Ein einfaches Tiramisu hat in meiner Rezeptesammlung definitiv noch gefehlt. Es gibt ja schon eine Tiramisu Torte und ein rohes Tiramisu, aber eben noch kein einfaches Tiramisu. Genau aus diesem Grund wird die Lücke heute geschlossen. Ich bin ja schon so gespannt, denn heute bin ich in Paris, der Stadt der Liebe. Wenn ich nicht alleine hier wäre, könnte es tatsächlich romantisch werden. Naja, ich werde auch ohne meinen Mann Spaß haben, denn ich freue mich schon sehr, endlich meine gute Freundin Janine wieder zu treffen. Sie ist meine Clean Beauty Queen und eine Unternehmerin, die neue Wege im Bereich Luxus Naturkosmetik beschreitet. Ich war ja auch schon einmal längere Zeit in der Beauty Branche unterwegs und aus dieser Zeit kennen wir uns auch. Ich kann mich noch so gut erinnern, als wir zusammen in Hamburg Nagellacke verkauft haben. Umso mehr bin ich auf ihre neuen Beauty Marken gespannt und was es sonst noch so in Paris zu erkunden gibt.

Einfaches veganes Tiramisu – genial

Für die Basis brauchen wir einen leckeren Boden aus Dinkelmehl, der sozusagen den Löffelbiskuit ersetzt. Hier kommt auch schon meine Frage, habt ihr schon mal irgendwo vegane Löffelbiskuits im Laden bekommen? Falls ja, dann bitte kommentiert unten, das würde mich sehr interessieren. Wenn der fertig gebacken ist, wird er in der Mitte einmal durchgeschnitten und mit einem feinen Mascarpone Creme gefüllt. Die besteht aus eingeweichten Cashews, Seidentofu, Pflanzenmilch, Ahornsirup und Zitronensaft. Ich gebe einmal wieder etwas Xanthan Gum dazu, alternativ könnte man Kokosnussöl verwenden.

Ab jetzt arbeiten wir in Schichten, Biskuitboden, Mascarpone Creme, Biskuitboden, Mascapone Creme. Im Kühlschrank fest werden lassen und vor dem Servieren mit einer dicken Schicht Kakao bestäuben. Was ich beinahe vergessen habe, der Boden wird natürlich mit starkem Kaffee getränkt, sonst wäre es ja kein Tiramisu.

Vegane italienische Dessert Party!

Sicherlich gibt es den einen oder anderen unter euch, der sich jetzt denkt „nicht schon wieder Cashews“. Ich gab ja zu, dass diese geniale Nuss wirklich eine Sonderstellung in meiner Küche einnimmt und ich sie sehr oft verwende. Allerdings möchte ich auch allen eine Chance geben, die mit Cashews nicht so viel anfangen können, oder sogar allergisch dagegen sind. Hier sind meine Top Alternativen für eine vegane Mascarpone „ohne Cashews“:

  • Fertig kaufen: Von der Firma „Schlagfix“ gibt es eine vegane Mascarpone. Ich habe sie selber nicht getestet, aber sie scheint laut Meinungen im Netz gut zu funktionieren. Was mir an den Produkten nicht so gut gefällt, ist der hohe Anteil an Kokosnussöl und Zusatzstoffen. Wenn es schnell gehen muss, trotzdem eine Top Alternative.
  • Statt Mascarpone, eine Portion Kokosnusssahne herstellen und den Biskuit damit einstreichen.
  • Mit Sahneersatz arbeiten, hier gibt es mittlerweile auch ganz gute Produkte, z.B. von Schlagfix, Soyana, Bedda oder Soyatoo

Mit der Menge darfst Du hier gerne etwas experimentieren, wobei es ja nicht schlimm ist wenn in einem Tiramisu ein bisschen mehr oder weniger Mascarpone oder Sahne drin ist. Persönlich stelle ich Sahne und alle anderen Cremes immer gerne selbst her, weil ich dann sicher bin, was drin ist. Es gibt aber auch Situationen, in denen es schnell gehen muss und da sind all die tollen Ersatzprodukte auf dem Markt ein wahrer Segen.

Vegane Mascarpone die wirklich funktioniert? Kein Problem!

Ein paar kleine Tipps noch zum Schluss, damit das Tiramisu auch ganz sicher gelingt:

  • Zeit lassen und das Tiramisu im Kühlschrank abgedeckt einige Stunden durchziehen lassen. Dann wird die Konsistenz einfach wunderbar. Wenn es draußen wärmer ist, dann gebe ich es gerne vor dem Servieren noch 15-20 Minuten in den Gefrierschrank. So lässt es sich einfacher und präziser portionieren.
  • Kakao wirklich erst kurz vor dem Servieren auf das Tiramisu streuen, ansonsten verbindet es sich mit der Mascarpone, wird wässrig und sieht unansehnlich aus.
  • Kaffee immer vollständig auskühlen lassen, bevor Du ihn über den Biskuit verteilst. Ist der Kaffee zu heiß, dann hast Du am Schluss keinen Biskuit mehr, sondern einen Brei.

Lecker dazu ist eine Tasse Kaffee, einfache heiße Schokolade oder vegane goldene Milch.

Los geht’s mit diesem cremigen veganen Dessert. Ich wünsche Dir viel Freude beim Nachbacken und natürlich über eine Bewertung ganz unten auf dieser Seite. Falls Du ein Bild postest, dann benutze gerne den Hashtag #veganevibes.

Einfaches veganes Tiramisu Rezept

Einfaches Veganes Tiramisu

Einfaches, veganes Tiramisu aus einem feinen Biskuitboden, gefüllt mit einer Mascapone aus Seidentofu und Cashews. Mit feinem Kaffeearoma und Kakaotopping. Ohne Alkohol, für die ganze Familie geeignet.
5 von 1 Bewertung
Vorbereitungszeit: 30 Minuten
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Gericht: Dessert
Land & Region: italienisch
Keyword: 60 Minuten, laktosefrei, mascapone, seidentofu, tiramisu, vegan
Einheiten: 8 Stück
Kalorien: 389kcal

ZUTATEN

FÜR DEN BISKUIT:

FÜR DIE VEGANE MASCARPONE:

SONSTIGES:

  • 150 ml kaltenstarken Kaffee oder Espresso
  • Kakaopulver nach Belieben als Topping

ANLEITUNG

  • Cashews für die VEGANE MASCARPONE einweichen, falls kein Hochleistungsmixer vorhanden.
  • Kaffee oder Espresso zubereiten, abkühlen lassen und beiseitestellen.
  • Leinsameneier ansetzen und Beiseitestellen.
  • FÜR DEN BISKUIT Ofen auf 175 Grad vorheizen und eine Kastenform (20x20cmDurchmesser) mit Backpapier auslegen. Seiten optional mit etwas veganer Margarine einfetten.
  • Natron, Apfelessig und Pflanzenmilch in eine Schüssel geben und vermischen. Die Flüssigkeit sollte jetzt leicht schäumen.
  • Sieb über die Schüssel geben, Dinkelmehl und Mandelmehl hineinsieben.
  • Backpulver, Zucker, Öl, (optional) Bourbon Vanille, Maisstärke, Salz und Leinsameneier dazugeben. Mit einem Schneebesen oder Silikonschaber zu einem glatten Teig verarbeiten.
  • WICHTIG: Teig kann je nach Mehlsorte flüssiger oder fester werden. Unbedingt Konsistenz prüfen und mehr Pflanzenmilch falls zu fest oder mehr Mehl falls zu flüssig dazugeben. Konsistenz sollte so sein, wie im Video.
  • ALTERNATIV den Teig mit der Kuchenmaschine oder Hochleitungsmixer herstellen. Ich verwende das Teigprogramm meines Blendtecs.
  • Teig in die Kastenform gießen und 30 Minuten backen. Stäbchenprobe machen, kommt das Holzstäbchen sauber heraus, Ofen ausschalten und Biskuit vollständig abkühlen lassen.
  • Für die VEGANE MASCARPONE alle Zutaten in einen Hochleitungsmixer oder einen anderen leistungsstarken Mixer geben und zu einer feinen Flüssigkeit verarbeiten (circa 60 Sekunden). In den Kühlschrank stellen und fest werden lassen.
  • BISKUIT mit einem langen Messer in zwei Hälften schneiden und aufklappen. Den Boden wieder zurück in die Kastenform geben und mit ½ Kaffeemenge tränken. Bitte hier nicht sparen, sondern gut tränken.
  • MASCARPONE aus dem Kühlschrank nehmen. Die Hälfte der Creme mit einem Silikonspatel oder einem Löffel auf dem Boden verteilen. Den zweiten Buskuitboden darauflegen.
  • Die restliche Mascarpone darauf verteilen, glattstreichen und in den Kühlschrank geben. Im Idealfall über Nacht durchziehen lassen. Ansonsten 30 Minuten in den Gefrierschrank geben, aus der Springform, mit reichlich Kakao bestäuben nehmen und portionieren.
  • TIPP: Das Tiramisu schmeckt besonders gut und lässt sich super portionieren, wenn man sie 30 Minuten anfriert.
  • Auf Tellern anrichten und genießen!
    Einfaches veganes Tiramisu Rezept
  • Bis zu 5 Tage luftdicht verschlossen im Kühlschrank aufbewahren, eingefroren einige Woche haltbar. Allerdings am besten frisch.

VIDEO

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nährwertangaben
Einfaches Veganes Tiramisu
Menge pro Portion (1 Stück)
Kalorien 389 Kalorien von Fett 153
% Tagesdosis*
Fett 17g26%
gesättigtes Fett 2g10%
Cholesterin 1mg0%
Natrium 67mg3%
Kalium 164mg5%
Kohlenhydrate 53g18%
Balaststoffe 5g20%
Zucker 23g26%
Protein 11g22%
Vitamin A 62IU1%
Vitamin C 3mg4%
Kalzium 100mg10%
Eisen 3mg17%
* prozentualer Anteil des täglichem Tagesbedarfs ca. 2000kcal
Dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @VEGANEVIBES oder Nutze tag #veganevibes!

Kommentieren Sie den Artikel






Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein