veganes Kürbis Curry

Kürbis, Kürbis, Kürbis, ich könnte mich im Herbst eigentlich ausschliesslich von diesem wundervollen Gemüse ernähren. Bist Du dabei?
veganes Kürbis Curry Rezept

An was denkst Du wenn Du an Kürbis denkst? Kürbis aushöhlen, Halloween, Kürbissuppe, Kürbisravioli, Kürbismuffins? Alles ist möglich. Tatsächlich gibt es kaum ein Gemüse, das mehr Möglichkeiten der Verarbeitung in zauberhafte Gerichte ermöglicht. Süß, Sauer, Frühstück, Mittag- oder Abendessen. Wir konzentrieren uns heute auf ein ganz besonderes Prachtstück, einem Kürbiscurry.

veganes Kürbis Curry Rezept

veganes Kürbis Curry Rezept

Was Du benötigst? Eine Hand voll Zutaten und einen Topf. Das ist alles, ok, vielleicht noch ein wenig Geduld für das Schneiden und Entkernen des Kürbisses. Aber ich bin mir sicher Du liebst Herausforderungen. Die Kombination ist eine pure Geschmacksexplosion am Gaumen. Curry Paste, Chili, Ingwer, Knoblauch und Zwiebel. Gepaart mit der Cremigkeit der Kokosnussmilch, die all die wunderen Gewürze wahrlich in sich einhüllt. Ich sage nur: YUMMY!

veganes Kürbis Curry Rezept

veganes Kürbis Curry Rezept

Mein Lieblingsgemüse nach Kürbis? Rote Paprika und frischen, grünen Brokkoli. Selbstverständlich findest Du auch diese beiden Zutaten in diesem schmeichelhaften Curry. Für ein Extra an Vitamin E, sowie den Spurenelementen Mangan, Zink und Kupfer gebe ich noch eine Hand voll Kürbiskerne über das Gericht. So ein kleiner extra Boost an Mikronährstoffen muss einfach sein. Ansonsten kannst Du jederzeit auch noch andere Beilagen oder Toppings verwenden, ich denke da an geröstete Cashews, oder gebackenen Tofu.

Beilagen? Aber ja gerne doch. Besonders gut passt Basmatireis, Wildreis oder Quinoa.

Das vegane Kürbis Curry ist :

  • Cremig
  • Aromatisch
  • Herzhaft
  • Sättigend
  • Einfach herzustellen

veganes Kürbis Curry Rezept

Los geht’s mit diesem schnellen Gericht, das Du unter 45 Minuten fertig hast. Ich wünsche Dir viel Spaß beim Nachkochen und natürlich über eine Bewertung ganz unten auf dieser Seite. Falls Du ein Bild postest, dann benutze gerne den Hashtag #veganevibes.

veganes Kürbis Curry Rezept

Veganes Kürbis Curry

Cremiges, unglaublich aromatisches Kürbis Curry, das Du unter 45 Minuten nachkochen kannst. Abgerundet durch knackige Kürbiskerne und duftenden Basmatireis.
4.86 von 7 Bewertungen
Vorbereitungszeit 13 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Arbeitszeit 43 Minuten
Gericht Hauptgericht
Land & Region thailändisch
Kalorien 856

Zutaten

2 Portionen
  • 22 ml Kokosnussöl
  • 20 g weiße Zwiebel gehackt
  • 12 g Knoblauch grob gehackt
  • 12 g frischen Ingwer gerieben
  • 1-2 Bird Eye Chilis oder frische Chili nach Bedarf
  • 60 g rote Thai Curry Paste
  • 1 ~400g Hokkaido Kürbis entkernt und in Würfel geschnitten*
  • 1 Paprika, rot entkernt und in Streifen geschnitten
  • 400 ml Kokosnussmilch 1 Dose **
  • 30 ml Ahornsirup oder ein anderes veganes Süßungsmittel
  • 1 TL Kurkuma Pulver
  • ½ TL Meersalz und Pfeffer
  • 15 ml Tamari oder eine andere Sojasauce
  • 90 g Brokkoli gedämpft (optional)
  • 30 ml Zitronensaft
  • Kürbiskerne nach Belieben

Zum Servieren:

  • Frischer Basilikum
  • Basmatireis Wildreis oder Quinoa

Anleitungen
 

  • Falls Reis oder Quinoa serviert wird, nach Verpackungsanleitung kochen.
  • In der Zwischenzeit eine große Pfanne erhitzen. Kokosnussöl, Zwiebel, Knoblauch, Ingwer, gewürfelten Kürbis und rote Paprika darin erhitzen und glasig dünsten. Currypaste dazugeben und für weitere 2 Minuten anbraten, bis alles gut mit der Paste bedeckt ist.
  • Kokosnussmilch, Ahornsirup, Kurkuma, Salz und Tamari dazugeben und rühren. Abdecken und 20 Minuten köcheln lassen.
  • Abschmecken. (optional) Brokkoli und Zitronensaft dazugeben, abdecken und weitere 3-4 Minuten köcheln lassen.
  • Für eine cremigere Variante, die Hälfte des Currys vor der Zugabe des Brokkoli in einem Hochleistungsmixer cremig pürieren.
  • Reis oder Quinoa auf Teller aufteilen. Kürbis Curry darüber geben und mit den Kürbiskernen garnieren. Mit frischen Basilikum bestreuen und frischem Zitronensaft garnieren und genießen!
  • Reste 3-4 Tage abgedeckt im Kühlschrank aufbewahren. Eingefroren innerhalb von 1 Monat verbrauchen. Am besten frisch.

Notizen

*Alternativ funktioniert auch Butternut Squash Kürbis. Hokkaido muss nicht geschält werden.  
**für eine leichtere Variante 200ml durch Gemüsebrühe ersetzen

Nährwertangaben

Portion: 1PortionKalorien: 856kcalKohlenhydrate: 89gProtein: 14gFett: 57gGesättigte Fettsäuren: 49gNatrium: 592mgKalium: 3170mgBallaststoff: 14gZucker: 30gVitamin A: 16164IUVitamin C: 213mgKalzium: 317mgEisen: 12mg

Tag @veganevibes auf Instagram oder benutze den Hashtag #veganevibes damit wir deine Kreationen bestaunen können!

Wenn du dieses Rezept liebst...

7 Antworten

  1. Nochmal zum Kürbiscurry: leider fehlt nicht nur die Angabe, wie und wann der Kürbis dazukommt, es steht bei den Zutaten auch die Paprika nicht ( wieviel) und die Kürbismenge rechnet es nicht um. Auf wieviel Portionen bezieht sich also die Angabe.
    Schade, es klingt sonst gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




Never miss a recipe

Einfache vegane Gerichte. 3x wöchentlich. Kostenlos. Melde Dich jetzt für den VEGANE VIBES Newsletter an.

GRATIS. EBOOKS.

24 VEGANE
WEIHNACHTS REZEPTE