig abkühlen lassen.
  • In 8 oder mehr Stücke schneiden und aus der Backform nehmen und optional mit einer Kugel Vanilleeis und Mandelmus garnieren. Genießen!
    Der beste vegane Blondie
  • Reste in einer luftdicht verschließbaren Box bei Raumtemperatur aufbewahren. Im Gefrierfach bis zu einem Monat haltbar.
Nährwertangaben
Der beste vegane Brownie
Menge pro Portion (1 Blondie)
Kalorien 264 Kalorien von Fett 117
% Tagesdosis*
Fett 13g20%
gesättigtes Fett 3g15%
Cholesterin 1mg0%
Natrium 49mg2%
Potassium 188mg5%
Carbohydrates 32g11%
Balaststoffe 4g16%
Zucker 16g18%
Protein 6g12%
Vitamin A 16IU0%
Kalzium 99mg10%
Eisen 1mg6%
* prozentualer Anteil des täglichem Tagesbedarfs ca. 2000kcal

NOTIZEN / ZUBEHÖR

Dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @VEGANEVIBES oder Nutze tag #veganevibes!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein