Schon wieder ein Curry? Aber natürlich, denn was wäre ein veganes Leben ohne Curries. Persönlich liebe ich sie über alles, weil sie so schnell gemacht sind. Die Variationsmöglichkeiten sind auch wirklich unendlich und so kannst Du Dich mit immer wieder neuen Ideen durchs Jahr kochen. Wenn Du dieses Rezept liest, bin ich gerade in Barcelona zusammen mit meinem Mann. Ich war schon ein paar Mal dort, aber er noch nie und ich will ihm unbedingt einmal diese tolle Stadt zeigen. Natürlich nutze ich den Ausflug auch gleich einmal, um mir neue Ideen und Inspirationen zu holen. Ich bin schon sooooo gespannt!

Was ist eigentlich ein Massaman Curry?

Massaman Curry (30 Minuten)
Massaman Curry (30 Minuten)

Ganz am Anfang möchte ich noch einmal kurz anmerken, dass es sich bei meinem heutigen Curry um eine Variation handelt. Das ursprüngliche Massaman Currry kommt aus Thailand und wird mit einer speziellen Curry Paste gemacht und nicht (wie in unserem Fall) mit gemahlenen Gewürzen. Für die Paste brauchst Du eigentlich Thai Schalotten, Chilischoten, Knoblauchzehen, Galgant, Zitronengras, Koriandersamen, Kreuzkümmel, Pfefferkörner, Salz und Garnelenpastete. Da habe ich ziemlich schnell gemerkt, dass das kein Mensch im Haus hat (und auch nicht vegan ist) und habe das Rezept für mich interpretiert. Schnell, einfach und mit Zutaten, die jeder im Schrank stehen hat.

Dinner mit veganen Freunden? Auf geht’s Curry machen

Massaman Curry (30 Minuten)
Massaman Curry (30 Minuten)

Plant-based Curry, meine Lieben! Wir brauchen Öl, rote Zwiebel, Ingwer, Knoblauch, Brokkoli, rote Paprika, Karotten, rote Curry Paste, Kreuzkümmel, Zimt, Kardamom, Nelken, Cayenne Pfeffer, Kurkuma, Erdnussbutter, Bohnen, Ahornsirup, Tamari, Kokosnussmilch und Wasser. Wer mag, kann noch etwas Stern Anis und Fenchel Samen dazugeben.

Besonders wenn ich Besuch erwarte und ich für mehrere Personen koche, finde ich Curries genial. Es ist leicht zuzubereiten und mit den richtigen Beilagen wird auch jeder satt. Reis, Quinoa oder frische gebackenes Naan Brot. Deine Gäste werden Dich über alles lieben (außer Du machst zu viel Chili rein).

Was darf auf keinen Fall fehlen? Eine Portion pflanzliches Protein und das bekommen wir zum Beispiel aus Tofu. Wie wäre es mit Crispy Tofu? Ich finden der passt hervorragend dazu. Ansonsten kannst Du auch jederzeit noch eine Portion Kichererbsen mit ins Curry geben., Kichererbsen, oder auch das Hühnchen der Veganer genannt, ist eine wunderbare Proteinquelle und voll mit gesunden Ballaststoffen.

TIPP: Eine Portion Samen und Kerne über das Curry streuen. Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Sesam und Hanfsamen sind absolute Nährstoffbooster. Einfach als Topping über Dein Curry streuen und voilá!

Massaman Curry ist nicht nach deinem Geschmack? Wie wäre es dann zum Beispiel mit einem Blumenkohl Curry, Spinat Curry, Korma Curry, Kürbis Curry oder Tikka Masala? Ich bin mir sicher, das Richtige ist auch für Dich dabei.

Das Massaman Curry (30 Minuten) ist:

  • Thailändisch
  • Aromatisch
  • Cremig
  • Sättigend
  • Einfach herzustellen

Los geht’s mit diesem leckeren veganen Curry, das Du unter 30 Minuten fertig hast. Ich wünsche Dir viel Spaß beim Nachkochen und freue mich über eine Bewertung ganz unten auf dieser Seite. Falls Du ein Bild postest, dann benutze gerne den Hashtag #veganevibes.

