Warum wollen Veganer eigentlich auch „Speck“ essen? Ganze einfache Antwort: Weil es verdammt gut schmeckt! Es geht ja eigentlich hauptsächlich um den gigantisch leckeren Rauchgeschmack und das Salzige, das den Speck ausmacht. Ich mag die Variante sehr gerne, vor allem zu einer Pasta mit Cashew Alfredo, dem ultimativen veganen Burger mit Geling-Garantie, dem Shawarma Scrambled Tofu oder einfach nur als Topping über einen leckeren Salat. Ich würde sagen, los geht’s oder?

HOW TO Veganen Speck selber machen Rezept

HOW TO Veganen Speck selber machen Rezept

Übrigens ist flüssiger Rauch unbedenklich und wird als Lebensmittel eingestuft. Ich habe mich schlau gemacht, da ich am Anfang selber ein wenig unsicher war. Der Rauch wird unter Laborbedingungen hergestellt und besteht aus einem Kondensat, das beim Erhitzen von Holz entsteht. Den genaueren Herstellungsprozess erspare ich euch, allerdings hier noch ein paar Hinweise zur Verwendung und Lagerung von flüssigem Rauch:

  • Weniger ist mehr: Lieber erst mit weniger Raucharoma testen und dann mehr dazugeben, da es sehr intensiv ist.
  • Nach dem Öffnen kühl lagern, am besten im Kühlschrank.
  • Niemals pur verwenden, sondern immer in einer Mischung wie einer Marinade oder Sauce.

HOW TO Veganen Speck selber machen Rezept

Ich hoffe, Du verliebst Dich in diesen veganen Speck genauso wie ich. Falls ja, freue ich mich über eine Bewertung ganz unten auf dieser Seite. Falls Du ein Bild postest, dann benutze gerne den Hashtag #veganevibes.

HOW TO Veganen Speck selber machen Rezept

HOW TO Veganen Speck selber machen

Einfacher Guide zur Herstellung von veganem Kokosnuss Speck. Einfach perfekt zu vielen Gerichten, wie Salaten, Burgern oder Pasta für eine unvergleichliche, rauchige Note.
4.59 von 56 Bewertungen
Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Arbeitszeit: 5 Minuten
Gericht: How-to
Land & Region: amerikanisch
Einheiten: 2 Tassen
Kalorien: 576kcal

ZUTATEN

ANLEITUNG

  • Backofen auf 175 Grad vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Alle Zutaten bis auf die Kokosuss-Chips in einer mittegroßen Schüssel gut vermischen.
    HOW TO Veganen Speck selber machen Rezept
  • Kokosnuss-Chips dazu geben und gut vermengen, bis alle Chips mit der Marinade überzogen sind. In den Ofen schieben und 15 Minuten backen.
    HOW TO Veganen Speck selber machen Rezept
  • Nach der Hälfte der Backzeit (7 Minuten) einmal umrühren, damit die Chips gleichmäßig geröstet werden.
  • Aus dem Ofen nehmen und komplett abkühlen lassen.
    HOW TO Veganen Speck selber machen Rezept
  • In einem luftdicht verschließbarem Gefäß oder Einmachglas im Kühlschrank circa 1 Woche aufbewahren.
Nährwertangaben
HOW TO Veganen Speck selber machen
Menge pro Portion (25 g)
Kalorien 576 Kalorien von Fett 495
% Tagesdosis*
Fett 55g85%
gesättigtes Fett 43g215%
Natrium 447mg19%
Kalium 407mg12%
Kohlenhydrate 20g7%
Balaststoffe 12g48%
Zucker 7g8%
Protein 5g10%
Vitamin C 1.2mg1%
Kalzium 19mg2%
Eisen 2.7mg15%
* prozentualer Anteil des täglichem Tagesbedarfs ca. 2000kcal

NOTIZEN / ZUBEHÖR

*Hinweis zum Erhitzen von Speiseölen: Kaltgepresste Öle eignen sich generell nicht für zu starkes Erhitzen. Sie erreichen schneller hohe Temperaturen und fangen an zu Rauchen. Das ist der Punkt, an dem aus wertvollen Inhaltsstoffen, wie Vitaminen und mehrfach ungesättigten Fettsäuren, gesundheitsschädliche Verbindungen entstehen können. Deshalb besser auf spezielle Bratöle oder sogenannte High-Oleic Öle zurückgreifen, die für hohe Temperaturen bestens geeignet sind.
 
NOTIZEN /HILFREICHES ZUBEHÖR:
Dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @VEGANEVIBES oder Nutze tag #veganevibes!

4 Kommentare

  1. Leider nicht so gut. War mein erstes mal veganer Bacon und das erste mal flüssiger Rauch. Aber es schmeckt nicht nach Bacon und leider auch nicht einfach so lecker.
    Vielleicht mehr Salz, Sojasauce und noch weniger Rauch.
    Es schmeckt eher wie Barbecuesauce auf Kokos. Erst schmeckt man Barbecue, dann im Abgang Kokos.
    Bacon schmeckt nicht nach Barbecuearoma :).

    In Suppe waren 3 Krümel dann okay. Aber z.B. zu Spiegelei, neeee. Das passt nicht.

    Konsistenz war gut!

    • Hallo Sarah, danke dass du deine Meinung mit uns teilst. Das Problem bei veganen Rezepten ist, dass sie NIE zu 100% wie das Original schmecken, sondern immer einen Kompromiss darstellen. Wie ich den zahlreichen positiven Bewertungen entnehmen kann, kommt der „Speck“ bei sehr vielen Leuten gut an. Es tut mir leid, dass es bei dir nicht so war 🙂 Alles Liebe, Caro

  2. Ich bins nochmal. Der Bacon war jetzt nach 6 Wochen verbraucht und er passte sehr gut auf Butter/Käse/Hummus/ Kresse-Brote gekrümelt als Topping.
    Nach 2 Wochen war er nicht mehr so penetrant Barbecueig und wurde durchs rumstehen im Schraubglas und lüften milder.

    Kann noch berichten, dass der 3 Wochen ohne Kühlschrank überlebt. (hatte ihn in zwei Gläser aufgeteilt; das zweite im Kühlschrank gelagert und das erste auf dem Esstisch gelassen).

    Außerdem kann ich berichten, dass es sehr darauf ankommt welchen Flüssigrauch man nimmt. Bin zum Wiederholungstäter geworden habe aber dieamal einen helleren und damit viel milderen Rauch genommen.

    • Hallo Sarah, danke für dein Feedback 🙂 ist einfach immer Geschmackssache wie intensiv man das Raucharoma mag! Alles Liebe, Caro

Kommentieren Sie den Artikel






Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein