Karamell Latte mit CBD

Karamell Latte mit CBD

Wer hat etwas gegen eine cremige, heiße Karamell Latte? Ich denke, da werden sich nicht viele Gegner finden. Es ist kalt draußen, aber nicht so richtig schön eisig, sondern eher so nass-kalt. Ich wünsche mir so sehr eine dicke Schneeschicht, damit wir mit den Huskies draußen richtig Spaß haben können. Jeden Tag hoffe ich auf ein paar Schneeflocken, aber es kommt nichts. Trocken, nass, kalt, wo bleibst du lieber Schnee? Letztens habe ich mit Verwandten gesprochen, die ihr ganzes Leben schon hier wohnen. Im Winter soll es hier in der Gegend immer Schnee in Massen gegeben haben. Liegt es vielleicht am Klimawandel und ist der von Menschen gemacht? Gute Fragen, mit komplexen Antworten. Da widme ich mich heute doch lieber einer sehr einfachen Sache und das ist ein super cremiges Heißgetränk. Bist Du dabei?

Karamell Latte vegan mit CBD Öl?

Du hast genau richtig gelesen, denn heute geht es nicht nur um eine Karamell Latte, die unglaublich cremig ist. Nein, das ist nicht alles, denn wir arbeiten heute mit etwas ganz Besonderem und zwar CBD Öl. Ich verwende es schon länger und bin mehr als begeistert davon. Lass uns aber zunächst einmal über die Inhaltsstoffe reden. Pflanzenmilch, Zimt, Bourbon Vanille, Dattel (davon bekommen wir den karamelligen Geschmack), Nussmus, Cashews und Espresso Shots. Klingt gut, oder? Voraussetzung ist einmal wieder ein guter Mixer, damit alles schön fein wird. Alternativ kannst Du aber gröbere Stücke (z.B. von Datteln) aus raussieben. Sobald alles fertig gemixt ist, wird die Flüssigkeit unter Rühren vorsichtig erhitzt. Das CBD Öl gebe ich erst kurz vor dem Verzehr hinein, da es sich um Rohkost handelt und zu hohe Hitze nicht gut ist.

Wie gesund ist eigentlich CBD Öl?

Wie fange ich am besten an, um CBD Öl zu beschreiben? Vielleicht einfach mit ein paar Vorurteilen? Zunächst einmal hat CBD nichts mit THC zu tun, es wirkt also nicht berauschend. Für manche von euch sind das jetzt vielleicht sogar schlechte Nachrichten, aber sorry, nein, CBD macht nicht high. Das ist auch sehr gut so wie ich finde, denn ich bin tatsächlich nur an den positiven gesundheitlichen Vorteilen für unseren Körper, Geist und Seele interessiert. CBD ist mittlerweile relativ gut untersucht und hat auch nicht viel mit Hokuspokus zu tun. Die Hanfpflanzen bringt einfach sehr potente Phytocannabinoide hervor, die mit unserem körpereigenen Endocannabinoid-System (ECS) interagieren. Die Rezeptoren dieses Systems befinden sich überall in unserem Körper (Darm, Arterien, Herz, Verdauungstrakt, Gehirn, Geschlechtsorgane, Milz, etc.). Die Hauptaufgabe des ECS Systems in unserem Körper ist die Aufrechterhaltung der Homöostase, Sie sorgt dafür, dass unser Körper im Gleichgewicht bleibt und zwar egal, was gerade im Außen passiert. Neustes Studien zeigen, dass je gesünder das ECS eines Menschen ist, desto gesünder ist er im Allgemeinen. Eine geringe Konzentration von Endocannabinioden im Blut wird in Zusammenhang mit Krankheiten wie Chronische Schmerzen, Fibromyalgie, Grüner Star oder dem Reizdarmsyndrom gebracht.

Wie wirkt CDB in unserem Körper?

Ok, jetzt wird es abgefahren und zwar geht es um zwei „Glückseligkeit-Moleküle“ Anandamide (AEA) und 2-Archidonoylglycerol (2-AG). Diese Stoffe werden in unserem Körper aus Fettsäuren gewonnen uns spielen eine entscheidende Rolle bei den Themen Fruchtbarkeit, Appetit, bis hin zur Depression und Schmerzempfindung. Kurz gesagt sorgen dieses körpereigenen Stoffe dafür, dass wir in einen gechillten Zustand kommen. Mit CBD können wir unseren Körper quasi von außen dabei unterstützen, wieder in einen natürlichen, entspannten Zustand zu kommen und das ganz ohne Berauschung. CBD ist aber nicht nur das, sondern kann noch so viel mehr. CBD ist ein kraftvoller Antioxidans, der uns dabei helfen kann gesund zu bleiben, indem er freie Radikale bekämpft. Vor allem in unsere modernen Welt sind wir ständig Toxinen ausgesetzt (Umweltgifte, Alkohol, Zigaretten, oder einfach zu viel Stress). CBD kann uns helfen, diesem oxidativen Stress entgegenzuwirken. Hier noch weitere Punkte, bei denen CBD sehr gut helfen kann:

  • Chronische Entzündungen und Autoimmunkrankheiten
  • Angst, Depressionen und Post-Traumatische Belastungsstörung
  • Darmkrankheiten
  • Schmerzen aller Art
  • Schlafprobleme
  • Krebs

Bitte beachte, an diesem Punkt, dass ich keine Ärztin bin und auch keine Gesundheitsversprechen geben kann. Meine Aussagen beruhen auf sorgfältiger Recherche von Fachliteratur. Bitte spreche bei gesundheitlichen Problemen immer mit deinem Arzt und kläre ab, on CBD das Richtige für Dich ist.

Kommen wir wieder zurück zu unserer leckeren Karamell Latte. Der karamellige Geschmack kommt übrigens von den Datteln. Hier kannst Du auch sehr gerne fertiges Dattelkaramell oder Dattelsirup verwenden.

Die Karamell Latte mit CBD ist:

  • Wärmend
  • Karamellig
  • Natürlich gesüßt
  • Ohne Zusatzstoffe
  • Beruhigend und entspannend

It’s Caramel Latte time! Falls Du das Rezept liebst, dann freue ich mich über eine Bewertung ganz unten auf dieser Seite. Wenn Du ein Bild postest, dann benutze gerne den Hashtag #veganevibes.

Karamell Latte mit CBD

Vegane Karamell Latte mit CBD Öl

Eine herrlich wärmende Karamell Latte, natürlich gesüßt mit feinen Datteln und winterlichen Gewürzen. Extra entspannend und wohltuend, dank der Zugabe von CBD Öl.
4.5 von 2 Bewertungen
Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zubereitungszeit 5 Minuten
Arbeitszeit 10 Minuten
Gericht Getränke
Land & Region deutsch
Kalorien 322
Keyword cashew, cbd, glutenfrei, vegan

Utensilien

Zutaten

3 Tassen
  • 625 ml Hafer Barista Milch alternativ Soja- oder Mandelmilch, geteilt
  • 4 Stück Medjool Datteln alternativ 2 EL Dattelkaramell oder Dattelsirup
  • 30 g Mandelmus oder ein anderes Nussmus nach Wahl
  • 75 g Cashew Kerne eingeweicht *
  • 120 ml Shots Espresso (Double Espresso)
  • 1 TL Zimt
  • ¼ TL Bourbon Vanille gemahlen
  • 5 Tropfen CBD Öl optional, kann auch weggelassen werden

TOPPING:

Anleitungen
 

  • Pflanzenmilch, Medjool Datteln, Mandelmus, Cashew Kerne, Espresso, Zimt, und Bourbon Vanille in einen Hochleistungsmixer geben und so lange mixen, bis eine feine, cremige Flüssigkeit entstanden ist.
  • In einen kleinen Topf geben und unter Rühren vorsichtig erhitzen, nicht kochen!
  • Vom Herd nehmen und in zwei große Tassen gießen.
  • Mit CBD Öl verfeinern.
  • Optional mit Kakao oder Kokosnusssahne verfeinern und Genießen!
  • Am besten frisch.

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nährwertangaben

Portion: 1TasseKalorien: 322kcalKohlenhydrate: 33gProtein: 10gFett: 19gGesättigte Fettsäuren: 2gNatrium: 109mgKalium: 390mgBallaststoff: 4gZucker: 19gVitamin A: 433IUKalzium: 354mgEisen: 4mg

Tag @veganvibes auf Instagram oder benutze den Hashtag #veganvibes damit wir deine Kreationen bestaunen können!

If you love this recipe...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




Never miss a recipe

Einfache vegane Gerichte. 3x wöchentlich. Kostenlos. Melde Dich jetzt für den VEGANE VIBES Newsletter an.