Für mein Weihnachtsmenü reicht mir ein gewöhnlicher Brownie nicht. Ich möchte etwas Besonderes haben, das gewisse Etwas, von dem die Gäste nach einem gelungenen Abend schwärmen. Dabei fand ich die Idee von Äpfeln und Zimt genial, dann noch karamellisiert und mit Vanilleeis? Unschlagbar. Schließlich sollen alle richtig schön satt und zufrieden sein. Außerdem ist für ein tolles Dessert immer Platz, zumindest ist das bei uns in der Familie so. Zuerst kommt die Bescherung und dann das Dessert. Danach liegen alle auf der Couch herum und schauen und schnulzige Weihnachtsfilme bei einem gemütlichen Absacker.

Weihnachtlicher Brownie mit karamellisierten Äpfeln? What!?!

Das Grundrezept ist ähnlich zu meinem besten veganen Brownie Rezept? Vegane Margarine, Apfelmark, Rohrohrzucker & Kokosblütenzucker, Leinsamen Eier, feines Dinkelmehl, Kakaopulver, Backpulver und eine Prise Salz. Es kommt lediglich noch Zimt in den Teig, um das Ganze noch einen Tick weihnachtlicher zu machen. Selbstverständlich sind noch weitere weihnachtliche Gewürze erlaubt, wie:

  • Nelken
  • Piment
  • Anis
  • Vanille
  • Muskat
  • Kardamom

Das Topping ist dieses Mal ein absolutes Highlight mit karamellisierten Äpfeln und Pekannüssen. Sehr, sehr lecker mit einem leichten Bratapfel-Touch. Weil das aber noch lange nicht genug ist, gibt es noch eine Kugel Vanilleeis dazu. Das soll es jetzt gewesen sein? Nein, noch lange nicht, da kommt nämlich noch geschmolzene Schokolade über das Vanilleeis. Ich bin einfach der Meinung, dass beim Dessert genug NIEMALS genug ist.

Was ich zu Weihnachten bekommen habe? Einen Bauch.

Dieses feine Rezept fällt leider nicht unter die Kategorie „super low fat“, aber das will ich auch gar nicht damit erreichen. Gerade an Weihnachten ist es wichtig, dass die Gerichte in der Theorie jedem schmecken, egal ob er nun Veganer oder bekennender Omnivore ist. Für mich geht es um das Miteinander und jeder soll Spaß am Essen haben. Da steht der Geschmack im Vordergrund und es dürfen ruhig ein paar Kalorien mehr auf den Teller. Persönlich freue ich mich am meisten, wenn ich mit meinem veganen Gerichten alle satt und glücklich gemacht habe.

Karamellisierte Äpfel + Brownie + Vanilleeis = Ekstase  

Wenn Du auf der Suche nach einem veganen Weihnachtsmenü bist, dann empfehle ich dir als Vorspeise einen Birnensalat mit karamellisierten Pekannüssen, gefolgt von einem festlichen Braten mit Sauce und Kartoffelgratin. Den Abschluss bildet dann dieses wunderbare Dessert. Den Zuckerentzug machen wir dann im Januar, versprochen!

Der Weihnachtlicher Brownie mit karammelisierten Äpfeln ist:

  • Reichhaltig
  • Fudgy
  • Schokoladig
  • fruchtig
  • Karamellig

Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Spaß beim Nachbacken und natürlich über eine Bewertung ganz unten auf dieser Seite. Falls Du ein Bild postest, dann benutze gerne den Hashtag #veganevibes.

Brownie mit karamellisierten Äpfeln

Weihnachtlicher Brownie mit Äpfeln und Karamellsauce

Weihnachtlicher Brownie mit karamellisierten Äpfeln und Zimt. In Kombination mit einem hausgemachten Vanilleeis ist es die perfekte Nachspeise für dein veganes Weihnachtsmenü.
5 von 2 Bewertungen
Vorbereitungszeit: 25 Minuten
Zubereitungszeit: 25 Minuten
Arbeitszeit: 50 Minuten
Gericht: Dessert
Land & Region: deutsch
Keyword: brownie, laktosefrei, vegan, weihnachten
Einheiten: 15 Brownies
Kalorien: 170kcal

ZUTATEN

  • 2 Stück mittelgroße Äpfelin Würfel geschnitten
  • 62,5 g Rohrohrzucker
  • 2-3 EL Wasser
  • 3 Stück Leinsamen Eier21g (3EL Leinsamenmehl + 135ml (7,5EL)Wasser)
  • 90 g vegane Margarineich nehme Bio-Alsan, geschmolzen
  • 30 g ApfelmarkHinweis, Apfelmark ist ohne zugesetzten Zucker, Apfelmus ist bereits Zucker zugesetzt
  • 100 g Rohrohrzuckerfalls nicht zur Hand, einfach mehr von den anderen Zuckern verwenden
  • 100 g Kokosnusszuckerfalls nicht zur Hand, einfach mehr von den anderen Zuckern verwenden
  • 125 g Feines Dinkelmehl Tpy630alternativ Weizenmehl, Vollkornmehl oder glutenfreie Mehlmischung verwenden
  • 65 g Kakaopulver
  • 1 TL Weinstein Backpulver
  • ½ TL Bourbon Vanillegemahlen
  • 1 TL Zimt
  • ¼ TL Meersalz

FÜR DAS TOPPING:

ZUM SERVIEREN:

ANLEITUNG

  • FÜR DIE KARAMELLISIERTEN ÄPFEL mittelgroße Pfanne mit 5 EL Zucker +2 EL Wasser auf den Herd stellen und erhitzen. Sobald der Zucker zu schmelzen beginnt und leicht braun wird, Apfelstücke hineingeben umrühren. Hitze etwas zurückdrehen und Äpfel karamellisieren lassen bis die Flüssigkeit verdampft ist. Beiseitestellen.
  • TIPP: Keine Angst, wenn sich am Anfang Zucker-Klumpen bilden. Diese lösen sich mit der Zeit wieder auf.
  • Leinsameneier in einer großen Backschüssel ansetzen, verrühren und kurz andicken lassen.
  • Margarine in einem kleinen Topf schmelzen und Beiseitestellen.
  • Den Ofen auf 180Grad vorheizen und eine Backform (circa 20x20cm) mit Backpapier auslegen.
  • Geschmolzene Margarine zu den Leinsameneiern geben und gut verrühren.
  • Apfelmark, Rohrohrzucker, Vollrohrzucker und Kokosblütenzucker dazugeben und weiterrühren, bis sich alles gut vermischt hat.
  • Ein Sieb über die Backschüssel geben, Mehl und Kakaopulver hineinsieben.
  • Backpulver, Vanille und Meersalz dazugeben und zu einem gleichmäßigen Teig verarbeiten.
  • Teig in die Backform füllen und glattstreichen. Karamellisierte Äpfel und Pekannüsse darauf verteilen.
  • In den Ofen schieben und 25 Minuten backen bis die Ecken trocken sind und die Brownie Oberfläche schön durchgebacken ist.
  • OPTIONAL: In der Zwischenzeit die Schokolade schmelzen.
  • Aus dem Ofen nehmen und vollständig abkühlen lassen.
  • In 15 Stücke schneiden und aus der Backform nehmen und optional mit einer Kugel Vanilleeis und Karamellsauce servieren. Genießen!
  • Reste in einer luftdicht verschließbaren Box bei Raumtemperatur aufbewahren. Im Gefrierfach bis zu einem Monat haltbar.

VIDEO

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nährwertangaben
Weihnachtlicher Brownie mit Äpfeln und Karamellsauce
Menge pro Portion (1 Brownie)
Kalorien 170 Kalorien von Fett 63
% Tagesdosis*
Fett 7g11%
gesättigtes Fett 1g5%
Natrium 129mg5%
Potassium 36mg1%
Carbohydrates 27g9%
Balaststoffe 2g8%
Zucker 18g20%
Protein 1g2%
Kalzium 19mg2%
Eisen 1mg6%
* prozentualer Anteil des täglichem Tagesbedarfs ca. 2000kcal
Dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @VEGANEVIBES oder Nutze tag #veganevibes!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein