Salat in Kombination mit Tamari und Pilzen? Klingt ziemlich lecker und passt meines Erachtens sehr gut in den Veganuary. Manchmal hab ich richtig Lust auf so eine leckere, frische Salatplatte mit einem Dressing, das eine kleine, aber feine Finesse bekommt durch den Granatapfel. Wenn ich aus dem Fenster schaue, dann fühle ich mich nicht unbedingt so, als wäre ich im Januar? Es ist wirklich extrem mild im Moment und man könnte fast denken, es geht schon wieder in Richtung Frühjahr. Nein, bitte nicht! Ich wünsche mir zumindest einmal eine richtig schöne Schneedecke, damit wir mit den Huskies eine Runde mit dem Schlitten drehen können. Glaube versetzt Berge, wie heißt es so schön? Naja, bis der erste richtige Schnee kommt machen wir eben große, leckere Salate, bist du dabei?  

Tamari und Pilze, Traumkombination!

Es gab Zeiten, da habe ich Putenstreifen geliebt (ja leider!). Die sind aber schon lange vorbei und ich sehne mich aber trotzdem nach einem leckeren, würzigen Salat-Topping mit einem tollen Biss. Irgendwann bin ich dann auf die Idee mit der Tamari-Sojasauce in Kombination mit den Pizen gekommen und liebe sie einfach. Deshalb will ich sie Dir auch auf keinen Fall vorenthalten. Als Dressing-Variante habe ich mir ein fruchtiges Granatapfel-Dressing überlegt, das wirklich gut zu der intensiv-salzigen Note des Tamari passt.

Was ist eigentlich Tamari?

Grundsätzlich unterscheidet man zwei Arten von Sojasaucen und zwar Tamari und Shoyu. Tamari entsteht allein aus der Fermentation von Sojabohnen und Meersalz. Der Geschmack ist kräftig und würzig, deshalb wird sie sehr gerne als Würzmittel eingesetzt. Bei der Shoyu Sojasauce wird noch Weizen beigemischt, wodurch ein etwas milderer Geschmack entsteht. Wichtig zu wissen ist, dass Tamari im Gegensatz zu Shoyu glutenfrei ist.

Beim Kauf von Tamari und Sojasaucen im Allgemeinen empfehle ich unbedingt auf die Qualität zu achten. Im Original-Verfahren dauert die Lagerung bis zu 24 Monate, bis die Sojasauce reif ist und abgefüllt wird. Das ist so ähnlich wie bei einem guten Wein. Es gibt eine Tamari Sorte, die ich besonders liebe von der Firma Arche, die über viele Monate in japanischen Zedernholzfässern gelagert wird. Ein Genuss! Vorsicht bei gegärten oder gebrauten Sojasaucen, die mit der Jahrtausenden Alten Tradition ganz und gar nichts mehr zu tun haben. Diese moderne Herstellungsweise spart einfach nur Zeit und Kosten. Einfach genauer hinschauen, das Label prüfen und einen Euro mehr ausgeben. Ich habe dir meine Lieblingssorte unten verlinkt.

Wie gesund sind Granatäpfel?

Fehlt nur noch das zweite Power Food in unserem Salat und das ist Granatapfel. Ich verwende zum einen, einen puren ungesüßten Granatapfelsaft im Dressing und zum anderen Granatapfelsamen als Topping. Doch warum werden die roten, saftigen Samen eigentlich so gehypt und was macht sie so gesund?

  • Reich an Antioxidantien, z.B. Polyphenole (fangen freie Radikale)
  • Soll eine hilfreiche Wirkung bei Herz-Kreislauferkrankungen haben, indem die Blutgefäße durchgängig bleiben (besserer Blutfluss)
  • Besonders reich an Kalium (Muskeln und Nerven)
  • Reich an Eisen
  • B-Vitaminen und Vitamin C
  • Kalorienarm mit 78 kcal pro 100g

Sehr gerne genieße ich zu diesem Salat leckeres Dinkelbrötchen oder eine Scheibe Dinkelbrot. Aber Vorsicht, der Salat macht echt pappsatt (im positiven Sinne).

Salat mit Tamari Pilzen:

  • Herzhaft
  • würzig
  • Aromatisch
  • rohköstlich
  • einfach gemacht

Na, hast Du Lust bekommen auf diesen leckeren, veganen Salat mit Pilzen? Ich wünsche Dir viel Spaß beim Nachschnibbeln und natürlich über eine Bewertung ganz unten auf dieser Seite. Falls Du ein Bild postest, dann benutze gerne den Hashtag #veganevibes.

Mohn-Zitronen Pancakes (ölfrei)

Salat mit Tamari Pilzen

Leckerer Salat mit Tamari-Pilzen und einem Dressing mit einer fruchtigen Note aus Granatapfel. Perfekt als Hauptgericht oder Beilage zu einem veganen Hauptgericht.
5 von 1 Bewertung
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 15 Minuten
Arbeitszeit: 25 Minuten
Gericht: Beilage, Hauptgericht
Land & Region: deutsch
Keyword: dressing, glutenfrei, salat, vegan
Einheiten: 2 Portionen (groß)
Kalorien: 189kcal

ZUTATEN

FÜR DIE TAMARI PILZE:

  • 125 ml Gemüsebrühe
  • 140 g Shitake Pilzegeputzt und in Scheiben geschnitten, oder andere Pilze nach Belieben
  • 30 ml Tamari

FÜR DEN SALAT:

  • 200-220 g gemischten Salatz.B. Feldsalat, grünen Salat, Radicchio
  • 1 rote Paprikain Streifen geschnitten
  • 150 g Cherry Tomatenhalbiert
  • 120 g Salatgurkein Scheiben geschnitten, ½ Gurke

FÜR DAS DRESSING:

TOPPING:

  • Granatapfelsamen nach Belieben
  • Kürbiskerne nach Belieben

ANLEITUNG

  • FÜR DIE TAMARI-PILZE: Eine kleine Pfanne erhitzen und Gemüsebrühe hineingeben.
  • Pilze hineingeben und so lange braten, bis die Pilze sind Flüssigkeit aufgenommen haben und weich geworden sind.
  • Hitze wegnehmen, mit Tamari ablöschen und beiseitestellen.
  • FÜR DAS DRESSING Olivenöl, Apfelessig, Ahornsirup, Granatapfelsaft, Salz und Pfeffer in einer kleinen Schüssel verquirlen und beiseitestellen.
  • Salat, Paprika, Cherrytomaten und Gurke auf Tellern verteilen. Dressing gleichmäßig darüber verteilen.
  • Pilze darüber geben, mit Kürbiskernen und Granatapfelsamen nach Belieben bestreuen. Genießen!
  • Am besten frisch geniessen.

VIDEO

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nährwertangaben
Salat mit Tamari Pilzen
Menge pro Portion (1 Portion)
Kalorien 189 Kalorien von Fett 72
% Tagesdosis*
Fett 8g12%
gesättigtes Fett 1g5%
Natrium 1135mg47%
Kalium 819mg23%
Kohlenhydrate 25g8%
Balaststoffe 4g16%
Zucker 14g16%
Protein 6g12%
Vitamin A 3542IU71%
Vitamin C 118mg143%
Kalzium 38mg4%
Eisen 2mg11%
* prozentualer Anteil des täglichem Tagesbedarfs ca. 2000kcal
Dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @VEGANEVIBES oder Nutze tag #veganevibes!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein