Mexikanische Fajita Pasta

Pasta e basta! Sagen zumindest die Italiener und die sind sich ziemlich sicher, dass sie die Nudel erfunden haben. Italien ist zumindest mein Schlaraffenland, wenn es um alle erdenklichen Pasta Variationen geht. Da ich selber der absolute Nudel Freak bin, wollte ich mal wieder etwas anderes ausprobieren. Warum denn nicht mexikanisch? Gesagt getan wurde daraus eine tolle, cremige Variation die ein bisschen an eine Fajita erinnert. Verdammt, warum gibt es eigentlich keinen guten veganen Mexikaner um die Ecke. Das ist der Preis, wenn man auf dem Land lebt. Aber ich muss schon sagen, es lässt sich gut ertragen (oh mein Gott, das reimt sich auch noch).

Pasta e basta oder wer hat die vegane Pasta erfunden?

Mexikanische Fajita Pasta

Bei dieser Nudelvariation kommt auch endlich einmal die grüne Paprika zum Einsatz. Wie oft hatte ich die schon im Kühlschrank und habe dann doch wieder zur roten Schote gegriffen. Hier passt sie aber wirklich gut dazu und es schadet auch nicht, so viele Gemüsesorten wie möglich in Speiseplan zu integrieren. Das sagen zumindest die aktuellen Studien. Wenn Du also etwas für die Gesundheit Deines Darms tun willst, dann greife gerne einmal zu Obst und Gemüsesorten, die sonst nicht unbedingt in Deinem Einkaufswagen landen.

Für die Zubereitung unsere mexican style Pasta sind ein paar wenige, einfache Schritte notwendig:

  • PASTA: Hier kannst Du jede beliebige Nudelvariation verwenden, Vollkorn, glutenfrei, alles ist erlaubt.
  • KICHERERBSEN: Abseihen (falls Du sie aus der Dose oder Glas verwendest), abwaschen und noch einmal mindestens 10 Minuten in kaltem Wasser einweichen. So werden sie noch leichter verdaulich, vor allem wenn Du Hülsenfrüchte noch nicht gewohnt bist. Alternativ kannst Du Kichererbsen auch getrocknet kaufen und nach Verpackungsanleitung kochen.
  • DIE CASHEWSAUCE: Hier ist wieder ein guter Mixer gefragt. Die Cashews am besten vorher entweder eine Stunde in heißes Wasser oder mindestens 6 Stunden in kaltes Wasser einlegen. So werden sie leichter verdaulich, weil Du eine Menge Phytinsäure (Antinährstoff) loswirst. Dieses verhindert die Nährstoffaufnahme im Körper und macht die Nüsse schwerer verdaulich. Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist die leichtere Verarbeitung der Nüsse im Mixer. Einweichen lohnt sich also!
  • GEMÜSE ANBRATEN: Aktuell versuche ich die Menge an Öl in der Küche zu reduzieren. Warum? Weil Öle genauso wie Säfte verarbeitet sind und ihnen viele wertvolle Faserstoffe und Ballaststoffe entzogen wurden. Deshalb sind sie auch so Kalorienintensiv (1 EL Öl entspricht etwa 120kcal). Sicher stellst Du Dir jetzt die Frage, wie man überhaupt ölfrei kochen kann. Das ist wirklich einfacher als gedacht. Pfanne erhitzen, Gemüse hineingeben und nach und nach mit Gemüsebrühe ablöschen, die es gar ist.

VIVA LA VEGAN MEXICO

Mexikanische Fajita Pasta

Kommen wir zurück zu unserem Gericht. Nachdem die Sauce gemixt, die Pasta gekocht und das Gemüse angebraten ist, wird einfach alles zusammengemischt. Darauf streue ich gerne noch ein wenig veganen Parmesan und Petersilie, Pasta! Na, gibst Du der mexikanischen Pasta eine Chance?

Dazu passt ein leckerer Salat und als Nachspeise gönne ich mir gerne einen Schoko-Chia Pudding, für den Du in der Herstellung keine 5 Minuten brauchst.

Die mexikanische Fajita Pasta ist:

  • cremig
  • angenehm scharf
  • maxikanisch gewürzt
  • Sättigend
  • Schnell gemacht

Diese Nudelvariation ist fast wie ein Kurztrip nach Mexiko, nur etwas günstiger. Ich wünsche Dir viel Spaß beim Nachbacken und natürlich über eine Bewertung ganz unten auf dieser Seite. Falls Du ein Bild postest, dann benutze gerne den Hashtag #veganevibes.

Mexikanische Fajita Pasta

Cremige, mexikanische vegane Pasta mit herrlicher Sauce und knackigem Gemüse. Verfeinert mit aromatischen Gewürzen und proteinreichen Kichererbsen. Eignet sich perfekt als gesundes veganes Mittag- oder Abendessen. Viva la Mexico!
5 von 2 Bewertungen
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Arbeitszeit 45 Minuten
Gericht Hauptgericht
Land & Region mexikanisch
Kalorien 465
Keyword fajita, kichererbsen, pasta, vegan

Utensilien

Zutaten

4 Portionen

FÜR DAS KICHERERBSEN GEMÜSE:

  • 7,5 ml Bratöl falls Du auf Öl verzichten möchtest verwende Gemüsebrühe (weitere Infos weiter oben im Text)
  • ½ rote Paprika Kerngehäuse entfernen und in Streifen schneiden
  • 1 grüne Paprika alternativ mehr rote oder gelbe Paprika, Kerngehäuse entfernen und in feine Streifen schneiden
  • 1 mittlere rote Zwiebel schälen und in feine Streifen geschnitten
  • 240 g Kichererbsen – abgetropft* und gewaschen, aus der Dose oder Glas alternativ andere Bohnen nach Wahl verwenden
  • 1 TL geräuchertes Paprikapulver
  • ½ TL Kreuzkümmel gemahlen
  • ½ TL Knoblauchgranulat alternativ 1-2 Knoblauchzehen gepresst
  • ½ TL Oregano getrocknet, Pulver
  • ½. TL Basilikum getrocknet, Pulver
  • ½ TL Kurkuma Pulver
  • 1-2 Bird Eye Chilis oder andere Chili Variationen nach Belieben.
  • ½ TL Salz

FÜR DIE PASTA:

  • 250 g Hartweizen Pasta alternativ glutenfrei oder Vollkorn
  • 32 g Tomatenmark alternativ 1-2 frische Tomaten, Strunk entfernt in grobe Stücke gechnitten
  • 350 ml Cashewcreme dafür 50g (1/3 Tasse) eingeweichte Cashews mit 375ml (1 1/2 Tassen) Wasser mixen bis eine feine Creme entstanden ist
  • ½ TL Knoblauchgranulat alternativ 1-2 Knoblauchzehen gepresst
  • ¼ TL Senfsamen alternativ ½ TL mittelscharfen Senf, kann auch weggelassen werden falls nicht zur Hand
  • ½ TL Salz
  • 30 g Nährhefe Flocken sörgt für einen käsigen Geschmack
  • 15 g Dinkelmehl alternativ glutenfreie Mehlmischung oder Stärke

TOPPING:

  • Veganen Parmesan nach Belieben
  • Basilikum frisch oder getrocknet nach Belieben

Anleitungen
 

  • Kichererbsen und Cashews einweichen (mehr Infos dazu weiter oben im Text).
  • Pasta nach Verpackung kochen und beiseitestellen.
  • Pfanne heiß werden lassen, Öl hineingeben und das Gemüse circa 5 Minuten anbraten. Geräucherte Paprika, Kreuzkümmel, Knoblauchgranulat, Oregano, Basilikum, Kurkuma, Bird Eye Chili und Salz dazugeben. Falls Öl frei gekocht wird, Schlückchenweise mit Gemüsebrühe ablöschen, bis das Gemüse gar ist.
  • Kichererbsen dazugeben und weiter auf mittlerer Hitze garen.
  • In der Zwischenzeit Cashews und Kichererbsen abseihen und noch einmal mit kaltem Wasser abspülen.
    Mexikanische Fajita Pasta
  • Cashews zusammen mit dem Wasser für die Cashewcreme, Tomatenmark, Knoblauchgranulat, Senfsamen, Salz, Nährhefe und Dinkelmehl in einen Hochleitstungsmixer geben und auf höchster Stufe so lange mixen, bis eine cremige Sauce entstanden ist.
  • Cashewsauce zum Gemüse und den Kichererbsen geben, einmal umrühren, abschmecken und noch einmal kurz erhitzen.
  • Auf Teller verteilen, mit Parmesan und Basilikum garnieren und genießen.
  • Hält bis zu 2 Tage abgedeckt im Kühlschrank, aber am besten frisch!

Notizen

Nährwertangaben

Portion: 1PortionKalorien: 465kcalKohlenhydrate: 87gProtein: 19gFett: 5gGesättigte Fettsäuren: 1gNatrium: 167mgKalium: 664mgBallaststoff: 11gZucker: 8gVitamin A: 705IUVitamin C: 204.8mgKalzium: 63mgEisen: 4mg

Tag @veganvibes auf Instagram oder benutze den Hashtag #veganvibes damit wir deine Kreationen bestaunen können!

If you love this recipe...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




Never miss a recipe

Einfache vegane Gerichte. 3x wöchentlich. Kostenlos. Melde Dich jetzt für den VEGANE VIBES Newsletter an.