Ein veganer Caesar Salat hat auf diesem Blog definitiv noch gefehlt. Momentan stehe ich total auf Salate, aber es darf gerne etwas Abwechslung rein. In Zeiten von Corona ist ja alles etwas monotoner, dann kann man sich wenigstens beim Essen abwechseln, oder? Ich bin ja echt gespannt, wie lange das noch gehen soll mit den Ausgangsbeschränkungen. Natürlich sehe ich absolut die Notwendigkeit, aber so ein kleines Oster-Kaffeekränzchen mit der Familie ist dann doch was Schönes. Meine Oma würde sich sicher auch über einen Besuch freuen, wo sie schon an ihrem Geburtstag keinen Besuch haben durfte. Der Schutz vor Ansteckung geht natürlich absolut vor und deshalb werde ich ihr einfach einen Blumenstrauß vor die Türe legen. Es kommen auch wieder andere Zeiten, ohne Virus. Wo kommt der jetzt eigentlich her? Zoonose? Brrrrrr, ich bin irgendwie froh, diesen Blog zu haben mit ganz vielen Rezepten ohne Tier und Viren. 

Veganer Caesar Salat mit knusprigen Croutons

Da wollte mein Mann unbedingt einmal wieder ein Baguette haben und so sollte es dann sein. Am ersten Tag war es noch ganz gut und weich, mit einer knusprigen Kruste. Schon am nächsten Morgen, war ich mir nicht sicher, ob ich es noch mit einem Messer schneiden kann oder vielleicht die Motorsäge aus der Scheune holen soll. Dann kam bei mir die Idee mit dem Caesar Salad wieder hoch, den ich damals in den USA so geliebt habe. Das Dressing ist einfach himmlisch, mit veganer Majo, Senf, Kapern, Ahornsirup, Sojasauce, Zitronensaft, Ahornsirup, Salz und ein bisschen Pfeffer. Die vegane Majo mache ich selbst auf Basis von Cashews. Wenn dir das zu reichhaltig ist, dann kannst du circa der Hälfte der Majo zum Beispiel durch Seidentofu ersetzen, das geht auch. Es geht aber nichts über ein richtig cremiges, feines Dressing mit viel gesundem Fett aus Cashewkernen.

Veganes Dressings sind einfach soooooo lecker

Der klassische Caesar Salad kommt eigentlich aus der US-amerikanischen Küche, der im Original mit Römersalat zubereitet wird. Dazu kommen eben das cremige Dressing, Croutons und Parmesan. Ergänzt wird der Salat gerne mit Avocado, Tomate, anderen proteinhaltigen Beilagen oder auch Bacon. Ich habe das ein wenig lockerer genommen und einfachen Blattsalat verwendet, Babyspinat, Tomaten und Gurke. Ganz nach dem Motto, alles was an Salat und Gemüse im Kühlschrank ist, ist erlaubt:

  • Römersalat
  • Grüner Salat
  • Rucola
  • Babyspinat
  • Eisbergsalat
  • Kopfsalat
  • Uvm.

Die Croutons werden in der klassischen Version in Olivenöl und Knoblauch angebraten. Das ist mir persönlich ein bisschen zu viel und deshalb lass ich den Knoblauch einfach komplett weg. Wenn Du aber ein großer Fan davon bist, dann nimm ihn jederzeit mit dazu oder verwende einfach Knoblauchöl.

Was genau sind eigentlich Kapern?

Ich war mir lange nicht sicher, was Kapern eigentlich genau sind und war schon knapp daran, sie als etwas tierisches einzustufen. Peinlich, oder? Dabei sind Kapern, die Knospen des Kapernstrauches. Bevor sie aufgehen, werden sie gepflückt, ein paar Tage getrocknet und in einem sauren Sud oder Salz eingelegt. Kapern werden immer gekocht, bevor sie verarbeitet werden, sind also keine Rohkost. Stellt sich schnell noch die Frage, ob sie denn auch gesund sind?


Hier ein paar Infos:

  • Durch das Einlegen entstehen Senfölglycoside, die sich positiv auf das Herzkreis-Laufsystem, sowie die Entzündungsmarker im Körper auswirken können
  • Hoher Anteil an Antioxidantien
  • Wirken entwässernd, verdauungsfördernd und appetitanregend
  • Können die Fettverdauung fördern
  • Reich an Vitamin B2, B6 und Folsäure

Du solltest beim Einkauf immer auf das Etikett schauen, dann in Deutschland werden auch so genannte falsche Kapernäpfel angeboten. Dabei handelt es sich um die Knospen von Sumpfdotterblumen. Deshalb lieber noch einmal prüfen, ob es sich um echte Kapern in sehr guter Qualität handelt.

Falls du heute nicht so besonders Lust auf einen Caesar Salad hast, dann empfehle ich dir meinen Salat mit geröstetem Fenchel, Süßkartoffel Kichererbsen Salat oder Salat mit geröstetem Gemüse und Tomaten-Cashew Dressing.

Der Vegane Caesar Salad ist:

  • Aromatisch
  • Cremig
  • Knackig
  • Sättigend
  • Einfach herzustellen

Los geht’s mit diesem leckeren veganen Salat. Ich wünsche Dir viel Spaß beim Schlemmen und freue mich über eine Bewertung ganz unten auf dieser Seite. Falls Du ein Bild postest, dann benutze gerne den Hashtag #veganevibes.

Veganer Ceasar Salad

Veganer Caesar Salad

Herrlicher, veganer Caesar Salat mit einem cremigen Dressing auf Basis von Cashew Majo und knusprig gebackenen Croutons. Die perfekte Vorspeise für ein veganes Menü oder als große Hauptspeise.
5 von 3 Bewertungen
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 10 Minuten
Arbeitszeit: 20 Minuten
Gericht: Beilage, Hauptgericht
Land & Region: amerikanisch
Keyword: dressing, glutenfrei, laktosefrei, salat, vegan
Einheiten: 4 Portionen
Kalorien: 159kcal

ZUTATEN

FÜR DEN SALAT:

  • 200-220 g gemischte Blattsalatefür das Original Römersalat verwenden, ich nehme Kopfsalat und Babyspinat gemischt
  • 120 g Salatgurkein Scheiben geschnitten
  • 150 g Tomaten oder Cherrytomatenin Scheiben geschnitten oder halbiert
  • Optional eine reife AvocadoSchale entfernt in Scheiben geschnitten

FÜR DAS DRESSING:

  • 15 g Dijon Senfoder einen anderen scharfen Senf nach Belieben
  • 17 g Nährhefeflocken
  • 60 g vegane Majoich nehme meine hausgemachte Cashewmajo
  • 2 Knoblauchzehengeschält und gepresst oder fein gewürfelt, oder 1 TL Knoblauchgranulat
  • 2 TL Kapern
  • 30 ml Zitronensaft
  • 15 ml Tamarioder eine andere Sojasauce nach Belieben, alternativ ½ TL Salz
  • 15 ml Ahornsirup
  • 15 ml Weiß Weinessig

FÜR DIE CROUTONS:

  • 2 Tassen Weißbrotin Würfel geschnitten
  • 2 EL Olivenöl
  • Optional: 2 Knoblauchzehengeschält und gepresst oder fein gewürfelt

ANLEITUNG

  • Eine Portion Cashew-Majo herstellen, falls mit hausgemachter Majo gearbeitet wird.
    Veganer Ceasar Salad
  • Für das Dressing Dijon Senf, Nährhefeflocken, vegane Majo, Knoblauchzehen, Zitronensaft, Tamari, Ahornsirup, Weissweinessig (NOCH KEINE KAPERN) in einen Mixer geben und zu einem feinen, cremigen Dressing verarbeiteten. Ganz zum Schluss die Kapern untermischen. Beiseitestellen.
  • Eine Pfanne FÜR DIE CROUTONS erhitzen, Olivenöl heiß werden lassen (nicht zu heiß, sonst verbrennt alles) und die Brotwürfel (optional auch die Knoblauchzehen) hineingeben. 5-10 Minuten rösten, bis die Croutons schön gold-braun sind.
    Veganer Ceasar Salad
  • Salate, Tomaten und Gurken auf Teller verteilen, mit Sauce übergießen und Croutons darüber streuen. Genießen!
  • Am besten frisch! Sauce ohne Salat und Croutons hält luftdicht verschlossen bis zu 3 Tage im Kühlschrank.

VIDEO

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nährwertangaben
Veganer Caesar Salad
Menge pro Portion (1 Portion)
Kalorien 159 Kalorien von Fett 99
% Tagesdosis*
Fett 11g17%
gesättigtes Fett 1g5%
Natrium 360mg15%
Kalium 301mg9%
Kohlenhydrate 12g4%
Balaststoffe 2g8%
Zucker 5g6%
Protein 4g8%
Vitamin A 902IU18%
Vitamin C 21mg25%
Kalzium 19mg2%
Eisen 1mg6%
* prozentualer Anteil des täglichem Tagesbedarfs ca. 2000kcal
Dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @VEGANEVIBES oder Nutze tag #veganevibes!

2 Kommentare

    • Hallo Lisa, sagen wir mal so, es ist meine persönliche vegane „Variante“ … „angelehnt“ einen Caesar Salat … nicht mehr und nicht weniger 🙂 Liebe Grüße, Caro

Kommentieren Sie den Artikel

Rezept Bewertung




Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein