Manchmal muss es einfach ein Döner sein, oder? Nein, keine Angst, damit meine ich jetzt nicht den Döner um die Ecke, sondern einen selbst gemachten. So einen leckeren, veganen und super schmackhaften Döner mit hausgemachter Joghurtsauce und weichem Fladenbrot. Perfekt als Einstieg für das neue Jahr, oder? Wer ist dabei? Also ich würde sagen der VEGANUARY kann kommen.

FLADEN UP YOUR LIFE

veganes Fladenbrot selber machen (Rezept - How to)
veganes Fladenbrot selber machen (Rezept - How to)

Fangen wir an mit unserem leckeren Fladenbrot. Ich finde gerade nach der Plätzchen und Lebkuchenzeit bekommt man immer so richtig Lust auf etwas herzhaftes. Dieses Brot eignet sich einfach hervorragend für diverse herzhafte Gerichte und Snacks. Ich denke da zum Beispiel gleich einmal an einen Dip oder Hummus. Wem das nicht genug ist, der kann den Döner auch füllen. Hier passt zum Beispiel gegrilltes Gemüse oder Falafel ganz gut. Traumhaft wird es dann auch, wenn wir einen Döner daraus machen. Aber dazu mehr im nächsten Post.  

Die Herstellung ist wirklich ganz einfach und erfordert nur eine Hand voll Zutaten und ein bisschen Zeit. Mehl, Trockenhefe, Pflanzenmilch, Ahornsirup, Wasser, Sesam und Schwarzkümmel. Die Verarbeitung ist ebenso kinderleicht und kann nicht schiefgehen, wenn Du folgende Regeln beachtest:

  • Am besten Du benutzt Trockenhefe, die ist einfacher zu Verarbeiten und geht schneller
  • Zum „Gehen lassen“ des Teiges sollte die Schüssel an einem warmen Platz stehen (nicht heiß!) und keinesfalls Zugluft abbekommen. Kälte und Zugluft sind die natürlichen Feinde der Hefebakterien.
  • Kneten, Kneten, Kneten, egal ob mit der Maschine oder mit den Händen. Die Hefe braucht im wahrsten Sinne Bewegung, um so richtig in Schwung zu kommen.
  • Jetzt brauchst Du nur noch ein bisschen Geduld, denn die Hefe brauchst Zeit sich so richtig auszudehnen. Ein Stunde ist ideal.

VEGANES TÜRKISCHES FLADENBROT – ein Traum

veganes Fladenbrot selber machen (Rezept - How to)
veganes Fladenbrot selber machen (Rezept - How to)

Ich bin mir sicher, dass meine türkischen Leserinnen und Leser vielleicht noch den einen oder anderen Tipp haben, wie das Fladenbrot am besten zu kombinieren ist? Vielleicht habt ihr Anregungen für tolle, orientalische Rezepte? Dann freue ich mich über Anregungen, Tipps und Rezeptvorschläge, die ich sehr gerne versuchen werde nachzumachen. Ich freue mich über eure Kommentare.

Wie bereits erwähnt, passt das Fladenbrot perfekt zu Suppen, Eintöpfen, Dips, Döner oder einfach als Beilage.

Das vegane Fladenbrot ist:

  • Weich
  • Perfekte Beilage
  • Fluffig
  • Einfach herzustellen

Ich wünsche Dir viel Spaß beim Nachbacken und freue mich über eine Bewertung ganz unten auf dieser Seite. Falls Du ein Bild postest, dann benutze gerne den Hashtag #veganevibes.

veganes Fladenbrot selber machen (Rezept - How to)

HOW TO MAKE veganes Fladenbrot

Einfaches veganes Fladenbrot aus gesundem Dinkelmehl. Fluffig, weich und schnell gemacht. Perfekt zum als Beilage zu Suppen, Curries, Eintöpfen, Dips oder einfach pur mit veganer Butter, Kräutern, Meersalz und Knoblauch.
5 von 2 Bewertungen
Vorbereitungszeit: 1 Stunde 40 Minuten
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Arbeitszeit: 2 Stunden
Gericht: How-to
Land & Region: mediteran
Keyword: basic, fladenbort, how-to, sesam
Einheiten: 8 Portionen
Kalorien: 254kcal

ZUTATEN

FÜR DAS FLADENBROT:

  • 400 ml lauwarmes Wasser
  • 1 Packung Trockenhefe
  • 1 ½ TL Ahornsirup oder Rohrohrzucker
  • 650 g Mehlich verwende feines Dinkelmehl Typ630, es funktioniert aber auch jedes andere Weizen- oder Dinkelmehl
  • 60 ml Hafermilch oder eine andere Pflanzenmilch
  • 2 TL Meersalz
  • Sesam nach Belieben
  • Schwarzkümmel nach Belieben

OPTIONAL:

  • Olivenöl zum Bestreichen

ANLEITUNG

  • FÜR DAS FLADENBROT warmes Wasser und Trockenhefe in eine große Schüssel geben und verrühren. Zucker dazugeben, damit die Hefe aktiviert wird.
  • Dinkelmehl, Hafermilch und Meersalz dazugeben und zu einem gleichmäßigen, glatten Teig verarbeiten. Dieser sollte so kompakt sein, dass er sich beim Rühren von dem Teigschüssel löst. Die Verarbeitung kann per Hand, mit einer Küchenmaschine (Knetaufsatz) oder mit dem Teigprogramm eines Hochleistungsmixers erfolgen.
  • Je nachdem wie die Konsistenz des Teiges ist etwas mehr Mehl (falls zu feucht) oder mehr Wasser (falls zu trocken) hinzugeben.
  • Abdecken und an einen warmen Ort ohne Zugluft stellen. Bitte nicht direkter Hitze ausstellen, denn Hefebakterien mögen weder Hitze noch kälte. Raumtemperatur (im Winter in der Nähe eines Ofens) ist ideal. 60 Minuten gehen lassen.
    veganes Fladenbrot selber machen (Rezept - How to)
  • Backofen auf 220 Grad vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Der Teig sollte nun etwa doppelt so viel Volumen haben, als vor der Gehzeit. Auf eine bemehlte Oberfläche geben und noch einmal 2-3 Minuten kneten. Zu einem großen Fladen ausrollen und auf das Backblech legen. Gegebenfalls noch weiter rollen, damit das Blech schön mit dem Fladen ausgefüllt ist.
  • Mit dem Daumen mit je ein paar Zentimetern Abstand in den Teig drücken, damit die typischen Mulden entstehen.
  • OPTIONAL: Teig mit Olivenöl einstreichen.
    veganes Fladenbrot selber machen (Rezept - How to)
  • Nach Belieben mit Schwarzkümmel und Sesam bestreuen.
    veganes Fladenbrot selber machen (Rezept - How to)
  • In den Ofen schieben und 15-20 Minuten backen.
  • DAS FLADENBROT ist fertig, wenn es schön goldbraun ist.
    veganes Fladenbrot selber machen (Rezept - How to)
  • Aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen und genießen. Nach Belieben füllen oder als Beilage servieren. Hält 1-2 Tage abgedeckt oder bis zu 4 Wochen im Gefrierschrank.
    veganes Fladenbrot selber machen (Rezept - How to)
Nährwertangaben
HOW TO MAKE veganes Fladenbrot
Menge pro Portion (1 Portion)
Kalorien 254
% Tagesdosis*
Fett 0g0%
gesättigtes Fett 0g0%
Cholesterin 0mg0%
Natrium 104mg4%
Potassium 73mg2%
Carbohydrates 53g18%
Balaststoffe 1g4%
Zucker 0g0%
Protein 7g14%
Vitamin A 15IU0%
Kalzium 23mg2%
Eisen 3.2mg18%
* prozentualer Anteil des täglichem Tagesbedarfs ca. 2000kcal

NOTIZEN / ZUBEHÖR

Dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @VEGANEVIBES oder Nutze tag #veganevibes!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein