VEGANE VIBES – "BE HEALTHY, BE HAPPY, BE VEGAN“

Vegane Palatschinken überbacken

Feine Pfannkuchen, gefüllt mit einer Cashew-Quark Creme und überbacken mit Mandelplättchen
Vegane Palatschinken überbacken
Vegane Palatschinken überbacken

Vegane Palatschinken versetzen mich zurück in meine Kindheit. Meine Mutter hat sie oft gemacht und überbacken, gefüllt mit Quark und Sahne. Bei uns gab es immer frisch gekochte Gerichte und ich kann mich in Bezug auf die Kochkünste meiner Mum absolut nicht beschweren, im Gegenteil! Als ich mittags von der Schule kam, gab es immer ganz feine Sachen. Meistens vegetarisch und vollgepackt mit viel frischem Gemüse. An manchen Tagen hat sie dann eine Süßspeise gezaubert und am beliebtesten waren die Palatschinken, mit feiner Füllung. Ich habe den Duft von früher immer noch in der Nase. Für mich war das Grund genug, dieses österreichische Rezept einmal vegan zu machen. Was soll ich sagen, ich liebe es. Lass uns zusammen loslegen mit dieser feinen Süßspeise, einem richtigen Seelenschmeichler.

Vegane Palatschinken, überbacken

Vegane Palatschinken überbacken
Vegane Palatschinken überbacken

Was sind eigentlich Palatschinken? Sie sind das österreichische Pendant zu den deutschen Pfannkuchen, nur etwas dünner. Sie werden auch Eierkuchen genannt und sind neben Österreich auch in allen Ländern und Gebieten des ehemaligen Kaisertums Österreichs, bzw. der früheren Österreichisch-Ungarischen Monarchie beliebt. Süß oder Herzhaft werden in sie in allen erdenklichen Variationen auf den Tisch gezaubert. Wer „Palatschinken“ googelt, der findet unzählige Rezepte, von Mohnpalatschinken, über Variationen mit Marmelade, bis hin zu Karotten-Paprika Variationen.

Kommen wir zu den einzelnen Schritten der Herstellung. Zunächst einmal machen wir die Füllung, deren Hauptbestandteil eingeweichte Cashews sind. Hier findest du einen genaue Anleitung zum Einweichen. Zusammen mit Pflanzensahne, Pflanzenmilch, Rohrohrzucker, Bourbon Vanille, (optional) Orangenöl und optional Xanthan Gum mixen wir eine feine Creme, die zugleich die Füllung für die Palatschinken darstellt.

TIPP: Falls du gerne eine angenehme, leichte Säure mit in dieses Gericht bringen möchtest, dann ersetze gerne die Hälfte der Cashews mit pflanzlichem Quark. 100g Cashews und 100g Quark statt 200g Cashews.

Fehlt nur noch der Teig für die dünnen Pfannkuchen. Pflanzenmilch, Leinsamenei, Öl (oder Apfelmus), feines Dinkelmehl und Salz gebe ich in meinen Hochleistungsmixer und lasse einmal das Teigprogramm laufen. Selbstverständlich kannst du zur Herstellung auch eine Schüssel und einen Schneebesen verwenden. Anschließend erhitze ich eine Pfanne und backe einen Palatschinken nach dem anderen heraus. Wichtig! Nicht zu dick werden lassen. Dafür nehme ich einen Pfannenwender und verstreiche den Teig gleichmäßig in der Pfanne.

Überbackene Palatschinken, vegane österreichische Küche

Vegane Palatschinken überbacken
Vegane Palatschinken überbacken

Nun geht es ab in den Ofen, nachdem wir die finalen Schritte gemacht haben. Die Palatschinken werden einzeln mit einer Schicht Creme eingestrichen, zusammengerollt und direkt in eine Auflaufform gelegt. Sobald dieser Schritt erledigt ist, fehlt nur noch eine kleine Sache. Pflanzensahne! Diese wird über die fertigen, gerollten Palatschinken gegossen und mit einem Pinsel verteilt. Jetzt aber ab in den Ofen! Kurz vor Ablauf der Backzeit gibt es noch eine kleine Verfeinerung mit Mandelblättchen.

Hinweis: Die Mandelblättchen auf keinen Fall schon zu Beginn der Backzeit mit in den Ofen geben, ansonsten verbrennen sie. Ich gebe sie erst 5 Minuten vor Backende dazu.

Kommen wir zu den Tipps und Tricks, damit dieser Gericht auch mit ganz großer Sicherheit gelingt:

  • Cashews immer einweichen, so lassen sie sich wirklich fein mixen. Falls du einen sehr leistungsstarken Hochleistungsmixer hast, musst du nicht unbedingt einweichen, allerdings wird das Ergebnis nicht ganz so fein, wir mit Einweichzeit.
  • Xanthan Gum ist wieder einmal eine absolutes Must Have, um der Füllung eine schöne Stabilität zu geben. In meinem Haushalt habe ich das natürliche Verdickungsmittel immer vorrätig.
  • Die Pfanne zum Herausbacken der Palatschinken sollte gut beschichtet sein und/oder eingefettet. So lassen sich die Pfannkuchen gut wenden und bleiben nicht an der Pfanne kleben. Ich verwende eine Teflon-beschichtete Pfanne und bin sehr zufrieden. TIPP: Lieber etwas mehr einfetten, statt ankleben lassen.
  • Mandelblättchen erst kurz nach Ablauf der Backzeit über die Palatschinken geben, ansonsten werden sie schwarz und verbrennen.
  • Vor dem Servieren etwa 5-10 Minuten setzen lassen, so lassen sich die gefüllten Pfannkuchen leichter Portionieren.

Vegane österreichische Rezepte

Ansonsten kann eigentlich nichts mehr schiefgehen, außer dass es zu wenig ist und du noch eine weitere Ladung backen darfst. Eine wunderbare süße Hauptspeise, das aus meiner Sicht ein absolutes veganes Soulfood ist.

Der vegane Palatschinken ist:

  • angenehm süß
  • cremig
  • sättigend
  • vanillig
  • einfach gemacht

Ich wünsche Dir viel Freude beim Nachbacken und natürlich über eine Bewertung ganz unten auf dieser Seite. Falls Du ein Bild postest, dann benutze gerne den Hashtag #veganevibes.

Vegane Palatschinken überbacken

Vegane Palatschinken überbacken

Einfache, vegane Palatschinken, gefüllt mit einer feinen Creme aus Cashews und pflanzlichem Quark. Im Ofen gebacken und mit Mandelblättchen verfeinert. Eine österreichische Hauptspeise, die satt und glücklich macht. Vegan und laktosefrei.
5 von 1 Bewertung
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Arbeitszeit 45 Minuten
Gericht Hauptgericht
Land & Region österreich
Kalorien 677
AUTOR: VEGANEVIBES

Inhaltsstoffe

4 Portionen

FÜR DIE CASHEWCREME:

  • 100 g Cashews eingeweicht, 1 Tasse
  • 100 g Pflanzlichen Quark ½ Tasse, alternativ sehr cremigen Joghurt (Kokos, Soja) oder mehr Cashews
  • 125 ml pflanzliche Sahne ½ Tasse
  • 125 ml Pflanzendrink ½ Tasse
  • 15 g Rohrohrzucker 1 EL, oder ein anderes Süßungsmittel nach Wahl
  • ¼ TL Bourbon Vanille
  • ¼ TL Xanthan Gum
  • optional 30ml Zitronensaft, 2 EL, für eine leichte Säurenote

FÜR DEN TEIG:

  • 1 Stück Leinsamenei 15g Leinsamenschrot + 45ml heißes Wasser
  • 30 ml Öl 2 EL, oder Apfelmus falls ölfrei
  • 500 ml Pflanzenmilch 2 Tassen
  • 240 g feines Dinkelmehl 1 1/3 Tassen, ich verwende Dinkelmehl Typ 630, bei Verwendung von glutenfreiem Mehl 1 TL Johannisbrotkernmehl für eine bessere Bindung mit hineingeben
  • 1 Prise Salz
  • 250 ml Pflanzensahne zum Überbacken 1 Tasse

TOPPING:

  • 1 Hand voll Mandelblättchen

Anleitung
 

  • Cashews einweichen, hier geht’s direkt zu einer ausführlichen Anleitung.
  • Leinsamenei anrühren und Beiseitestellen.
  • FÜR DIE CASHEWCREME Cashews, pflanzlichen Quark, pflanzliche Sahne, Pflanzendrink, Rohrohrzucker, Bourbon Vanille und (optional) Orangenöl oder Zitronensaft in einen Hochleistungsmixer geben und zu einer feinen Creme verarbeiten.
    100 g Cashews, 100 g Pflanzlichen Quark, 125 ml pflanzliche Sahne, 125 ml Pflanzendrink, 15 g Rohrohrzucker, ¼ TL Bourbon Vanille, optional 30ml Zitronensaft, 2 EL, für eine leichte Säurenote
  • Im letzten Schritt Xanthan Gum dazugeben und noch einmal mixen. Jetzt sollte die Creme schön cremig und streichfest sein. Beiseitestellen.
    ¼ TL Xanthan Gum
  • FÜR DEN TEIG, Leinsamenei, Öl, Pflanzenmilch, Dinkelmehl und Salz in eine Schüssel geben und mit einem Schneebesen zu einem glatten Teig verarbeiten. Alternative Mixer verwenden.
    1 Stück Leinsamenei, 30 ml Öl, 500 ml Pflanzenmilch, 240 g feines Dinkelmehl, 1 Prise Salz
  • Eine Pfanne erhitzen und bei Bedarf mit etwas Öl oder Margarine einfetten.
  • Einen Schöpfer voll Teig in die Pfanne geben und gleichmäßig verstreichen.
  • Etwa 2 Minuten backen, bis man auf der Oberfläche sieht, dass der Teig schon fast durchgebacken ist (das ist der Fall, wenn nur noch eine kleine Schicht flüssiger Teig auf der Oberfläche ist).
  • Mit einem Pfannenwender vorsichtig wenden.
  • Auf einen Teller geben und so lange weiter backen, bis der Teig verbraucht ist.
  • Backofen auf 220 Grad Umluft (240 Grad Ober-Unterhitze) aufheizen und eine Auflaufform bereitstellen.
  • Je einen Palatschinken nehmen und großzügig mit Cashewcreme bestreichen. Mit der bestrichenen Seite nach innen einrollen und in die Auflaufform legen. So lange weitermachen, bis alle Palatschinken verbraucht sind.
  • Pflanzensahne über die aufgereihten Palatschinken gießen und optional mit einem Pinsel einstreichen. In den Ofen schieben und 15 Minute backen.
    250 ml Pflanzensahne zum Überbacken
  • Nach 10 Minuten Backzeit Mandelblättchen über die Palatschinken streuen und 5 Minuten weiter backen.
    1 Hand voll Mandelblättchen
  • Nach Ablauf der Backzeit aus dem Ofen nehmen und weitere 10 Minuten setzen lassen.
    Vegane Palatschinken überbacken
  • Noch heiß mit Puderzucker bestreuen, auf Tellern anrichten und genießen!
  • Am besten frisch, eignet sich nur bedingt zum Aufwärmen und nicht zum Einfrieren.

Video

Nährwertangaben

Portion: 1StückKalorien: 677kcalKohlenhydrate: 73gProtein: 22gFett: 33gGesättigte Fettsäuren: 5gTransfette: 1gNatrium: 169mgKalium: 568mgBallaststoff: 10gZucker: 21gVitamin A: 628IUVitamin C: 11mgKalzium: 238mgEisen: 5mg

Tag @veganevibes auf Instagram oder benutze den Hashtag #veganevibes damit wir deine Kreationen bestaunen können!

Wenn du dieses Rezept liebst...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




GRATIS. EBOOKS.

24 VEGANE
WEIHNACHTS REZEPTE