einfaches Linsen Dal (30 Minuten)

Cremiges, unglaublich aromatisches Linsen Dal (vegan), das Du in unter 30 Minuten fertig hast. Extra cremig durch Kokosnussmilch, geschmacklich abgerundet mit leckerer Curry Paste und Chilis. Serviert mit leckerem Basmati Reis und fluffig warmen N
einfaches veganes Linsen Dal Rezept in 30 Minuten zubereitet

Linsen Dal, ein Gericht das ich total unterschätzt habe. Einmal gemacht, hat es mich nicht mehr losgelassen. Wenn es einen Rang geben würde, wie oft ich verschiedene Rezepte schon gemacht habe, dann wäre dieses ganz vorne mit dabei. Die Vorteile liegen ganz klar auf der Hand: Auch an Tagen, an denen mein Kühlschrank leergefegt ist, habe ich die Zutaten für’s Dal bei der Hand. Linsen, Kokosnussmilch, Zitronensaft, Curry Pulver, Tamari und Curry Paste sind absolute Basics in der veganen Küche.

einfaches veganes Linsen Dal Rezept in 30 Minuten zubereitet
einfaches veganes Linsen Dal Rezept in 30 Minuten zubereitet

Na, heute mal Lust auf indisch?

Linsen sind einfach perfekt, herzhaft und vor allem sehr gesund und reich an:

  • Kalzium, Magnesium und Kalium
  • Zink für schöne Haare und Nägel (Beauty Food!)
  • Provitamin A und Vitamin E
  • B-Vitamine

Zum Dal gibt es leckeres Naan Brot / Naan Brot (glutenfrei), das ich kurz vorm Servieren frisch rausbacke (wenn ich Zeit habe), ansonsten gibt es „nur“ Basmati oder Vollkornreis mit frischer oder getrockneter Petersilie. Oh man, ich bekomme schon wieder Hunger, wenn ich diesen Text schreibe. Hoffentlich findest Du das einfache vegane Linsen Dal genauso lecker wie ich. Es ist auch super einfach zuzubereiten, Du musst also keine Ausbildung als Sternekoch haben.

Die Zutaten für ein leckeres Linsen Dal habe ich einfach immer im Haus

Das Gericht ist so wunderbar vielseitig, vor allem wenn es um die Variation des Schärfegrades geht. Je nach dem wie scharf Du es gerne hast, kannst Du mit getrockneten Chilischoten und frischen Chilis experimentieren. Normalerweise verwende ich 1-2 Bird’s Eye Chili, das ergibt eine angenehme Schärfe. Perfekt dazu passen aber auch frische grüne Jalapenos. Du hast die Wahl.

einfaches veganes Linsen Dal Rezept in 30 Minuten zubereitet
leckeres Dal mit Naan Brot zubereitet

Das einfache Linsen Dal ist:

  • Indisch
  • Aromatisch
  • Cremig
  • Sättigend
  • Einfach herzustellen

Passt perfekt zu einfachem, veganen Naan Brot.

Los geht’s mit diesem leckeren veganen Dal, das Du unter 30 Minuten fertig hast. Ich wünsche Dir viel Spaß beim Nachkochen und freue mich über eine Bewertung ganz unten auf dieser Seite. Falls Du ein Bild postest, dann benutze gerne den Hashtag #veganevibes.

einfaches veganes Linsen Dal Rezept in 30 Minuten zubereitet

Einfaches Linsen Dal (30 Minuten)

Cremiges, unglaublich aromatisches Linsen Dal (vegan), das Du in unter 30 Minuten fertig hast. Extra cremig durch Kokosnussmilch, geschmacklich abgerundet mit leckerer Curry Paste und Chilis. Serviert mit leckerem Basmati Reis und fluffig warmen Naan Brot.
4.81 von 187 Bewertungen
Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zubereitungszeit 25 Minuten
Arbeitszeit 30 Minuten
Gericht Hauptgericht
Land & Region indisch
Kalorien 915
Keyword dal, indisch, linsen, mittagessen, vegan

Zutaten

2 große Portionen
  • 2 EL Kokosnussöl
  • 1 EL Ingwer geschält und fein gehackt
  • 1 rote Zwiebel geschält und fein gehackt
  • 2 Knoblauchzehen geschält und fein gehackt (oder 1-2 TL Knoblauchgranulat)
  • 60 g rote Curry Paste
  • 400 ml Kokosmilch
  • 1 TL Kurkuma frisch oder gemahlen
  • 1 TL Curry Pulver *siehe unten Curry Pulver selber mischen
  • 1-2 Birds Eye Chili grob zerrieben
  • Optional: 1-2 frische grüne Jalapenos
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • 240 g grüne Linsen abgetropft und gut gewaschen mit kaltem Wasser* (1 Dose oder Glas mit 400g)
  • 15 ml Tamari oder eine andere glutenfreie Sojasauce
  • 12-24 g Kokosblütenzucker oder braunen Zucker
  • 30 ml Zitronensaft

ZUM SERVIEREN:

Anleitungen
 

  • Falls Reis oder Quinoa serviert wird, nach Verpackungsanleitung kochen.
  • In der Zwischenzeit eine mittelgroße Pfanne erhitzen. Ingwer, Zwiebel und Knoblauch kurz anschwitzen, bis Zwiebel und Knoblauch leicht glasig sind.
    einfaches veganes Linsen Dal Rezept in 30 Minuten zubereitet
  • Currypaste dazugeben und weitere 2-3 Minuten anbraten und umrühren.
  • Kokosnussmilch, Kurkuma, Curry Pulver, Salz, Pfeffer dazugeben, gut verrühren und alles zum Köcheln bringen. Birds Eye Chili und/oder Jalapenos dazugeben.
  • Linsen, Tamari, Kokosblütenzucker und Zitronensaft dazugeben und alles gut verrühren.
  • Bei mittlerer Hitze 20 Minuten mit halb abgedeckt köcheln lassen.
  • Abschmecken und eventuell nachwürzen.
  • Auf zwei Teller portionieren, mit den gewünschten Beilagen servieren und genießen!
  • Reste 2-3 Tage abgedeckt im Kühlschrank aufbewahren. Eingefroren innerhalb von 1 Monat verbrauchen.

Notizen

*Curry Pulver kannst Du ganz einfach selber machen (für 1/3 Tasse): 2 EL (7,2g) Koriander, 2 EL (7,2g) Kreuzkümmel, 1 ½ EL (5,4g) Kurkuma, 2 TL Ingwer (3,6g), ½ TL Senfkörner, ½ TL schwarzen Pfeffer (0,9g), 1 TL Zimt (1,8g), ½ TL Kardamom (0,9g), ½ TL Cayenne Pfeffer (0,9g) oder Chiliflocken. Alle Gewürze in gemahlener Form. Alternativ die ganzen Samen im Mörser zu Pulver verarbeiten. In einem Gewürzglas luftdicht verschlossen aufbewahren.
 
NOTIZEN /HILFREICHES ZUBEHÖR:

Nährwertangaben

Portion: 1PortionKalorien: 915kcalKohlenhydrate: 93gProtein: 37gFett: 47gGesättigte Fettsäuren: 39gNatrium: 467mgKalium: 1666mgBallaststoff: 38gZucker: 11gVitamin A: 4770IUVitamin C: 19.6mgKalzium: 158mgEisen: 17.1mg

Tag @veganevibes auf Instagram oder benutze den Hashtag #veganevibes damit wir deine Kreationen bestaunen können!

Wenn du dieses Rezept liebst...

44 Antworten

  1. Eins der leckersten Rezepte die ich je gekocht hab!!! Bisher fanden alle aus meinem Umfeld, die es probiert haben mega geil, selbst die Vegan-Skeptiker. Einfach tolles Rezept! So kann man Leute überzeugen, dass vegan nicht gleichbedeutend mit nicht lecker ist 🙂

    1. Hallo Samantha, wow das freut mich sehr! Das Rezept gibt es bei uns auch immer wieder 🙂 Ganz lieben Dank für Dein Feedback und einen schönen Tag an Dich, Caro

  2. 5 stars
    Liebe Caro,
    Ich koche dein Rezept jetzt schon zum zweiten Mal und allein der Duft ist wieder der absolute Wahnsinn. Konnte beim ersten Mal gar nicht glauben, wie lecker es war. Tausend Dank für die wunderbare Anregung ?

    1. Hallo Nina, vielen Dank für das nette Feedback. Da kann mich nur von ganzem Herzen bedanken und freuen, dass es dir so gut schmeckt. Alles Liebe und ein tolles Wochenende wünsche ich dir, xC

  3. 5 stars
    Grad wieder gekocht.. heute mit Reis sonst mache ich gern Naan.
    Mittlerweile auch eines unserer Lieblingsrezepte. Selbst die Kinder lieben es. Vielen Dank!

      1. Hallo Elke, das ist ohne Probleme möglich. Die roten Linsen sind einen Tick sämiger und nicht so bissfest, wie dir grünen Linsen. Nur für dich vorab zur Info. Sag gerne Bescheid, wie das Dal geworden ist 🙂 Alles Liebe und einen schönen Dienstag, Caro

    1. Hey Anja, das kenn ich irgendwo her … mein Mann gehört auch zu den Kokos-Feinden 🙂 Im Curry mag er es aber schon … (gerade noch Glück gehabt) …

      Ich würde eine Pflanzenmilch empfehlen, die relativ viel Fett hat. Kokosnussmilch hat ja auch einen sehr hohen Fettanteil und deshalb macht sie alles so cremig.

      Am nächsten kommt hier Cashew! Schau doch mal auf meiner Seite, da habe ich eine Anleitung für Cashewsahne. Hier bitte die Vanille und den Ahornsirup weglassen. Die würde ich als Ersatz verwenden und eventuell noch ein wenig verdünnen. Dann sollte das klappen:)

      Meld dich gerne bei Fragen und sag Bescheid, wie es dir damit geht …

      Alles Liebe & ein schönes Wochenende,

      Caro

    1. Hallo Nesreen, danke für Deine Nachricht 🙂 Ich nehme immer grüne Linse, die find ich am besten! Ansonsten hab ich noch nicht viel getestet … denke aber, dass sich fast alle Sorten dafür eignen, weil der Geschmack sehr stark von den Geüwrzen bestimmt wir. Alles Liebe und einen schönen Mittwoch, Caro

  4. 5 stars
    Boooaaaahhh super lecker. Habs gerade nachgekocht und auf meine Top Liste gepackt.
    Habe es aber etwas abgewandelt mit frischen Ananasstücken, Kartoffel und Möhre. Also die Ananas passt suuuper dazu, kann ich nur weiterempfehlen!

    1. Hallo Mehtap, super nice. Danke für den tollen Tipp mit den Ananas…klingt super lecker:) werde ich demächst auch mal probieren … Liebe Grüße und einen schönen Abend an dich … Caro

  5. Hallo Caro,

    Das klingt nach einem tollen Rezept.
    Seitdem ich Veganer bin (das ist noch nicht lange, ich war vorher 10-Jahre Convenient-Produkte-Vegetarier 🙂 ) koche ich für meine Partnerin und mich selbst und frisch. Ich bin also noch ein Anfänger und kann manche Dinge noch nicht so leicht “ersetzen”, wenn sie mir im Originalrezept nicht gut passen. Dein Gericht klingt bombastisch gut, allerdings klingt es auch eher “scharf”. Hast du eine Idee, wie ich hier “entschärfen” könnte, ohne zu viele Aromen einzubüßen? Oder täusche ich mich hier einfach, was die Schärfe angeht?

    Liebe Grüße,
    Florian

    1. Hallo Flo, vielen lieben Dank für das nette Feedback 🙂 das Gericht ist sehr würzig, aber nicht unbedingt extrem scharf. Du kannst zum Beispiel die Bird Eye Chili weglassen und an sich eine eher milde Curry Paste verwenden. Dann sollte das super klappen … Einen schönen Abend und bis bald, Caro

  6. 5 stars
    Einziges Problem: Ich konnte nicht aufhören zu essen! Es war sooooo lecker! Danke vielmals! Wird auch mit meinem Indisch-Essen-liebenden Girls geteilt !!

  7. Hallo, mag ja sein das Dein Gericht super schmeckt. Nur leider wohne ich ziemlich abgelegen in einer dörflichen Gegend, bin ohne Auto, und Diese Zutaten die Du oben aufführtst, also da mache ich eine kleine Weltreise um solche Sachen zu bekommen. Kokosblütenzucker oder Öl, Currypaste, sowas führen die Supermärkte bei uns gar nicht, und wie gesagt: eine Halb oder Tagesreise mit Bus/Bahn ect.
    Also für mich leider kein einfaches Gericht da die Besorgung der Zutaten zu aufwendig ist. In der Stadt oder entsprechender Mobilität ist das sicher anders.

    1. Hallo Helmut,
      danke für deine Rückmeldung. Oh sorry, mit “einfach” meine ich nicht die Art und Beschaffung der Zutaten. Es bezieht sich ganz allein auf die Schwierigkeit der Zubereitung.
      Hoffentlich bekommen die Supermärkte in deiner Gegend bald eine bessere Sortimentsauswahl, das klingt ja wirklich nicht gut.
      Alle Liebe & noch eine schöne Woche, Caro

    2. kokosblütenzucker und öl gibts in jedem dm laden..ich glaube auch rossmann…wenn du das nächste mal hinfahren solltest kannst du ja mal nachschauen 🙂
      LG

  8. 5 stars
    Habe eine blöde Frage. Bei den grünen Linsen, nimmst du da gekochte oder rohe? Bei 240g dachte ich, rohe. Dann las ich abgießen und 400ml Dose.. Klingt wieder eher nach gekochten. 🙂
    Bitte um Aufklärung, danke!

    1. Hey Dani, es gibt keine blöden Fragen 🙂 Spass beiseite, ich nehme in diesem Fall gekochte Linsen. Solltest du ungekochte verwenden, dann gebe einfach 250ml Wasser zusätzlich dazu. Immer mal wieder prüfen und eventuell noch mehr Flüssigkeit dazugeben, bis es die gewüschte Konsistenz hat. Alles Liebe, Caro

  9. Super, danke für die ausführliche Antwort. Hab gestern selbst ein wenig herum experimentiert. War konsistenzmässig nicht der Hammer, aber geschmacklich super lecker 🙂 beim nächsten Mal stimmt dann die Konsistenz dann jetzt auch
    LG Dani

  10. 5 stars
    Liebe Caro,

    Ich stehe gerade am Herd und koche das Rezept zum dritten Mal.
    Super lecker, ich freu mich jetzt schon wieder drauf.

    Danke ❤️

    1. Hallo Katja, vielen lieben Dank! Das freut mich wirklich sehr zu hören 🙂 Dann wünsche ich dir an dieser Stelle einen guten Appetit …. Alles Liebe und noch einen schönen Abend … Caro

      1. 5 stars
        Hallo Caro,

        Danke für das tolle Rezept! Hab mich für dein Dal entschieden, weil wir die gleiche Stadt unsere Heimat nennen (irgendwie muss man sich ja bei dem Überangebot im Internet entscheiden :P). Hab ungekochte Rote Linsen verwendet und trotzdem ging das Kochen ratzfatz. Das gibst bei uns als Feierabendgericht definitiv noch öfter (die Reste schmecken sogar am nächsten Tag im Büro auch kalt super lecker ;)).

        Liebe Grüße, Sophia

        1. Hey Sophia, wow, vielen lieben Dank für die positive Rückmeldung 🙂 Freut mich sehr, dass dir das Dal so gut schmeckt … Schönes Wochenende und ganz liebe Grüße nach Regensburg (ich wohne ein bisschen ausserhalb), Caro

  11. Ich kommentiere sonst nie bei Rezepten aber dieses Rezept hat mich umgehauen! Es schmeckt wahnsinnig gut!! Ich kriege kaum genug davon. Wird es ab jetzt definitiv öfter geben! Ich habe braune Berglinsen (was es alles gibt) genommen und die Schärfe komplett weggelassen. Ich liebe es! Der Familie hat es auch sehr gut geschmeckt! Dankeschön!

  12. Hallöchen,
    Ich habe dein Rezept gefunden und würde dieses sooo gerne nachkochen. Werde mich am Wochenende darüber stürzen (:
    Hab aber eine Frage, verwendet man für das Rezept ungekochte Linsen? Oder müssen die Linsen vorher gekocht werden?
    Danke für deine Hilfe und das tolle Rezept!
    LG Maya

    1. Hey Maya, ich verwende gekochte Linsen aus der Dose oder dem Glas. Falls du ungekochte Linsen nimmst, dann gebe 200-250ml mehr Wasser dazu und koche die verwendeten Linsen nach Verpackungsanleitung direkt im Curry gar. Praktischer und schneller sind allerdings fertig gegarte grüne Linsen. Viel Spaß beim Kochen und lass gerne mal wissen, wie es dir geschmeckt hat. GLG, Caro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




Never miss a recipe

Einfache vegane Gerichte. 3x wöchentlich. Kostenlos. Melde Dich jetzt für den VEGANE VIBES Newsletter an.

GRATIS. EBOOKS.

24 VEGANE
WEIHNACHTS REZEPTE