einfache vegane Kokosmakronen (5 Zutaten)

Ein Traum in weiß aus einer cremigen Kokosnussmasse, getaucht in dunkler Schokolade
einfache vegane Kokusmakronen 5 Zutaten Rezept

Extrem, Wahnsinn, Boah, ne oder, mmmmmm, lecker, kann ich noch eine Kokosmakrone haben? Ich hatte tatsächlich nicht zu viel versprochen als ich diese kleinen, weißen Schönheiten meiner Family zum Testen gereicht habe. Was und die sind ohne Ei und so einfach zu machen? Genau so ist es, deshalb möchte ich dir dieses einfache und leckere Rezept auf keinen Fall vorenthalten.

vegane Kokosmakronen mit nur 5 Zutaten

einfache vegane Kokusmakronen 5 Zutaten Rezept
einfache vegane Kokusmakronen 5 Zutaten Rezept

Hast Du gewusst, dass klassische Makronen aus Kondensmilch und Ei bestehen? Allein den Gedanken daran finde ich nicht besonders lecker. Vor allem Kondensmilch erinnert mich ehrlich gesagt immer an ein klassisches Kaffeekränzchen bei meiner Oma. Mag ja sein, dass es in dieser Generation noch seine Berechtigung hat, aber ich tendiere dann doch eher zu gesunden und vor allem pflanzlichen Inhaltsstoffen.

einfache vegane Kokusmakronen 5 Zutaten Rezept
einfache vegane Kokusmakronen 5 Zutaten Rezept

Ein weiterer Vorteil? Du brauchst nur 30 Minuten und zwar vom Start bis zum Schluss. Der erste Schritt ist dabei ganz einfach, denn Dein Food Processor wird dir die Arbeit abnehmen und die Kokosraspeln zu einer feinen, fast cremigen Maße verarbeiten, die sich im Anschluss wunderbar formen lässt.

einfache vegane Kokusmakronen 5 Zutaten Rezept
einfache vegane Kokusmakronen 5 Zutaten Rezept

Sobald die Basis fertig ist, wird sie in Form gerollt und auf geht’s in den Ofen. Hier werden knusprig gebacken, bleiben aber innen weich und karamellisieren am Boden leicht. Und der Duft? Schon allein deshalb liebe ich Backen.

einfache vegane Kokusmakronen 5 Zutaten Rezept

Meine Tipps, damit die Kokosmakronen auch wirklich gelingen:

  • Ofen unbedingt vorheizen und eine Dauerbackmatte oder Backpapier verwenden.
  • Kokosraspeln WIRKLICH GUT MIXEN, bis sie schon fast ein wenig breiig sind. Zu wenig gemixt und sie halten nicht wirklich gut zusammen. Ich verwende dafür meinen Blendtec Twister Jar.
  • Bei der Verarbeitung die Kokosmakronen mit etwas Druck in Form pressen, ich nehme dafür einen Portionierlöffel. Wenn sie zu locker geformt werden, halten sie nicht zusammen.
  • Auskühlen lassen!!! Das ist der wichtigste Schritt, die Makronen müssen gut auskühlen. Ich lasse sie IMMER über Nacht stehen oder gebe sie für einige Minuten in den Kühlschrank. Wenn sie noch warm sind und weiterverarbeitet werden, brechen sie auseinander. Also bitte Geduld mitbringen.

Jetzt fehlt nur noch eine Schokoladenschicht und fertig sind die schwarz-weißen Kokosnuss-igen Schönheiten.

Die einfachen Kokosmakronen sind:

  • Angenehm süß
  • Vanillig
  • Schokoladig
  • Innen weich
  • Außen knusprig
  • Einfach herzustellen

Perfekt als Geschenk in der Weihnachtszeit oder als Überraschung zum Valentinstag. Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachbacken und freue mich über eine Bewertung ganz unten auf dieser Seite. Falls Du ein Bild postest, dann benutze gerne den Hashtag #veganevibes.

einfache vegane Kokusmakronen 5 Zutaten Rezept

Einfache vegane Kokosmakronen (5-Zutaten)

Super leckere, einfach gemachte Kokosmakronen, fertig in 30 Minuten vom Start bis zum Ende. Einfach und schnell gemacht.
4.83 von 28 Bewertungen
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 10 Minuten
Arbeitszeit 30 Minuten
Gericht Süsses
Land & Region deutsch
Kalorien 116
Keyword kokosnuss, vegan, weihnachten

Utensilien

Zutaten

20 Makronen

Anleitungen
 

  • Ofen auf 175 Grad vorheizen und ein Backblech leicht einfetten. Alternativ mit einer Dauerbackmatte oder Backpapier auslegen, die Böden werden dann aber nicht so braun und karamellisieren nicht so stark.
  • Kokosnussrapeln in einen Food Processor geben und so lange auf höchster Stufe mixen, bis die Raspeln etwas zerfallen sind, cremig und vor allem formbar geworden sind. Dieser Schritt ist wichtig!!! Wenn die Kokosraspeln zu kurz gemixt werden und ncht sämig sind, können sie nicht gut geformt werden. Vorsicht!!! Nicht zu lange mixen, sonst entsteht Kokosnussbutter. Das wäre dann ein Schritt zu viel.
    einfache vegane Kokusmakronen 5 Zutaten Rezept
  • Ahornsirup, Kokosöl und Vanille dazugeben und noch einmal gut vermischen.
  • Mit einem Esslöffel (für 10 Stück) oder einem Teelöffel (für 20 kleinere Stück) portionieren und in der Hand zu einer Kugel formen. TIPP: Kokosmakronen wirklich gut zusammenpressen, so dass sie wie auf dem Bild eine Halbkugel formen. Ich nehme dazu einen Portionierlöffel.
    einfache vegane Kokusmakronen 5 Zutaten Rezept
  • 8-10 Minuten backen, bis die Enden schön gebräunt sind. Aus dem Ofen nehmen und vollständig auskühlen lassen. TIPP: Kokosmakronen wirklich vollständig auskühlen lassen, wenn sie warm verarbeitet werden, zerbröseln sie. Ich lasse sie oft einfach über Nacht stehen oder gebe sie für 10 Minuten ins Gefrierfach, bevor ich sie mit Schokolade verziere.
  • Schokolade vorsichtig im Wasserbad schmelzen und die Böden der Makronen in Schokolade eintauchen. Auf einem Abtropfgitter oder Backpapier fest werden lassen.
    einfache vegane Kokusmakronen 5 Zutaten Rezept
  • Am besten frisch genießen! Überbleibsel halten bei Raumtemperatur etwa 5 Tage.

Notizen

NOTIZEN /HILFREICHES ZUBEHÖR: 

Nährwertangaben

Portion: 2MakronenKalorien: 116kcalKohlenhydrate: 5gProtein: 1gFett: 10gGesättigte Fettsäuren: 8gNatrium: 5mgKalium: 102mgBallaststoff: 2gZucker: 2gVitamin C: 0.2mgKalzium: 8mgEisen: 0.9mg

Tag @veganevibes auf Instagram oder benutze den Hashtag #veganevibes damit wir deine Kreationen bestaunen können!

Wenn du dieses Rezept liebst...

20 Antworten

  1. 1 star
    Ich bin leider sehr enttäuscht von diesem Rezept. Die Makronen waren sehr trocken… Fast staubig. Es sollte vielleicht noch irgendeine Zutat hinzugegeben werden, die etwas Feuchtigkeit mit bringt…
    Der kleine Anteil Öl und Ahornsirup reichen leider nicht aus, um genügend Feuchtigkeit in die Masse zu bringen.

    1. Hey Steffen, wow! Das kann ich natürlich verstehen, dass du sehr enttäuscht bist. Bis dato hab ich nix derart gehört und hab das Rezept auch schon selbst mehrmals gemacht. Werde es aber gerne nochmal testen. Sorry:) Caro

  2. Mir ging es leider genauso wie Steffen. Hatte erst mal bisschen Probleme, sie zu formen. Hab dann bisschen Kokosmilch dazu, dann ging es ein wenig besser. Sind aber auch sehr sehr trocken, meines Erachtens fehlt da auch noch eine Zutat, evtl. Kokosöl oder noch etwas mehr Kokosmilch.

    1. Hallo Anonymus (schade dass du keinen Namen hinterlassen hast:)). Das tut mir wirklich sehr leid, dass du ebenso schlechte Erfahrungen mit den Kokosmakronen gemacht hast. Hast Du denn Kokosöl (1 TL) -wie in der Zutatenliste aufgeführt- mit in den Teig eingearbeitet? Wichtig ist auch, die Kokosflocken tatsächlich so lange zu mixen, bis sie sämig werden (siehe Bilder). Wenn die Kokosflocken nicht lange genug gemixt wurden, dann halten sie auch nicht zusammen. Wichtig ist auch der Ahornsirup, um etwas mehr Feuchtigkeit in den Teig zu bringen. Zum Schluss wirklich sehr gut auskühlen lassen… so lange die Makronen warm oder heiss sind, sind sie brüchig!
      Ich habe das Rezept auch gestern noch einmal getestet und es ist sehr gut gelungen! Hier die Bilder

      Also, noch einmal sorry und ich werde die Anleitung noch einmal überarbeiten, um weitere missglückte Versuche zu vermeiden.

      Alles Liebe und einen guten Start ins Wochenende,

      Caro

      1. Was ist das für ein Rezept? Wer gerne Sand isst, ist mit diesem Gericht bedient. Ich habe diese. Makronen vor 2 Woch äen gegessen… Mein Mund ist immer noch trocken!

        Immerhin nehme ich nich zu! Toller Diätkeks…

        Da esse ich lieber Alsan mit Rohrohrzucker!

        Hätte ich mal lieber die warnenden Rezensionen vorab gelesen!

        Kann man das Rezept nicht löschen? So nützt es ja keinem!

        1. Hey Zuckerschnutte, schade dass es dir nicht schmeckt … ich habe es heute wieder gemacht (siehe mein Instagram @veganevibes) und ich finde sie super! Die anderen positiven Bewertungen sagen auch, dass es schmeckt. Geschmäcker sind halt nunmal verschieden … Schönen Nikolaus 🙂 Caro

  3. Ich habe das Rezept grade gemacht und muss mich den anderen Kommentaren leider anschließen… Trotz guten Mixer habe ich 15-20 Minuten mixen müssen und die Masse hat trotzdem nicht zusammengehalten. Ich habe dann erst etwas mehr Öl dazugegeben und zum Schluss ein Tütchen Eiersatz weil der Teig sich partout nicht formen ließ. Danach ging es, die Makronen sind aber trotzdem ziemlich hässlich. Sie sind gerade im Ofen und bin gespannt wie sie schmecken. Aber schon ohne Geschmackstest kann ich sagen dass dieses Rezept bei mir durchgefallen ist. Schade.

    1. Hey Leni, sorry, das tut mir echt leid, dass es bei dir nicht funktioniert hat. 15-20 Minuten mixen ist viel zu lange, da wird leider Brei daraus. Kokosnussöl und Ei-Ersatz bringen dann leider auch kein besseres Ergebnis. Ich habe das Rezept mehrfach getestet und auch bei meinen Tests nach den ersten beiden schlechten Bewertungen hat es geklappt. Am besten ich mache demnächst ein Rezeptvideo, damit man die einzelnen Schritte besser nachvollziehen kann. Alles Liebe und sorry nochmal, dass du sie nicht erfolgreich nachbacken konntest, Caro

  4. 5 stars
    Trotz der schlechten Bewertungen haben wir das gestern Abend ausprobiert. Haben einfach etwas mehr kokosöl und mehr Ahorn Sirup zugefügt ein paar Spritzer Wasser und sie sind Weltklasse geworden.
    Also kann die negativen Kommentare nicht nachvollziehen.

    1. Hey Hanna, haha, das mit dem Kokosöl sieht auf den ersten Blick ein wenig komisch aus. Es ist schlichtweg 1 EL, die korrekte Menge ist ~10g. Ich werde das gleich mal abändern. Danke für den Hinweis und ein schönes Wochenende, Caro

  5. 5 stars
    Hi Caro,
    vielen lieben Dank für das tolle Rezept!
    Habe die Kokosmakronen genau nach „Anleitung“ gemacht und sie sind perfekt geworden!
    Liebe Grüße und einen schönen zweiten Advent 🙂

  6. 4 stars
    Ich habe die Makronen gerade zum zweiten Mal gemacht, weil ich sie so lecker finde, dass ich die das ganze Jahr über vorrätig haben will. 🙂

    Im Dezember bin ich hier gelandet, weil ich eine Alternative zu meinem bisherigen, marzipanhaltigen Kokosmakronenrezept gesucht habe.
    Die Kommentare habe ich zu dem Zeitpunkt gar nicht gesehen, ansonsten hätte ich sie vielleicht nicht gemacht.

    Ich backe neben vegan auch glutenfrei und muss dadurch sowieso fast jedes Rezept abwandeln/anpassen und nehme Rezepte eher als grobe Orientierung. 🙂
    Ich fand die Masse auch zu krümelig, deswegen habe ich 20ml Kokosöl und 45ml Ahornsirup verwendet.

    Ich habe allerdings auch keinen Food Processor, sondern einen 0815 Standard-Mixer. (Damit hat’s ca. 2 1/2 Minuten gedauert, bis die Kokosraspel sämig war.)

    Ich finde die Makronen richtig, richtig lecker, sehr schnell zu machen und bin begeistert darüber, dass sie so wenige Zutaten enthalten.

    Vielen Dank, Caro!

    1. Hey Ash, wow, danke für dein Feedback! Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie extrem die Meinungen auseinandergehen bei diesem Rezept. Ich mache sie regelmässig und liebe sie total 🙂 Das mit dem Mixer kann schon eine Rolle spielen, aber am Schluss hat es ja geklappt. Liebe Grüße, Caro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




GRATIS. EBOOK.

15 VEGANE
EIS REZEPTE