Karottenkuchen mit Cashew Cream Cheese (ölfrei)

Karottenkuchen mit Cashew Cream Cheese (ölfrei + vegan)

Ein Stück Karottenkuchen geht einfach immer. Am liebsten mit einer dicken Schicht Cashewfrosting und einem ganz großen Becher Kaffee. Wie trinkst du deinen Kaffee? Ich mag ihn schwarz am liebsten, ohne alles, keine Pflanzenmilch, Zucker oder sonstigen Schnick Schnack. Wenn wir im Urlaub sind, oder zufällig in einem Café mit veganen Kaffee-Optionen, dann kann es schon mal sein, dass ich mir 1-2 Cappuccino mit geschäumter Milch gönne. Wie bei allem im Leben gibt es beim Kaffee geteilte Meinungen. Die einen sind fest davon überzeugt, dass es ein super gesundes Lebensmittel ist. Die Gegner verzichten strikt auf Kaffee und Koffein aller Art. Mich würde einmal interessieren, wie du zu der schwarzen Bohne stehst. Unverzichtbar oder No-Go? Schreib mir gerne unten in den Kommentaren.  

Karottenkuchen – saftig, vegan und ölfrei? Here you go!  

Karottenkuchen mit Cashew Cream Cheese (ölfrei + vegan)
Karottenkuchen mit Cashew Cream Cheese (ölfrei + vegan)

Alle die mir schon länger folgen wissen, dass es bereits ein veganes Karottenkuchen Rezept auf meiner Seite gibt. Das ist allerdings mit Öl und glutenfrei. Bei der heutigen Variante kommen wir ganz ohne Öl aus und backen mit Apfelmus, damit es richtig schön saftig bleibt.

Dinkelmehl, Backpulver, Zimt, Natron, Ingwer, Muskat, Bourbon Vanille, Rohrohrzucker. Die trockenen Zutaten vermischen, damit sich kleinere Klumpen im Mehl auflösen. Weiter geht’s mit Leinsameneiern, Pflanzenmilch, Apfelmus, Apfelessig und Ahornsirup. Alles zu einem glatten Teig verrühren und die geraspelten Karotten unterheben. Ab in die Backform, ein paar Walnüsse darauf und auf geht’s in den Ofen damit.

Für das Frosting brauchen wir Cashewnüsse, Pflanzenmilch, Zitronensaft, Ahornsirup und etwas Bourbon Vanille. Die Cashews werden eingeweicht und kommen dann erst in den Mixer. Das Einweichen ist vor allem dann wichtig, wenn nicht so viel Flüssigkeit verwendet wird. Am Schluss gebe ich noch Xanthan Gum dazu, ein natürliches Bindemittel, das für eine großartige Festigkeit sorgt. Damit verläuft garantiert nichts mehr.

TIPP: Ich verwende zum Herstellen des Frostings meinen speziellen Blendtec „Twister Jar Mixbehälter“. Damit lassen sich Nussmuse und Nüsse im Allgemeinen super gut verarbeiten. Der Deckel ist so konzipiert, dass der Inhalt beim Mixen immer konstant nach unten geschoben wird. Somit wird die Masse gleichmäßig verarbeitet und man spart sich das ständige auf- und zumachen des Deckels während der Verarbeitung. Hier kommst du direkt zu diesem genialen Produkt.

Wie gesund sind eigentlich Karotten?

Karottenkuchen mit Cashew Cream Cheese (ölfrei + vegan)

Hier noch einige interessante Fakten zu Karotten, denn die enthalten weit mehr als nur Vitamin A:

  • 31kcal auf 100g (sehr kalorienarm)
  • Reich an Beta-Carotin (wird in Verbindung mit Fett zu Vitamin A umgewandelt) TIPP: Kochen und Dünsten erhöht die Verfügbarkeit!
  • Polyethin, neue Forschungen geben Hinweise darauf, dass bioaktive Verbindungen in Karotten zum Schutz vor Leukämie und Krebszellen beitragen können
  • Lycopin, das rote Antioxidans kommt in vielen roten und gelben Gemüsesorten vor und soll das Risiko senken, an Herz-Kreislauferkrankungen zu erkranken

Los geht’s mit diesem genialen Karottenkuchen. Ich wünsche Dir viel Freude beim Nachbacken und natürlich über eine Bewertung ganz unten auf dieser Seite. Falls Du ein Bild postest, dann benutze gerne den Hashtag #veganevibes.

Karottenkuchen mit Cashew Cream Cheese (ölfrei + vegan)

Karottenkuchen mit Cashew Cream Cheese (ölfrei)

Einfacher, saftiger, ölfreier Karottenkuchen? Mit wenigen Zutaten hergestellt, super saftig dank Apfelmus und an Fluffigkeit nicht zu überbieten. Das Cream Cheese Topping gibt dem Kuchen noch den letzten Schliff. Ein wahrerer Genuss für alle Freunde von veganem, ölfreiem Backen.
4.67 von 3 Bewertungen
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 35 Minuten
Arbeitszeit 45 Minuten
Gericht Dessert
Land & Region deutsch
Kalorien 238
Keyword cashew, karotte, kuchen, laktosefrei, ölfrei

Utensilien

Zutaten

10 Stück

FÜR DEN KUCHEN:

  • 220 g Dinkelmehl ich mische Dinkelvollkornmehl mit Typ630 zu gleichen Teilen, alternativ Weizenmehl verwenden
  • 2 TL Backpulver
  • 2 TL Zimt
  • 1 TL Natron
  • ½ TL Ingwer gemahlen oder 1 TL frischen Ingwer gerieben
  • 1 Messerspitze Muskat
  • 1 TL Bourbon Vanille gemahlen
  • 115 g Rohrzucker
  • 2 Stück Leinsamen-Eier oder 7g Leinsamenschrot gemischt mit 6 EL oder 45ml heißem Wasser
  • 15 ml Apfelessig alternativ Zitronensaft oder ein anderer milder Essig nach Wahl
  • 85 g Apfelmus
  • 30 ml Ahornsirup
  • 125 ml Pflanzenmilch ich verwende Soja-Vanille Milch, es funktioniert aber jede andere Pflanzenmilch
  • 150 g fein geriebene Bio-Karotten
  • Tasse Walnüsse als Topping

FÜR DAS FROSTING:

  • 100 g Cashews eingeweicht
  • 40 ml Pflanzenmilch
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 EL Ahornsirup
  • ¼ TL Bourbon Vanille
  • ¼ TL Xanthan Gum optional
  • Mehr Walnüsse grob gehackt nach Belieben

Anleitungen
 

  • FÜR DEN KUCHEN Ofen auf 200 Grad vorheizen und eine Königskuchenform mit Backpapier auslegen.
  • Die Leinsamen-Eier in einer kleinen Schüssel ansetzen und Beiseite stellen. Für das Frosting vorab die Cashews einweichen. Hier geht’s direkt zu einer ausführlichen Anleitung.
  • Für den Teig Dinkelmehl, Backpulver, Zimt, Natron, Ingwer, Muskat, Bourbon Vanille und Rohrohrzucker in eine Schüssel geben und mit einem Schneebesen verrühren. So lösen sich kleiner Klumpen auf.
  • Leinsamen-Eier, Apfelessig, Apfelmark, Ahornsirup, Pflanzenmilch dazugeben und zu einem glatten Teig verarbeiten.
  • HINWEIS: Nicht zu lange rühren, sonst verschwindet die Triebkraft des Natrons.
  • Zum Schluss die geraspelten Karotten unterheben und den Teig in die Backform füllen.
  • In den Ofen schieben, 35 Minuten backen.
  • In der Zwischenzeit DAS FROSTING herstellen. Dafür die eingeweichten Cashews, Pflanzenmilch, Zitronensaft, Ahornsirup, Bourbon Vanille in einen Mixer geben und zu einer feinen Creme verarbeiten. Abschmecken und ganz am Schluss das Xanthan Gum dazugeben.
  • Am Ende der Backzeit mit einem Holzstäbchen testen, ob der Kuchen fertig ist. Wenn das Holzstäbchen sauber herauskommt, dann ist der Kuchen fertig. Ofen abschalten und Kuchen vollständig abkühlen lassen (am besten mindestens eine Stunde).
  • Cashew-Frosting über dem Karottenkuchen verteilen, mit Walnüssen garnieren und in Stücke schneiden. Genießen!
  • Bis zu 5 Tage luftdicht verschlossen im Kühlschrank aufbewahren, eingefroren einige Woche haltbar. Allerdings am besten frisch.

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nährwertangaben

Portion: 1PortionKalorien: 238kcalKohlenhydrate: 38gProtein: 6gFett: 8gGesättigte Fettsäuren: 1gNatrium: 49mgKalium: 174mgBallaststoff: 4gZucker: 17gVitamin A: 2540IUVitamin C: 1mgKalzium: 50mgEisen: 2mg

Tag @veganvibes auf Instagram oder benutze den Hashtag #veganvibes damit wir deine Kreationen bestaunen können!

If you love this recipe...

4 Antworten

  1. Hallo! Sieht super aus 🥰 Lustig! Ich trinke meinen Kaffee genauso, nur meistens einen Getreide-Kaffee oder coffeinfrei, da ich zu sensibel bin 😋
    Was kann ich statt Dinkelmehl verwenden damit der Kuchen glutenfreie ist?
    Danke dir und lg
    Daria

    1. Hallo liebe Daria, vielen Dank für das nette Feedback. Getreidekaffee habe ich eine Zeit lang auch sehr gerne getrunken:) Sehr lecker und vor allem eine tolle Alternative, wenn man sensibel gegenüber Koffein ist. Für eine glutenfreie Variante würde ich eine glutenfreie Mehlmischung verwenden und zusätzlich 1 TL Johannisbrotkernmehl ODER 1/4 TL Xanthan Gum für eine bessere Bindung dazugeben.

      Hier findest du meinen Beitrag zu einer selbst gemischten glutenfreien Mehlmischung. Ich verwende gerne Buchweizenmehl und Reismehl zusammen mit einer „gekauften“ Glutenfreien Mehlmischung. Hintergrund ist, dass fertige glutenfreie MM einen sehr hohen Stärkeanteil und quasi kaum Ballaststoffanteile haben.

      Ich hoffe, dass ich dir mit meinerAntwort weiterhelfen konnte, und schicke dir ganz liebe Grüße, Caro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




Never miss a recipe

Einfache vegane Gerichte. 3x wöchentlich. Kostenlos. Melde Dich jetzt für den VEGANE VIBES Newsletter an.