Green Forest Pizza beruhigt mich in diesen stürmischen Zeiten. Warum? Weil Waldbaden ja bekanntlich sehr gut für die Gesundheit und die Psyche sein soll. Warum dann nicht einfach den Wald auf die Pizza packen? Ich weiß, Zucchini wachsen nicht im Wald, Pesto und Spargel wohl auch nicht. Der Name ist wohl auch eher auf das satte Grün auf der Pizza und nicht unbedingt auf die Inhaltsstoffe bezogen. Beim Pesto könnte man aber tatsächlich auf Kräuter und vor allem auf Wildkräuter zurückgreifen. Ich kenne mich damit leider zu wenig aus, deshalb halte ich mich lieber an die Zutaten, die ich kenne. Wer weiß, vielleicht ist es bald wieder möglich Menschen zu treffen. Dann könnte ich auch mal einen Wildkräuter Kurs machen, ein lang gehegter Traum von mir. Bevor es soweit ist, halte ich mich an die alt bekannten Freunde wie Basilikum und co.

Green Forest Pizza

Vielleicht denkt sich jetzt der eine oder andere, dass es ja erst vor kurzem Pizzarollen mit Pesto gab. Absolut richtig, aber ich verspreche dir, dass diese Variante doch ganz anders ist. Ich lobe mich auch selten selbst, aber die Pizza war so unglaublich lecker und die Kruste mit dem Olivenöl. Ich könnte dahinschmelzen. Eigentlich vertrete ich ja den Ansatz, dass man an Öl eher sparen sollte, aber bei dieser Pizza gibt sie der Kruste den letzten Schliff. Kross und knusprig, wie es im Lehrbuch für Pizzabäcker steht. Gibt es überhaupt ein Lehrbuch für Pizzabäcker?

Der Pizzateig ist wie immer super einfach zu machen. Dieses Mal nehme ich sogar einmal wieder Weizenmehl Typ 1050, weil ich nichts anderes mehr bekommen habe. Das Ergebnis ist wirklich sehr gut. In Bezug auf die Hefe habe ich nach langer Zeit einmal wieder eine frische Hefe benutzt und ich muss schon ehrlich sagen, dass die Triebkraft wesentlich stärker ist. Trockenhefe ist sicherlich auch eine großartige Alternative, aber in Zukunft werde ich wieder öfter die frische Variante wählen.

TIPP: Pizzateig nach dem Gehen des Teiges nicht mehr kneten, sondern gleich ausrollen. So wird er besonders fluffig.

Kommen wir zum Pesto. Ich habe mir erlaubt, ein fertiges Pesto aus dem Bio-Supermarkt zu kaufen. Genauer gesagt ein Basilikum-Olivenöl Pesto. Du kannst das Pesto aber jederzeit gerne selbst herstellen. Eine Anleitung dazu findest du ganz unten im Rezept.

Eine vegane Pizza geht immer

Das Rezept für diese Pizza ist wirklich einfach und du kannst auch kaum etwas falsch machen. Der Pizzaboden lässt sich in der Regel sehr gut verarbeiten, vorausgesetzt du mehlst dir deine Hände immer schön ein. Hier noch ein paar weitere Tipps und Tricks, damit deine Pizza auch sicher gelingt:

  • Die holzigen Spargelenden immer abbrechen, oder hast du Lust auf nicht kaubare Enden auf der Pizza? Ich hebe die „unbrauchbaren“ Ende immer auf, friere sie ein und koche sie in Nudelsuppen als Geschmacksgeber mit. So geht nichts verloren und Spargel ist schließlich nicht gerade günstig.
  • Spargel mit einem Teil des Pestos einstreichen, oder direkt mit den Händen einmassieren. Das verhindert, dass der Spargel im Ofen zu sehr austrocknet, aber trotzdem knackig bleibt.
  • Ich empfehle die Cashew-Majo wirklich sehr zur Verfeinerung. Sie sorgt für einen super tollen geschmacklichen Kontrast.

TIPP: Mach am besten gleich zwei Pizzen

Falls die Green Forst Pizza heute nicht die richtige Option für dich ist, dann empfehle ich die Pizza mit Ricotta und grünem Spargel, einfache vegane Pizza oder die Tex Mex Pizza mit Majo.

Die Green Forest Pizza ist:

  • Aromatisch
  • Fluffig
  • Knusprig
  • Sättigend
  • Einfach zu machen

Bist Du bereit für diese grüne Pizza? Ich wünsche Dir viel Spaß beim Nachkochen und natürlich über eine Bewertung ganz unten auf dieser Seite. Falls Du ein Bild postest, dann benutze gerne den Hashtag #veganevibes.

Green Forest Pizza

Green Forest Pizza

Leckere, fluffige Pizza mit grünem Spargel, Pesto und Zucchini. Verfeinert mit Basilikum Pesto und einer cremigen Cashew Majo.
4.75 von 4 Bewertungen
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Gehzeit: 1 Stunde
Arbeitszeit: 1 Stunde 35 Minuten
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: italienisch
Keyword: glutenfrei, laktosefrei, majo, pizza, spargel, vegan
Einheiten: 2 Portionen
Kalorien: 724kcal

ZUTATEN

FÜR DEN TEIG:

  • 170 ml lauwarmes Wasser
  • ½ Packung Trockenhefe oder ¼ Packung frische Hefe
  • ½ TL Rohrohrzucker
  • 1 TL Salz
  • 250 g Mehlich verwende Weizenmehl 1050, alternativ jedes andere Mehl (bei glutenfrei ½ TL Johannisbrotkernmehl dazugeben)

FÜR DEN BELAG:

  • 250 g grünen Spargelentspricht ungefähr 10 Stangen
  • 125 g Basilikum Pestohausgemacht oder gekauft
  • 1 Stück kleine Zucchiniin feine Streifen geschält
  • optional 100g Pilze nach Belieben

TOPPING:

  • ½ Portion Cashew Majo(optional) verfeinert mit 1 EL Shiro Miso
  • Sesam nach Belieben

ANLEITUNG

  • FÜR DEN TEIG lauwarmes Wasser, Hefe, Zucker, Salz in eine Schüssel geben und mit einem Schneebesen oder mit den Händen so lange rühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat. 4 EL Mehl dazugeben und mit den Händen zu einem lockeren Teigansatz verrühren. Restliches Mehl dazugeben und weiter rühren und kneten, bis ein glatter Teig entstanden ist. Abdecken und einen warmen (nicht heißen!) Ort ohne Zugluft eine Stunde gehen lassen.
  • HINWEIS: Hefebakterien mögen es weder zu heiß noch zu kalt. Immer eine mittlere, warme Temperatur wählen.
  • Während der Hefeteig geht, Spargel verarbeiten. Dafür eine Spargelstange in die Hand nehmen und am Ende festhalten. Mit der anderen Hand so lange biegen, bis der Spargel bricht. Spargelstangen einmal halbieren und dann noch einmal vierteln.
  • TIPP: Spargelenden einfrieren und zum Beispiel in einer Gemüsesuppe mitkochen. So wird nichts verschwendet.
  • Teig nach den Gehzeit auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und mit den Händen noch einmal gut durchkneten. Der Teig sollte ein glatte, feste Konsistenz haben. Auf eine Unterlage geben und mit den Händen oder einem Teigroller zu einem Pizzaboden ausrollen.
  • Ofen jetzt auf 200 Grad Umluft oder Pizzastufe vorheizen.
  • Spargel in einen Teller geben und 1/3 des Pestos untermischen, bis der Spargel gleichmäßig bedeckt ist.
  • Mit den restlichen 2/3 Pesto den Pizzaboden einstreichen. Spargel und Zucchinistreifen gleichmäßig darauf verteilen.
  • In den Ofen schieben und 20 Minuten backen, bis die Rollen an der Oberfläche richtig schön knusprig gebräunt sind.
  • Aus dem Ofen nehmen, kurz abkühlen lassen, portionieren und mit Cashew-Majo verfeinern.
    Green Forest Pizza
  • Am besten frisch.
    Green Forest Pizza

VIDEO

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nährwertangaben
Green Forest Pizza
Menge pro Portion (1 Portion)
Kalorien 724 Kalorien von Fett 225
% Tagesdosis*
Fett 25g38%
gesättigtes Fett 4g20%
Cholesterin 5mg2%
Natrium 789mg33%
Kalium 386mg11%
Kohlenhydrate 106g35%
Balaststoffe 7g28%
Zucker 5g6%
Protein 19g38%
Vitamin A 2205IU44%
Vitamin C 7mg8%
Kalzium 149mg15%
Eisen 9mg50%
* prozentualer Anteil des täglichem Tagesbedarfs ca. 2000kcal
Dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @VEGANEVIBES oder Nutze tag #veganevibes!

Kommentieren Sie den Artikel






Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein