Protein Brownies

Leckere Brownies mit schwarzen Bohnen, feinem Nussmuss und extra Protein
Protein Brownies

Protein Brownies oder Brownies mit schwarzen Bohnen. Zugegeben, ich war schon immer skeptisch gegenüber süßen Sachen mit Bohnen. In der Vergangenheit hatte ich schon mal ein Rezept ausprobiert und es hat so ganz und gar nicht geschmeckt. Aber man soll ja bekanntlich nicht aufgeben und ich habe es immer und immer wieder versucht. Endlich habe ich meine Variante gefunden und sie ist so lecker. Momentan sind ja viele von euch zuhause und machen viele „home Workouts“. Genau dafür ist dieser Brownie quasi geboren worden. Für einen Proteinschub vor oder nach dem Training. Naja, zum ganz gewöhnlichen Kaffee ist er natürlich auch erlaubt.

Protein Brownies – wann startet das Power Yoga gleich nochmal?

Protein Brownies
Protein Brownies

Fangen wir doch einmal damit an, was in diesem Brownie „nicht“ drin ist. Ich verzichte bewusst auf Öl und Mehl. Die Zutatenliste ist mal wieder überschaubar und kurz. Schwarze Bohnen, Kakaopulver, Rohrohrzucker, Nussmus, Leinsamen-Ei, Vanille, Salz. Einmal in den Mixer damit und zu einer feinen Masse verarbeiten. Dann kommt bei Bedarf noch ein Schluck Pflanzenmilch dazu und los geht’s damit in die Muffin Form. Ein kleines Extra fehlt natürlich noch, wenn du den Proteingehalt noch einmal pushen möchtest: ein hochwertiges, veganes Proteinpulver. Ich habe dir mein Lieblingsprodukt unten verlinkt.

TIPP: Wenn du kleinere „griffbereite“ Portionen magst, dann empfehle ich dir die Brownies in einer Muffinform zu backen. Falls du die Stücke flexibler schneiden magst, dann kannst du ihn auch in einer ganz normalen Brownie Form backen.

Eine Sache gibt es noch zu klären und das ist die Festigkeit. Die Brownies sind supersaftig, allerdings ein bisschen lockerer oder bröseliger wie man sie sonst kennt. Wenn du das vermeiden möchtest, dann kannst du einen Teelöffel Johannisbrotkernmehl zur besseren Bindung mit in den Teig geben.

Wie gesund sind eigentlich schwarze Bohnen?

Protein Brownies
Protein Brownies

Seitdem ich die Bücher von Dr. Michael Greger gelesen habe, bin ich überzeugt von der positiven gesundheitlichen Wirkung von Bohnen. Bohnen oder Hülsenfrüchte im Allgemeinen sind einfach so wertvoll für die Gesundheit und Dr. Greger baut sie tatsächlich in drei Mahlzeiten täglich mit ein. Klar, warum nicht schon zum Frühstück ein Bohnen-Porridge? Ich glaub da fang ich jetzt auch damit an. Momentan verwende ich dir Bohnen noch fertig gekocht aus dem Glas oder aus der Dose. Das möchte ich aber ändern und mir einen Schnellkochtopf zulegen. Das soll nicht nur Verpackung, sondern auch Zeit und Geld sparen.

Hier die wichtigsten Fakten zu schwarzen Bohnen:

  • 341 kcal pro 100g
  • 22g hochwertiges, pflanzliches Protein
  • 16g Ballaststoffe
  • Komplexe Kohlenhydrate, die vom Körper langsam verstoffwechselt werden, lange statt halten und den Blutzuckerspiegel senken können
  • Enthalten Anthocyanin, das die Hirnkraft stärken soll

Falls du heute lieber einen andere Brownie Sorte backen willst, dann empfehle ich dir meinen besten veganen Brownie, mit karamellisierten Äpfeln, einfache glutenfreie Version, rohen Brownie mit Schokoladencreme oder die rohen Brownie Bites.

Ich würde sagen, los geht’s mit diesen leckeren proteinreichen Süßigkeiten. Ich wünsche Dir viel Freude beim Nachbacken und natürlich über eine Bewertung ganz unten auf dieser Seite. Falls Du ein Bild postest, dann benutze gerne den Hashtag #veganevibes.

Protein Brownies

Protein Brownies

Saftige, besonders proteinreiche Brownies mit schwarzen Bohnen und extra Proteinpulver. Besonders interessant für aktive, sportliche Menschen, für eine extra Ladung hochwertiges pflanzliches Protein. Glutenfrei und ölfrei.
5 von 3 Bewertungen
Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zubereitungszeit 25 Minuten
Arbeitszeit 30 Minuten
Gericht Dessert
Land & Region deutsch
Kalorien 132
Keyword 30 Minuten, brownie, glutenfrei, laktosefrei, ölfrei, vegan

Zutaten

12 Brownies

Optional:

TOPPING

Anleitungen
 

  • Ofen auf 175 Grad vorheizen und eine Brownieform (23x23cm) oder (wie in mienem Fall) Muffin Form etwas einfetten und Mehl ausstäuben (optional).
  • Leinsamen Ei ansetzen und beiseitestellen.
  • Einen Mixer bereitstellen. Schwarze Bohnen, Leinsamen-Eier, Nussmus, Rohrohrzucker, Kakaopulver, Backpulver, Salz und Bourbon Vanille in den Mixer geben und zu einer feinen Masse verarbeiten. Nach Bedarf 2-3 EL Pflanzenmilch dazugeben und weiter rühren, bis ein glatter teig entstanden ist (siehe Video).
    Protein Brownies
  • OPTIONAL: 2-3 EL hochwertiges, veganes Proteinpulver dazugeben.
  • Teig in die Muffin- oder Brownieform füllen.
  • Mit angefeuchteten Fingern in die Form drücken und in den Ofen schieben.
  • In den Ofen schieben und 25 Minuten backen.
  • Aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen und genießen!
  • Bis zu 3 Tage abgedeckt bei Raumtemperatur aufbewahren, eingefroren einige Woche haltbar.

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nährwertangaben

Portion: 1MuffinKalorien: 132kcalKohlenhydrate: 23gProtein: 4gFett: 3gGesättigte Fettsäuren: 1gNatrium: 75mgKalium: 156mgBallaststoff: 4gZucker: 13gVitamin A: 5IUKalzium: 38mgEisen: 1mg

Tag @veganevibes auf Instagram oder benutze den Hashtag #veganevibes damit wir deine Kreationen bestaunen können!

Wenn du dieses Rezept liebst...

2 Antworten

  1. Hey, kann man da auch ganz normale Kidney Bohnen nehmen? Sollte ja von der Konsistenz kein Unterschied sein… es sei den geschmacklich sind die anders? Vor allem haben meines Wissens Kidney Bohnen sogar einen leicht höheren Protein Anteil…
    Grüße
    Rafael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




GRATIS. EBOOKS.

24 VEGANE
WEIHNACHTS REZEPTE