Auberginen Filets für den Grill meine Lieben, ich bin begeistert! Warum? Weil ich mich so sehr nach Grill Rezepten sehne. Dieses Jahr habe ich mir vorgenommen, dass es auf meinem Grill bunter werden muss. Die letzten Jahre gab es immer die veganen Würstchen und verschiedenes Gemüse auf dem Grill. Das Gemüse soll auch bleiben, aber halt ein bisschen ratinierter. Wie geht’s euch eigentlich während der Ausgangsbeschränkungen? Etwas seltsam ist es schon noch für mich, aber ich möchte mich auch nicht beschweren. Wir leben hier auf dem Land und haben sehr viel Platz, können immer raus in die Natur und Toilettenpaper gibt es auch wieder ohne Ende zu kaufen. Was mir aber nicht so gefällt ist der Gedanke, dass wir wahrscheinlich noch sehr lange mit Beschränkungen aller Art leben müssen. Naja, wenn ich schlechte Laune bekomme, dann geh ich einfach in die Küche und mache neue Rezepte. Das hebt zumindest bei mir die Stimmung!

Auberginen Filets für den Grill

Für das Rezept brauchst du genau zwei Dinge, Auberginen und eine Marinade. Ich habe mich für meine hausgemachte Barbecue Sauce entschieden, die sehr gut dazu passt. Die Aubergine wird im Ofen geröstet, ganz ohne Öl und so lange sie innen schön weich ist. Dann lösen wir das Filet heraus und lassen es marinieren.

TIPP: Das Filet am besten schon einen Tag vorher einlegen und marinieren lassen. Der Geschmack ist dann wesentlich intensiver, als wenn es erst kurz vor dem Grillen aufgetragen wird.

Die Konsistenz des fertig gegrillten Filets ist weich und saftig. Außen wird es nicht superkross, bekommt aber einen guten Biss und erzeugt zumindest bei mir einem WOW Effekt. Das Schöne an diesem Filet ist, dass du es nach Belieben würzen kannst, es ist alles erlaubt von asiatisch, über karibisch, bis hin zu einem Bärlauchpesto.

Veganes Grillen ist so einfach

Ich bin wirklich der Meinung, dass veganes Grillen einfach ist und vor allem auch viel schneller geht. Es ist alles viel schneller durch und vor allem gibt es keine Kreuzkontamination, das ja vor allem ein Thema bei Zubereiten von Fleisch ist. Und jetzt kommt noch die positivste Nachricht von allen, es macht auch noch satt, ist vollkommen frei von Cholesterin und beim Grillen entstehen bei weitem nicht so viele schädliche Stoffe. Stichwort Nitrosamine, Benzpyren und viele weitere unliebsame Stoffe, die beim Grillen von Gemüse definitiv nicht entstehen. Dein Geldbeutel wird sich auch freuen, weil so eine Aubergine wirklich günstig zu bekommen ist.

TIPP: Auberginen haben einen sehr hohen Wassergehalt und sind extrem kalorienarm mit nur 17kcal pro 100g. Ideal also zum figurbewussten Grillen meine Lieben, vor allem weil wir die Aubergine ohne Öl im Ofen Grillen.

Was ist sonst noch entscheidend? Das Timing und die Beilagen. Wie ich schon vorher erwähnt habe, bereite ich alles gerne einen Tag vorher zu und nehmen mir damit viel Druck heraus. Dann warte ich auf die Gäste (in Covid-19 Zeiten auf die imaginären) und bereite mir ein erfrischendes Getränk zu. Da denke ich gerade an meinen Wassermelonen Mocktail.

Als Beilage empfehle ich Dinkelbrötchen, Kartoffelsalat, Nudelsalat mit Cashew-Tomaten Pesto oder Gurke.

Die Auberginen Filets für den Grill:

  • Rauchig
  • Saftig
  • Herzhaft
  • Sättigend
  • Einfach zu machen

Bist Du bereit für diese leckeren Filets? Ich wünsche Dir viel Spaß beim Nachkochen und natürlich über eine Bewertung ganz unten auf dieser Seite. Falls Du ein Bild postest, dann benutze gerne den Hashtag #veganevibes.

Auberginen Filets vom Grill (vegan, gf)

Auberginen Filets für den Grill

Saftige, aromatische Auberginen Filets für den Grill. Lecker mariniert sind sie die perfekte, vegane Alternative für den Grill.
5 von 2 Bewertungen
Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Marinierzeit: 4 Stunden
Arbeitszeit: 4 Stunden 35 Minuten
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: deutsch
Keyword: aubergine, bbq, glutenfrei, grillen, laktosefrei, vegan
Einheiten: 4 Portionen
Kalorien: 94kcal

ZUTATEN

  • 2 Stück mittelgroße Auberginen
  • 125 ml Barbecue Sauce½ Tasse, mehr nach Belieben, oder eine andere Sauce zum Marinieren nach Wahl

TOPPING:

  • Olivenölextra virgine
  • Frisches Basilikum
  • Zitronenscheiben
  • Salz und Pfeffer

ANLEITUNG

  • Ofen auf 200 Grad vorheizen. Auflaufform bereitstellen.
  • Auberginen der Länge nach in zwei Hälften schneiden und mit der Schnittfläche nach unten in eine Auflaufform geben. In den Ofen schieben und 30 Minuten rösten.
  • Nach der Garzeit aus dem Ofen nehmen und kurz abkühlen lassen.
  • Mit einer Hand das obere Ende der Aubergine halten und mit einem scharfkantigen Löffel und etwas Druck Filets herauslösen (siehe Video).
  • Filets in eine Schale legen und mit Marinade nach Wahl (ich verwende meine hausgemachte BBQ Sauce) einstreichen. Mindestens 4 Stunden oder am besten über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.
  • Kurz vor dem Grillen aus dem Kühlschrank nehmen und auf jeder Seite 3-4 Minuten Grillen. Mit weiterer Sauce und Beilagen nach Wahl genießen.
  • Am besten frisch.

VIDEO

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nährwertangaben
Auberginen Filets für den Grill
Menge pro Portion (1 Portion)
Kalorien 94 Kalorien von Fett 9
% Tagesdosis*
Fett 1g2%
gesättigtes Fett 1g5%
Natrium 324mg14%
Kalium 439mg13%
Kohlenhydrate 22g7%
Balaststoffe 5g20%
Zucker 16g18%
Protein 2g4%
Vitamin A 107IU2%
Vitamin C 4mg5%
Kalzium 25mg3%
Eisen 1mg6%
* prozentualer Anteil des täglichem Tagesbedarfs ca. 2000kcal
Dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @VEGANEVIBES oder Nutze tag #veganevibes!

Kommentieren Sie den Artikel






Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein