Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.googletagmanager.com zu laden.

Inhalt laden

Zum Hauptinhalt springen
VEGANE VIBES – "BE HEALTHY, BE HAPPY, BE VEGAN“

Kokoskuchen (6 Zutaten)

Unwiderstehlicher veganer Kokoskuchen mit nur 6 Zutaten und Coconut Flavour.

Veganer Kokoskuchen (6 Zutaten)

Einfacher Kokoskuchen mit nur 6 Zutaten ist ein Rezept, dass mich selber überrascht hat. Ich wollte unbedingt einen saftigen Kokoskuchen machen, der einfach und lecker zugleich ist. Das Ergebnis kann sich echt sehen lassen und macht auch noch süchtig, vorausgesetzt man liebt Kokos! Ich bin definitiv eine große Liebhaberin von Kokosflocken, weil es mich an Sonne, Strand und Meer erinnert. Davon könnte ich gerade jetzt etwas gebrauchen, weil das Wetter hier bis auf wenige Ausnahmen grau in grau ist. Deshalb habe ich ein Patent-Rezept entwickelt, gegen Schlecht-Wetter Blues und das lautet: Kokos-Kuchen essen, Augen zumachen und sich virtuell an den Strand legen. Probier’s aus!   

Einfacher Kokoskuchen (6-Zutaten)

Veganer Kokoskuchen (6 Zutaten)
Veganer Kokoskuchen (6 Zutaten)

Weißt du, wer neben mir noch ein großer Fan von Kokosflocken ist? Unsere Huskys. Sie lieben Kokos über alles und wenn ich ihnen eine kleine Schüssel Kokosflocken hinstelle, gibt es keinen Halt mehr. Wobei ich gestehen muss, dass ich ihnen nur sehr selten welche gebe. Irgendwie ist das auch kein geeignetes Futter für den Hund, oder? Schreib mir gerne in die Kommentare, falls du hier Erfahrungswerte hast.

Der Kuchenteig könnte einfacher nicht sein. Kokosnussmilch, Rohrohrzucker, Kokosraspeln, Dinkelmehl und Bourbon Vanille. Das wird alles zu einem gleichmäßigen Teig verarbeitet und darf 50 Minuten im Ofen backen. Ich gebe noch ein Frosting über den Kuchen aus Kokosraspeln, Puderzucker und Zitronensaft. Dann werden es zwar noch zwei Zutaten mehr, aber das Frosting ist wirklich lecker.

TIPP: Falls du natürlich gesüßt backen willst, kannst du auch Kokosblütenzucker statt Rohrohrzucker verwenden.

Einfachen Kokoskuchen backen

Veganer Kokoskuchen (6 Zutaten)
Veganer Kokoskuchen (6 Zutaten)

Die Herstellung des Kuchens geht wie immer schnell und einfach und ich verwende dieses Mal einen Handmixer. Einen Schneebesen würde ich nicht empfehlen, außer die Kokosnussmilch ist zimmerwarm und lässt sich einfach verarbeiten. Ich habe den Kuchen noch nicht mit einem glutenfreien Mehl getestet, lass mich aber gerne wissen, falls du es ausprobierst. Falls du keine Lust auf einen Zuckerguß hast, könntest du auch ein Cashew-Frosting verwenden. Hier findest du ein Rezept für ein Cashew-Cream Cheese Frosting:

Ansonsten kannst du bei diesem einfachen, leckeren Kuchen wirklich nichts falsch machen. Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Ausprobieren und lass mich gerne unten in den Kommentaren wissen, wie er geworden ist.

Solltest du heute keine Lust auf Kokoskuchen haben, denn empfehle ich dir die folgenden Kuchenkreationen:

Der einfache Kokoskuchen (6 Zutaten) ist:

  • Locker & Fluffig
  • kokosnussig
  • Perfekt süß
  • locker
  • Einfach herzustellen

Na, bist Du bereit für diese einfachen Rührkuchen? Ich wünsche Dir viel Spaß beim Nachbacken und natürlich über eine Bewertung ganz unten auf dieser Seite. Falls Du ein Bild postest, dann benutze gerne den Hashtag #veganevibes.

Veganer Kokoskuchen (6 Zutaten)

Einfacher Kokoskuchen (6 Zutaten)

Saftiger veganer Kokoskuchen mit nur 6 Zutaten und einem feinen Frosting. Ideal für alle Kokosnuss-Fans, die auf einfache und gelingsichere Backrezepte stehen. Schnell und einfach gemacht, kokos-nussig, saftig vegan und lecker.
5 von 1 Bewertung
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Backzeit 50 Minuten
Arbeitszeit 1 Stunde
Gericht Dessert, Kuchen
Land & Region deutsch
Kalorien 301
AUTOR: VEGANEVIBES

Utensilien

Inhaltsstoffe

12 Stück

FÜR DEN KUCHEN:

FÜR DEN ZUCKERGUSS:

Anleitung
 

  • Den Ofen auf 175 Grad (Umluft) 195 (Ober-Unterhitze) vorheizen und eine Königskuchenform einfetten und/oder mit Backpapier auslegen. HINWEIS: Ich verwende eine Backform mit den Massen 23,5 x 13,5 cm.
    Die Zutaten für den Kokoskuchen
  • Für den KUCHEN Kokosnussmilch und Rohrohrzucker in eine Backschüssel geben und mit einem Handmixer (oder in einer Küchenmaschine) mixen, bis sich alles gut verbunden hat. Dinkelmehl, Kokosraspeln, Backpulver und Bourbon Vanille dazugeben und weiterrühren, bis ein gleichmäßiger Teig entstanden ist.
    400 ml Kokosnussmilch, 120 g Rohrohrzucker, 300 g Dinkelmehl, 30 g Kokosraspeln, 3 TL Backpulver, ½ TL Bourbon Vanille
    Mehl und Kokosflocken
  • Der Teig sollte weder zu fest noch zu flüssig sein. Falls zu fest, etwas mehr Pflanzenmilch und falls zu flüssig, etwas mehr Mehl verwenden.
    Den Teig gut verrühren
  • Teig in die vorbereitete Königskuchenform geben, glattstreichen, in den Ofen schieben und 50 Minuten backen.
    Den Teig in eine Backform geben
  • Mit einem Holzstäbchen prüfen, ob der Kuchen durchgebacken ist. Falls ja, dann kommt das Holzstäbchen trocken heraus. Falls noch Teig hängenbleibt, dann weitere 10 Minuten backen und noch einmal prüfen. Aus dem Ofen nehmen und vollständig abkühlen lassen.
    Den Kuchen nach den backen auskühlen lassen
  • FÜR DEN ZUCKERGUSS Puderzucker und Kokosnussraspeln in eine Schüssel geben. Zitronensaft vorsichtig hineingießen, mit ½ EL anfangen und so lange steigern, bis eine gleichmäßiger Guss entstanden ist. Kokoskuchen damit verzieren und fest werden lassen. In Stücke schneiden und genießen!
    100 g Puderzucker, 2 EL Kokosnussraspeln, ½ – 2 EL Zitronensaft
    Die Zutaten für das Topping
  • Luftdicht verschlossen bis zu 5 Tage im Kühlschrank haltbar.
    Veganer Kokoskuchen (6 Zutaten)

Video

Nährwertangaben

Portion: 1StückKalorien: 301kcalKohlenhydrate: 40gProtein: 5gFett: 14gGesättigte Fettsäuren: 12gmehrfach ungesättigtes Fettsäuren: 1gEinfach ungesättigte Fettsäuren: 1gNatrium: 30mgKalium: 125mgBallaststoff: 4gZucker: 18gVitamin A: 1IUVitamin C: 1mgKalzium: 20mgEisen: 2mg

12 Responses

    1. Hey Andrea, das spricht prinzipiell nichts dagegen. Ich würde allerdings maximal 60g nehmen, weil Kokosmehl keine bindenden Eigenschaften hat und somit der Kuchen bröselig werden könnte. Liebe Grüße und viel Spaß beim Backen, Caro

      1. Hallo Caro
        Er duftet köstlich und ich habe ihn ganz sicher nicht zu kurz oder sonstwas gebacken (Stäbchenprobe bestanden und auch optisch schon dunkler als deiner oben). Aber er ist leider recht flach und innen babbig.
        Da er vegan ist, stört mich das nicht, und ich hatte eh zwei Kuchen gebacken, sodass ich morgen meinen Gästen wohl eher den anderen auftische.
        Grad den Anschnitt probiert – lecker schmeckt er auch. Nur optisch eine kleine Null-Nummer bei mir.

        1. Hallo Andrea, oh das ist natürlich nicht optimal. Kann es sein, dass der Teig einen Tick zu „flüssig“ war? Dann neigt er gerne dazu, zu verklumpen. Ich hoffe du kannst ihn trotzdem genießen und beim nächsten Mal klappt’s bestimmt. Liebe Grüße und ein schönes Wochenende 🙂 Caro

  1. Hallöchen,

    Vielen Dank für das tolle Rezept!

    Ich habe aus einem vorigen Kokosbackerlebnis noch einiges an Kokosmehl über. Kann ich das für das Rezept auch verwenden oder hat das vielleicht Einfluss auf die Konsistenz? Was meinst Du?
    Der Geschmack passt ja auf jeden Fall 😊

    1. Hallo Mandy, das kannst du auf jeden Fall machen. Ich würde allerdings maximal 60g nehmen, weil Kokosmehl keine bindenden Eigenschaften hat (wie bei Andrea schon angemerkt) und somit der Kuchen bröselig werden könnte. Liebe Grüße und viel Spaß beim Backen, Caro

      1. Guten Abend!
        Herzlichen Dank für das Rezept. 😋

        Ich hab eine Glutensensitivität, 😔allerdings vertrage ich Hafermehl. Kann ich dann statt dem Dinkelmehl auch Hafermehl nehmen?
        Vielen lieben Dank und glg
        Aleksandra

        1. Hallo Aleksandra,
          das ist kein Problem, du kannst du das Mehl durch meine glutenfreie Mehlmischung ersetzen, oder du nimmst 2/3 fertige glutenfreie Mehlmischung und 1/3 Hafermehl.

          Reines Hafermehl ist nicht möglich, da es sehr stark bindet und der Teig nicht aufgehen würde.

          Liebe Grüße
          Caro

  2. 😋 sieht super aus!
    Eine Frage: nimmst du die fette Kokosmilch aus der Dose oder geht auch die weniger fette aus dem Tetra-Pack?
    Danke und liebe Grüße
    Julia

    1. Hallo liebe Julia, ich verwende die fette Kokosnussmilch aus der Dose. Du kannst aber mit Sicherheit auch die weniger fette aus dem Karton verwenden. Viele liebe Grüße und viel Spass beim Backen, Caro

    1. Hallo liebe Anja, ich habe eine klassische Kastenform mit den Massen 23,5×13,5 verwendet. Ich hab es auch im Rezept nachgetragen. Ganz liebe Grüße und viel Freude beim Backen, Caro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung