Süßkartoffel Brownies, oh wie die duften! Ich liebe Süßkartoffel, geht es dir auch so? Die Knolle ist einfach so vielseitig und macht sich sogar in unserem heutigen Brownie extrem gut. Die Sonne zeigt sich endlich auch hier in Bayern wieder und ich habe meine Hängematte startklar gemacht. Ich liebe gemütliche Ecken, an denen ich so richtig gut relaxen kann. Bei uns im Garten bin ich besonders gerne, mit einem guten Buch oder eben mit einem guten Brownie. Einfach mal die Seele baumeln lassen, klingt einfach, ist aber für viele sehr schwer. Ich zähle mich da auch eher zu den rastlosen, die immer unterwegs sind und Dinge erledigen. Die Erfindung des „Coffee to go“ gibt dem hektischen Treiben den Rest. Seit Jahren trinken wir den Kaffee nicht mehr einfach aus einer Tasse im Sitzen, sondern im Gehen aus einem Pappbecher mit Plastikdeckel? Ich finde, damit darf jetzt gerne wieder Schluss sein. Einfach mal in den Garten setzen, einen Kaffee kochen, Süßkartoffel Brownie genießen und die Vögel beobachten.  

Süßkartoffel Brownies, Kaffee und meine Hängematte  

Es ist einfach so toll, denn schon alleine, wenn ich an meine Hängematte denke, bin ich total entspannt. Ok, sorry ich will dich jetzt nicht ewig damit nerven, deshalb gehen wir langsam aber sicher zur Herstellung unseres Brownie über. Ich habe einige Rezepte studiert und in den meisten wir die Süßkartoffel erst einmal eine halbe Stunde bis Stunde im Ofen geschmort. Das ist mir zu lange und zu aufwendig. Deshalb habe ich sie einfach in Stücke geschnitten und mit Schale 4 Minuten in kochendem Salzwasser gegart. Danach ist sie zwar nicht durchgekocht, aber fast gar und lässt sich wunderbar verarbeiten. Im Brownie wird die ja nochmal gebacken und deshalb funktioniert das super gut.  

Süßkartoffelstücke, Mandelmus, Ahornsirup, Rohrohrzucker, Hafermehl, Kakaopulver, Backpulvern und eine Prise Salz. Wer mag, darf gerne noch etwas Vanille dazugeben. Das alles wird zu einem feinen Teig verarbeitet, mit dunklen, veganen Schokodrops und Pekannüssen verziert und ab geht’s in den Ofen.  

TIPP: Ich mahle mein Hafermehl einfach selbst, indem ich die Flocken in den Hochleistungsmixer gebe und auf höchster Stufe zu einem feinen Mehl verarbeite. Alternativ kannst du es auch fertig kaufen. Hafermehl ist per se nicht glutenfrei, bitte auf eine glutenfreie Version achten, falls du auf Gluten verzichten musst.  

Süße Süßkartoffel Rezepte meine Lieben 

Ich habe Süßkartoffeln meistens immer in herzhaften Gerichten wie Curries oder Ofengerichten verwendet. Als Mus passt es aber auch wunderbar in viele Backwaren, wie Brownies, Kuchen oder auch Desserts. Stellst sich vielleicht noch die Frage, ob man denn die Süßkartoffel Schale mitessen kann oder nicht? Die normale Kartoffel wird ja immer geschält?  

  • Süßkartoffeln bilden kein Solanin in der Schale, deshalb kann diese problemlos mitgegessen werden (Solanin ist eine schwach giftige chemische Verbindung, die vor allem in Nachtschattengewächsen wie Kartoffeln und Tomaten enthalten ist)  
  • Extrem hohe Werte an Carotinoiden (Vorstufe von Vitamin A)  
  • Enthalten Caiapo (Studien an der Universität Wien haben positive Effekte gegen Blutarmut, Bluthochdruck und Diabetes nachgewiesen) 
  • Enthalten Vitamin C, E, B2, B6 und Biotin  
  • Komplexe Kohlenhydrate 
  • Reich an Kalium und Magnesium  

Falls du heute lieber etwas anderes mit Süßkartoffel kochen willst, dann empfehle ich dir mein Süßkartoffel Curry oder Süßkartoffel Fries.  

Ich würde sagen, los geht’s mit dieser gesunden Süßigkeit. Ich wünsche Dir viel Freude beim Nachbacken und natürlich über eine Bewertung ganz unten auf dieser Seite. Falls Du ein Bild postest, dann benutze gerne den Hashtag #veganevibes

Süßkartoffel Brownie (ölfrei, glutenfrei)

Süsskartoffel Brownie (ölfrei, glutenfrei)

Saftige, gesunde Brownies mit Süßkartoffeln. Besonders interessant für alle die gesund, ölfrei, zuckerreduziert und ballaststoffreich essen möchten.
4.75 von 4 Bewertungen
Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Zubereitungszeit: 25 Minuten
Arbeitszeit: 30 Minuten
Gericht: Dessert
Land & Region: deutsch
Keyword: glutenfrei, muffins, ölfrei, süßkartoffel, vegan
Einheiten: 12 Stück
Kalorien: 198kcal

ZUTATEN

ANLEITUNG

  • Einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen. Salz dazugeben.
  • Süßkartoffel putzen (hier reicht das grobe Entfernen von Schmutz oder Erde mit einer Gemüsebürste).
  • Süßkartoffel halbieren, noch einmal der Länge nach halbieren und ich Würfel schneiden. Siehe Video.
  • In das kochend heiße Wasser geben und 4 Minuten köcheln.
  • In der Zwischenzeit Ofen auf 175 Grad vorheizen und eine Brownieform (23x23cm) etwas einfetten und Kakao ausstäuben (optional).
  • Süßkartoffel Stücke nach der Kochzeit abseihen und beiseitestellen.
  • Direkt in eine Küchenmaschine geben (ich verwenden meinen MagiMix) oder mit einem Stabmixer zu Püree verarbeiten.
  • Mandelmus und Ahornsirup dazugeben und zu einer feinen Masse verarbeiten.
  • Rohrohrzucker, Backpulver, Salz, Hafermehl, (optional) Bourbon Vanille dazugeben und zu einem feinen Teig verarbeiten. Dieser sollte weder zu fest noch zu flüssig sein. Siehe Konsistenz im Video. Ansonsten falls zu trocken, einen Schluck Pflanzenmilch, oder falls zu fest, mehr Hafermehl dazugeben.
  • Teig in die Muffinform füllen.
  • Pekannüsse und Schokodrops darauf verteilen.
  • In den Ofen schieben und 25-30 Minuten backen.
  • Aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen und genießen!
    Süßkartoffel Brownie (ölfrei, glutenfrei)
  • Bis zu 3 Tage abgedeckt bei Raumtemperatur aufbewahren, bis zu 5 Tagen im Kühlschrank (luftdicht verschlossen) oder eingefroren bis zu einem Monat.

VIDEO

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nährwertangaben
Süsskartoffel Brownie (ölfrei, glutenfrei)
Menge pro Portion (1 Portion)
Kalorien 198 Kalorien von Fett 108
% Tagesdosis*
Fett 12g18%
gesättigtes Fett 2g10%
Natrium 81mg3%
Kalium 212mg6%
Kohlenhydrate 23g8%
Balaststoffe 3g12%
Zucker 16g18%
Protein 4g8%
Vitamin A 2956IU59%
Vitamin C 1mg1%
Kalzium 79mg8%
Eisen 1mg6%
* prozentualer Anteil des täglichem Tagesbedarfs ca. 2000kcal
Dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @VEGANEVIBES oder Nutze tag #veganevibes!

Kommentieren Sie den Artikel






Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein