vegane Linzer Torte

vegane Linzer Torte (REZEPT)

I LOVE Linzer Torte. Haha, ja das tue ich und ich habe kein schlechtes Gewissen. Eine Torte ist nun mal eine Torte und da darf es auch mal ein Stück mehr sein. In letzter Zeit habe ich oft darüber nachgedacht, ob es eigentlich ok ist mit so viel Margarine zu backen. Nach langem hin und her, Lektüre zum Thema und Erinnerungen an einige Workshops hatte ich die Antwort, die ich hören wollte: Ja, es ist absolut ok mit Margarine zu Backen und es darf auch mal ein bisschen mehr sein. So lange diese Linzer Torte nicht zu Deinen drei täglichen Hauptmahlzeiten wird, kannst Du davon jederzeit ein paar Stücke genießen. Das gleiche gilt natürlich auch für die Bärentatzen. Getreu nach dem Motto weniger ist mehr und ganz ohne wäre das Leben ja auch langweilig.

Vegane Linzer Torte ohne Reue – einfach lecker

vegane Linzer Torte (REZEPT) vegane Linzer Torte (REZEPT)

Eine Linzer Torte ist eine recht einfache und leckere Kuchenvariante. Mürbe, angenehm süß, abgerundet mit der leckeren Säure aus Himbeermarmelade. Besonders gut eignet sie sich im Herbst und in der Vorweihnachtszeit, dank der Prise Zimt und Muskat, die sich im Teig widerfindet. Ein Leinsamenei, gemahlene Mandeln, Mehl (hier funktioniert auch meine glutenfreie Mehlmischung), Rohrohrzucker, Margarine, ein Schlückchen kaltes Wasser, Bourbon Vanille, Zimt und (optional) eine Prise Muskat und Nelken.

Ein Teig ohne Ei, geht das?

vegane Linzer Torte (REZEPT) vegane Linzer Torte (REZEPT)

Ja das geht und funktioniert absolut problemlos. Ich ersetze das Ei mit einem Leinsamen-Ei, das für eine noch bessere Bindung sorgt und hatte beim Verarbeiten des Teiges überhaupt keine Probleme. Wer mag kann statt Leinsamen auch Sojamehl oder einen anderen Ei-Ersatz nach Wahl nehmen. Wichtig ist, dass der Teig genug Ruhezeit bekommt, damit die Bindung passt und er sich leicht ausrollen lässt. Ein bisschen Geschick ist natürlich immer gefragt beim Ausrollen, aber das macht ja auch irgendwie Spaß beim Backen oder?

Als Topping habe ich mich für einfachen Puderzucker entschieden. Allerdings schmeckt auch Kokosnusssahne hervorragend dazu oder eine Kugel hausgemachtes Vanilleeis. Ein Heißgetränk darf natürlich auch nicht fehlen. Wie Du auf dem Bild siehst, habe ich mich für eine Golden Milk entschieden.

Los geht’s mit dieser herrlichen Linzer Torte. Ich wünsche Dir viel Freude beim Nachbacken und natürlich über eine Bewertung ganz unten auf dieser Seite. Falls Du ein Bild postest, dann benutze gerne den Hashtag #veganevibes.

vegane Linzer Torte (REZEPT)

Linzer Torte

Einfache, mürbe und vegane Linzer Torte, getoppt mit feinem Puderzucker. Mit nur einer Schüssel hergestellt, nussig und gefüllt mit herrlicher Himbeermarmelade. Perfekt für das herbstlich-weihnachtliche Kaffeekränzchen.
4.6 von 22 Bewertungen
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 45 Minuten
Ruhezeit 30 Minuten
Arbeitszeit 1 Stunde 25 Minuten
Gericht Dessert, Süsses
Land & Region deutsch
Kalorien 312
Keyword kuchen, linzer, torte, vegan

Zutaten

12 Stück

FÜR DEN KUCHEN:

  • 1 Leinsamenei (3 EL warmes Wasser + 1 EL Leinsamenmehl) oder 2-3 EL Sojamehl zur besseren Bindung vor allem bei glutenfreiem Mehl
  • 160 g gemahlene Mandeln ich nehme ganze Mandeln mit Schale und mahle sie selbst
  • 180 g feines Dinkelmehl Typ630 oder glutenfreie Mehlmischung
  • 160 g vegane Margarine ich nehme Alsan
  • 80 g Rohrohrzucker
  • ½ TL Bourbon Vanille gemahlen oder Vanilleextrakt
  • 1 TL Zimt
  • Optional: ¼ TL Nelken gemahlen
  • Optional: 1 Messerspitze Muskat
  • 1-2 EL kaltes Wasser
  • 250 g Himbeermarmelade gekauft oder selbst gemacht

TOPPING:

  • optional Bio-Puderzucker nach Belieben

Anleitungen
 

  • FÜR DAS LEINSAMENEI: Leinsamenmehl zusammen mit dem Wasser in eine kleine Schüssel geben und verrühren. 5 Minuten ziehen lassen, bis es anfängt einzudicken.
  • FÜR DEN KUCHEN Ofen auf 175 Grad vorheizen und eine Tarteform mit etwas Margarine einfetten und Mehl ausstäuben (optional).
  • Für den Teig Leinsameneier, gemahlene Mandeln, Dinkelmehl, vegane Margarine, Rohrohrzucker, Bourbon Vanille, Zimt, (optional) Nelken, (optional) Muskat und das kalte Wasser in eine große Backschüssel geben. Mit den Händen oder einer Küchenmaschine zu einem glatten Teig verarbeiten. Sollte der Teig zu weich sein, etwas mehr Mehl dazugeben. Sollte er zu fest sein, etwas mehr Wasser hineinkneten.
    vegane Linzer Torte (REZEPT)
  • Abdecken und für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank geben.
    vegane Linzer Torte (REZEPT)
  • Teig nach der Ruhezeit noch einmal gut durchkneten.
    vegane Linzer Torte (REZEPT)
  • Auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und den Boden der Tarteform mit 2/3 des Teiges ausfüllen.
    vegane Linzer Torte (REZEPT)
  • Marmelade auf dem Kuchenboden verstreichen, bis alles gleichmäßig damit bedeckt ist.
    vegane Linzer Torte (REZEPT)
  • Den restlichen Teig ausrollen nach Belieben mit Plätzchen-Ausstechern ausstechen oder klassisch in Streifen schneiden und Kuchen damit bedecken. Ich habe in meinem Fall Sterne genommen.
    vegane Linzer Torte (REZEPT)
  • In den Ofen schieben, 45 Minuten backen und immer mal ein Auge darauf werfen, dass er nicht zu dunkel wird. Ansonsten Temperatur zurücknehmen auf 160 Grad und Backzeit etwas verlängern.
  • Mit (optional) Puderzucker bestreuen, in Stücke schneiden und genießen!
  • Hält bei kühler Raumtemperatur abgedeckt bis zu 2 Wochen (ähnlich wie anderes Dauergebäck wie z.B. Stollen).

Notizen

NOTIZEN /HILFREICHES ZUBEHÖR:

Nährwertangaben

Portion: 1StückKalorien: 312kcalKohlenhydrate: 35gProtein: 4gFett: 17gGesättigte Fettsäuren: 2gNatrium: 94mgKalium: 110mgBallaststoff: 3gZucker: 17gVitamin C: 1.8mgKalzium: 39mgEisen: 1.3mg

Tag @veganvibes auf Instagram oder benutze den Hashtag #veganvibes damit wir deine Kreationen bestaunen können!

If you love this recipe...

6 Antworten

    1. Hallo Lotte, oh mein Gott, ja! Ich habe tatsächlich die falschen Formen beschrieben. Es waren Sterne und keine Herzen.

      Bei den Zutaten fehlte die Margarine, sorry! Hier hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen.

      Hab’s eben korrigiert…

      Danke für den Hinweis & LG
      Caro

  1. Hi! Also das Leinsamen-Ei wird danach zum Teig dazugegeben, oder? Irgendwie fehlt dieser Schritt. Man kommt ja spaeter darauf aber es sieht aus als wuerde der Teig extra ohne Leinsamen zubereitet…

    1. Hallo Sabina, da hat sich tatsächlich der Fehlerteufel eingeschlichen. Das Leinsamenei kommt direkt in Schritt 3 mit in den Teig – ich werde das gleich mal ändern. Alles Liebe und viel Spass beim Backen, Caro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




Never miss a recipe

Einfache vegane Gerichte. 3x wöchentlich. Kostenlos. Melde Dich jetzt für den VEGANE VIBES Newsletter an.