VEGANE VIBES – "BE HEALTHY, BE HAPPY, BE VEGAN“

Veganer Eiersalat mit Kala Namak

Cremiger Salat mit Eigeschmack, perfekt für dein veganes Sandwich
veganer Eiersalat (Rezept)
veganer Eiersalat (Rezept)

Warum braucht ein Veganer einen Eiersalat? Ehrlich gesagt, wollte ich lange nichts über dieses Thema schreiben, aber manchmal könnte mir bei Fragen dieser Art einfach der Kragen platzen. Hast Du denn das Ei erfunden und ein Patent drauf? Könnte eine mögliche Antwort darauf sein. Ehrlich gesagt nehme ich am liebsten Abstand von Diskussionen dieser Art, aber manchmal kann man sich halt nicht unter dem Teppich verkriechen. Meine persönliche Antwort, warum ich mir einen Tofusalat mit Eigeschmack mache? Weil es mir einfach schmeckt und ich keinem damit weh tue. Manchmal könnte man aber tatsächlich meinen, dass man gewissen Personen damit zutiefst erschüttert. Leute, ehrlich, ich melde mich doch auch nicht zu Wort, egal was sich jemand auf den Teller lädt. Natürlich kläre ich bei Interesse gerne auf, aber ich bin nicht da, um zu missionieren. Jetzt aber lasst uns zusammen ein wirklich einfaches und leckeres Rezept erkunden, mit Eigeschmack, aber eben ohne Ei.

Veganer Eiersalat mit Kala Namak

veganer Eiersalat (Rezept)
veganer Eiersalat (Rezept)

Ich kann mich noch gut erinnern, als Eier noch ganz fest in meinem Speiseplan integriert waren. Gekochte Eier, Rühreier oder eben auch mal ein Eiersalat. Eine Sache hat mich schon immer sehr gestört hat, war diese Völlegefühl nach dem Verzehr von Eiern. Das habe ich nicht mehr, seitdem ich vegan lebe und ich liebe es. Man kann sich super satt essen, hat aber nicht das Gefühl, sich gleich auf die nächste Couch legen zu müssen. Da ich den reinen Geschmack von gekochtem Ei schon noch interessant finde, war ich auf der Suche nach einer veganen Version eines Eiersalates. Perfekt dafür ist das Ayurvedische Salz „Kala Namak“, das aufgrund der enthaltenen Schwefelverbindungen quasi wie Ei schmeckt.

Time for vegan Sandwiches

veganer Eiersalat (Rezept)
veganer Eiersalat (Rezept)

Was brauchen wir für unseren heutigen „Salat“? Zunächst einmal eine Portion Majo, hierfür verwende ich meine hausgemachte Cashew-Majo. Naturtofu, Kala Namak, Apfelessig, Paprika edelsüß, Hefeflocken, Kurkuma, Pfeffer, Essiggurken und Kapern. Wer mag kann optional noch scharfen Senf oder gemörserte Senfkörner dazugeben. Das ganze wird dann einmal kräftig verrührt und fertig ist unser Salädchen.

Ich mag den Salat total gerne in einem Sandwich verpackt mit frischen Salatblättern und einer Hand voll Kräutern on top. Allerdings ist er auch pur wunderbar und lecker. Für ein veganes Buffet ist er ebenso perfekt geeignet. Das Kurkuma gibt noch eine schöne, goldgelbe Farbe und wir sind ready!

Wie gesund ist eigentlich Kurkuma?

Laut Dr. Greger und seinem Buch „How to not Diet“ sehr, sehr gesund und vor allem ein wunderbares, natürliches Mittel, um den Fettstoffwechsel anzuregen. Greger hat es sich mit seinem Team zu Lebensaufgabe gemacht, tausende von Studien zu durchkämmen und den Menschen beizubringen wie sie sich wirklich gesund ernähren können. Ich werde sicherlich immer wieder den einen oder anderen Ernährungstipp mit in meine Blogartikel einbauen. Heute geht’s aber um Kurkuma, denn das Gewürz soll:

  • Den Fettstoffwechsel anregen
  • Krebshemmende Eigenschaften besitzen
  • Natürlich Entzündungen im Körper entgegenwirken
  • Sogar Alzheimer vorbeugen, indem es Ablagerungen gewisser Eiweißstoffe im Gehorn verhindert

Kurkuma wird auch Gelbwurz genannt und spätestens, wenn Du einmal mit dem Gewürz gearbeitet hast, weißt Du auch warum. Es färbt massiv ab, deshalb am besten Kleidung schützen und Handschuhe tragen. Ich persönlich trage keine Handschuhe und freue mich immer über schon gelb eingefärbte Finger. TIPP: Kurkuma am zusammen mit etwas Pfeffer einnehmen. Warum? Das in Pfeffer enthaltene Piperin, soll die Aufnahmefähigkeit von Curcumin (Wirkstoff im Kurkuma) im Körper erhöhen.

Sehr gerne genieße diesen Salat in einem Dinkelbrötchen oder zwischen zwei Scheiben Dinkelbrot. Aber Vorsicht, der Salat macht echt pappsatt (im positiven Sinne).

Der vegane Eiersalat ist:

  • Herzhaft
  • würzig
  • Aromatisch
  • wie Ei
  • einfach gemacht

Na, hast Du Lust bekommen auf diesen leckeren, veganen Eiersalat? Ich wünsche Dir viel Spaß beim Nachkochen und natürlich über eine Bewertung ganz unten auf dieser Seite. Falls Du ein Bild postest, dann benutze gerne den Hashtag #veganevibes.

veganer Eiersalat (Rezept)

Einfacher veganer Eiersalat

Leckerer Eiersalat mit Naturtofu, veganer Majo und herzhaften Gewürzen für ein perfektes, veganes und cremiges Salat Erlebnis mit Ei-geschmack.
5 von 6 Bewertungen
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Arbeitszeit 30 Minuten
Gericht Beilage, Hauptgericht, Salat
Land & Region deutsch
Kalorien 336
AUTOR: VEGANEVIBES

Utensilien

Inhaltsstoffe

2 Portionen (groß)

FÜR DEN SALAT:

  • 200 g Tofu natur – ich nehme die Produkte von Taifun *Werbung da Markennennung, aber keine Verbindung zum Unternehmen
  • 60 g Cashew-Majo oder eine andere Majo nach Belieben
  • 1 TL Kala Namak ayurvedisches Salz für einen Ei-ähnlichen Geschmack
  • 1 EL Apfelessig
  • 1 TL Paprikapulver edelsüß
  • 2 EL Hefeflocken
  • 1 TL Kurkuma
  • ½ TL schwarzen Pfeffer frisch gemahlen
  • 3 EL Essiggurken in kleine Stücke geschnitten
  • 2 TL Kapern ohne Sud
  • optional 1 TL scharfen Senf oder ½ TL Senfsamen, gemahlen

BEILAGEN:

Anleitung
 

  • Tofu aus der Verpackung nehmen und idealerweise in einer Tofupresse 15 Minuten auspressen, bis fast keine Flüssigkeit mehr enthalten ist. Je weniger Flüssigkeit im Tofu ist, desto besser kann er die Marinade aufnehmen.
  • Alternativ Tofu mit Küchenpapier oder einem sauberen Küchentuch einwickeln und mit einem schweren Gegenstand beschweren. 15 Minuten stehen lassen, bis die Flüssigkeit so gut es geht herausgepresst ist.
  • Tofu aus der Presse nehmen und mit der Hand in eine Schüssel zerbröseln.
    200 g Tofu natur
  • Cahew-Majo, Kala Namak, Apfelessig, Paprikapulver, Hefeflocken, Kurkuma, schwarzen Pfeffer, Essiggurken und Kapern dazugeben und zu einer gleichmäßigen Masse verrühren.
    60 g Cashew-Majo, 1 TL Kala Namak, 1 EL Apfelessig, 1 TL Paprikapulver, 2 EL Hefeflocken, 1 TL Kurkuma, ½ TL schwarzen Pfeffer, 3 EL Essiggurken, 2 TL Kapern, optional 1 TL scharfen Senf oder ½ TL Senfsamen, gemahlen
  • Für ein Sandwich je einen Boden mit Majo bestreichen, ein Salatblatt und Eiersalat darauflegen. Mit frischen Kräutern garnieren und mit einer weiteren Brotscheibe abschließen.
    Dinkelbrot, Dinkelbrötchen, Frische Kräuter, frische Salatblätter
  • Am besten frisch genießen. Restlichen Eiersalat in einem luftdicht verschlossenen Behälter bis zu 3 Tage im Kühlschrank aufbewahren.

Video

Nährwertangaben

Portion: 1Portion (groß)Kalorien: 336kcalKohlenhydrate: 14gProtein: 13gFett: 24gGesättigte Fettsäuren: 3gNatrium: 334mgKalium: 220mgBallaststoff: 4gZucker: 5gVitamin A: 662IUKalzium: 139mgEisen: 2mg

Tag @veganevibes auf Instagram oder benutze den Hashtag #veganevibes damit wir deine Kreationen bestaunen können!

Wenn du dieses Rezept liebst...

8 Antworten

  1. Hey Caro, dieses Rezept sieht total klasse aus! Leider habe ich eine Sojaallergie und Tofu ist aus meinem Speiseplan gestrichen. Kennst du irgendeine Möglichkeit ihn für dieses Rezept zu ersetzen? Würde mich mega freuen! Vielen Dank für die tollen Rezepte!! <3

    1. Hey Solouna, das ist natürlich doof mit einer Soja Allergie 🙁 Folgendes fällt mir ein … 1 Dose/Glas Kichererbsen fein pürieren mit 50-75g gekochten Nudeln mischen (die Nudeln gerne auch mit einem Mixer oder Stabmixer zerkleidern) und diese Masse als Basis nehmen und mit den restlichen Zutaten mischen …

      Sag gerne Bescheid, wie es schmeckt, dann kann ich es mit der Community teilen …

      Alles Liebe & stay healthy,
      Caro

  2. 5 stars
    Einfach nur lecker. Ich habe den veganen Eiersalat bisher mit Nudeln und pürierten Kichererbsen gemacht, das ist auch sehr lecker, aber die Variante geht noch schneller. Danke.

  3. Sehr lecker und kommt dem Orginal wirklich sehr nahe. Ich habe leider etwas zuviel Paprikapulver genommen, sodass es eher rot als eierfarben war, was dem Geschmack aber nicht geschadet hat 🤣 .
    Die Optik liess auch noch zu wünschen übrig, aber da werde ich noch experimentieren. Danke für das leckere Rezept

    1. Hallo Susanne, naja wenn es „nur“ die Optik ist, dann sollte es ja kein Problem sein.
      Ich bin mir sicher, das bekommst du das nächste Mal hin.

      Freut mich dass es dir so gut schmeckt. Alles Liebe, Caro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




GRATIS. EBOOK.

33 VEGANE
BACK-REZEPTE

GRATIS. EBOOK.

15 VEGANE
EIS REZEPTE