Massaman Curry (30 Minuten)

Massaman Curry (30 Minuten)

Cremiges, unglaublich aromatisches Thai Curry mit Gemüse, das Du in unter 30 Minuten fertig hast. Extra cremig durch Kokosnussmilch, mit vielen geschmackvollen Gewürzen.
5 von 1 Bewertung
Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Zubereitungszeit: 25 Minuten
Arbeitszeit: 30 Minuten
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: thailändisch
Keyword: 30 Minuten, curry, glutenfrei, kichererbsen, laktosefrei, thai
Einheiten: 4 Portionen
Kalorien: 379kcal

ZUTATEN

  • 15 ml Bratöl oder ein anderes hocherhitzbares Öl
  • 55 g rote Zwiebelgehackt
  • 10 g Ingwergeschält und gerieben
  • 6 g Knoblauchzehengeschält, gepresst oder klein gehackt, oder 1 TL Knoblauchgranulat
  • 200 g Brokkoli Röschenin grobe Stücke geschnitten
  • 1 Paprikarot, in Streifen geschnitten
  • 2-3 mittelgroße Karotten in Scheiben geschnitten
  • 2 TL Kreuzkümmelganz oder gemahlen
  • 1 TL Kurkumagemahlen
  • ½ TL Kardamomgemahlen
  • ½ TL Zimtgemahlen
  • ¼ TL Nelkengemahlen
  • ¼ TL Cayenne Pfeffer
  • ¼ TL Muskatgemahlen
  • optional ½ TL Fenchelsamen
  • optional 2 Stern Anis (nach dem Kochen wieder aus dem Curry nehmen)
  • 30 g rote oder grüne Curry Paste
  • 400 ml Kokosnussmilch aus der Doseentspricht einer Dose
  • 45 g Erdnussbutter oder eine andere Nussbutter nach Belieben
  • 15 ml Ahornsirup
  • 30 ml Tamari
  • 15 ml Zitronensaftalternativ Limettensaft
  • 200 g grüne Bohnenaus dem Glas oder frisch
  • 250 ml Wassermehr nach Belieben
  • schwarzen Pfeffer nach Beliebenerhöht die Aufnahme des Kurkumins im Kurkuma
  • optional mehr Chili nach Belieben

ZUM SERVIEREN:

  • Frisches Korianderblatt
  • Basmatireis
  • Quinoa
  • Frisch gebackenes Naan Brot
  • Kerne und Samen nach Belieben
  • Chili Schoten

ANLEITUNG

  • Falls Reis oder Quinoa serviert wird, nach Verpackungsanleitung kochen.
  • In der Zwischenzeit einen großen Topf erhitzen. Öl, Zwiebel, Ingwer und Knoblauch kurz anschwitzen, bis die Zwiebeln leicht glasig sind.
  • Brokkoli, Paprika und Karotten dazugeben und einmal kräftig umrühren.
  • Kreuzkümmel, Kurkuma, Kardamom, Zimt, Nelken, Cayenne Pfeffer, Muskat, (optional) Fenchelsamen, (optional) Stern Anis dazugeben und weiter umrühren.
  • Curry Paste hineingeben und mit Kokosnussmilch ablöschen.
  • Erdnussbutter, Ahornsirup, Zitronensaft, grüne Bohnen und Wasser dazugeben. Noch einmal kräftig umrühren und bei mittlerer Hitze 20 Minuten abgedeckt köcheln lassen.
    Die Zubereitung des Curries
  • Nach Ablauf der Kochzeit kurz abschmecken und eventuell nachwürzen.
  • Auf zwei Teller portionieren, mit den gewünschten Beilagen servieren und genießen!
    Massaman Curry (30 Minuten)
  • Reste 2-3 Tage abgedeckt im Kühlschrank aufbewahren. Eingefroren innerhalb von 1 Monat verbrauchen.

VIDEO

Nährwertangaben
Massaman Curry (30 Minuten)
Menge pro Portion (1 Portion)
Kalorien 379 Kalorien von Fett 288
% Tagesdosis*
Fett 32g49%
gesättigtes Fett 24g120%
Natrium 530mg22%
Potassium 709mg20%
Carbohydrates 22g7%
Balaststoffe 5g20%
Zucker 9g10%
Protein 9g18%
Vitamin A 7082IU142%
Vitamin C 57mg69%
Kalzium 100mg10%
Eisen 5mg28%
* prozentualer Anteil des täglichem Tagesbedarfs ca. 2000kcal
Dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @VEGANEVIBES oder Nutze tag #veganevibes!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein