Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.googletagmanager.com zu laden.

Inhalt laden

Zum Hauptinhalt springen
VEGANE VIBES – "BE HEALTHY, BE HAPPY, BE VEGAN“

Blaubeer-Kokosnuss Bircher Müsli

Einfaches und nährstoffreiches Frühstücks Müsli aus Blaubeeren, Kokosnuss, Samen und Haferflocken

veganes Blaubeer-Kokosnuss Bircher Müsli

Blaubeer-Kokosnuss Bircher Müsli ist eine feine Sache und ich dachte, es ist wieder an der Zeit für ein gesundes Frühstück. Vormittags muss es ja meistens schnell gehen, deshalb mag ich gerne Rezepte, die ich schon am Vorabend vorbereiten kann. Schnell und einfach soll es sein, gesund und voller Geschmack. Es gibt ja bereits ein klassisches Bircher Müsli Rezept auf dieser Seite, aber ich dachte, ich mache noch eine weitere Variante. Fruchtig-Kokosnussig darf es heute sein und ich hoffe, dass ich nicht zu viel verspreche. Mir persönlich schmeckt dieses Frühstück super gut, da ich ein großer Fan von Blaubeeren und Kokosnussraspeln bin.

Blaubeer-Kokosnuss Bircher Müsli

veganes Blaubeer-Kokosnuss Bircher Müsli
veganes Blaubeer-Kokosnuss Bircher Müsli

Unser heutiges Bircher Müsli lässt sich perfekt vorbereiten und am nächsten Morgen mitnehmen. Ich fülle das Müsli in ein Einmachglas mit Schraubdeckel, oder in eine spezielle Frühstücksbox. Die Vorbereitung am Abend zuvor dauert gerade einmal 5 Minuten und dann geht es auch schon ab in den Kühlschrank. Am nächsten Morgen ist alles schön durchgezogen und es stellt sich nur noch die Frage nach den Toppings. Früchte, pflanzlicher Joghurt oder mehr Kokosnussraspeln, alles ist erlaubt.

Die Zutatenliste ist wie gewohnt kurz und knackig. Haferflocken, Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Kokosnussraspeln, Leinsamen, Chiasamen, Joghurt, gefrorene Heidelbeeren und Pflanzenmilch. Perfekt!

TIPP: Falls du keine gefrorenen Heidebeeren zuhause hast, dann kannst du auch andere gefrorene Früchte nach Belieben verwenden. Ich denke da zum Beispiel an einen gefrorenen Beerenmix, Himbeeren, Erdbeeren oder Mango.

Vegane Frühstücks-Rezepte schnell gemacht

veganes Blaubeer-Kokosnuss Bircher Müsli
veganes Blaubeer-Kokosnuss Bircher Müsli

Wer hat eigentlich das Bircher Müsli erfunden? Es war der Schweizer Arzt Maximilian Oskar Bircher Benner, der bereits vor 150 Jahren den Grundstein für das beliebte Frühstück gesetzt hat. Damals war das Bircher Müsli eine Diätspeise für Patienten und heute wird es von der Allgemeinheit als gesundes Frühstück angesehen.

Ich habe versucht so viele Samen wie möglich in dieses Müsli zu packen. Wenn du möchtest, kannst du zum Beispiel noch Hanfsamen mit dazu geben, oder Nüsse nach Wahl.  

HINWEIS: Noch ein kurzer Hinweis zum Thema glutenfreie Haferflocken. Haferflocken sind per se glutenfrei, allerdings werden sie oft bei der Verarbeitung verunreinigt. Da ich selber keine Gluten-Unverträglichkeit habe, sondern einfach gerne glutenfrei esse, kaufe ich Haferflocken die nicht speziell als glutenfrei deklariert sind. Für alle die an einer Gluten-Unverträglichkeit oder Zöliakie leiden ist es ein Muss spezielle glutenfreie Haferflocken zu kaufen, die auch so deklariert sind.

Falls du heute auf der Suche nach einer anderen Frühstücksidee bist, dann habe ich folgende Vorschläge für dich:

Das Blaubeer-Kokosnuss Bircher Müsli ist:

  • Angenehm süß
  • Gesund
  • Sättigend
  • Ideal TO-GO
  • Fruchtig

Los geht’s mit diesem modifizierten Bircher-Traum, der deinen Tag schon morgens versüßen wird. Ich wünsche Dir viel Spaß beim Nachmachen und natürlich über eine Bewertung ganz unten auf dieser Seite. Falls Du ein Bild postest, dann benutze gerne den Hashtag #veganevibes.

veganes Blaubeer-Kokosnuss Bircher Müsli

Blaubeer-Kokosnuss Bircher Müsli

Fruchtig, kokosnussiges und gesundes Bircher Müsli abgerundet mit Blaubeeren, das sich auch wunderbar vorbereiten lässt. Voll mit gesunden Samen und Haferflocken, die lange satt machen. Abgerundet mit fruchtigem Apfel und Pflanzenmilch. Vegan, glutenfrei & perfekt zum Mitnehmen.
5 von 1 Bewertung
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Ruhezeit 6 Stunden
Arbeitszeit 6 Stunden 10 Minuten
Gericht Frühstück
Land & Region Schweiz
Kalorien 413
AUTOR: VEGANEVIBES

Utensilien

Inhaltsstoffe

2 Portionen
  • 33 g Haferflocken glutenfrei, ich verwendet zarte Kleinblatt-Haferflocken
  • 15 g Kürbiskerne
  • 15 g Sonnenblumenkerne
  • 3 g Kokosnussraspeln
  • 15 g Leinsamen geschrotet
  • 15 g Chia Samen
  • 70 g Pflanzenjoghurt ich verwende cremigen Kokosnussjoghurt
  • 95 g Gefrorene Heidelbeeren
  • 250 ml Pflanzenmilch
  • 1 Apfel Kerngehäuse entfernt und geraspelt
  • Ahornsirup nach Belieben oder ein anderes Süßungsmittel nach Wahl

TOPPING:

  • Pflanzlicher Joghurt
  • Erdbeeren oder andere Beeren nach Wahl
  • Kokosnussraspeln oder Kokosnussflocken nach Wahl

Anleitung
 

  • FÜR DAS BIRCHER MÜSLI Haferflocken, Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Kokosnussraspeln, Leinsamen, Chia Samen, Heidelbeeren, Pfanzenjoghurt und geraspelten Apfel in eine Schüssel geben und so lange vermischen, bis sich alles gut verbunden hat. Alternativ direkt in Schraubgläser oder Frühstücksboxen füllen. Sofort genießen und mit den gewünschten Toppings verwenden, zum versüßen Ahornsirup oder anderes Süßungsmittel.
    Optional: Verschließen und über Nacht in den Kühlschrank stellen.
    33 g Haferflocken, 15 g Kürbiskerne, 15 g Sonnenblumenkerne, 3 g Kokosnussraspeln, 15 g Leinsamen, 15 g Chia Samen, 70 g Pflanzenjoghurt, 95 g Gefrorene Heidelbeeren, 250 ml Pflanzenmilch, 1 Apfel, Ahornsirup nach Belieben
    Zutaten Bircher Müsli
  • TIPP: Falls das Bircher Müsli zu fest wird, etwas Pflanzenmilch dazugeben und durchrühren.
    Pflanzlicher Joghurt, Erdbeeren, Kokosnussraspeln oder Kokosnussflocken nach Wahl
    veganes Blaubeer-Kokosnuss Bircher Müsli

Video

Nährwertangaben

Portion: 1PortionKalorien: 413kcalKohlenhydrate: 44gProtein: 12gFett: 23gGesättigte Fettsäuren: 4gmehrfach ungesättigtes Fettsäuren: 8gEinfach ungesättigte Fettsäuren: 9gTransfette: 0.01gNatrium: 73mgKalium: 522mgBallaststoff: 11gZucker: 20gVitamin A: 570IUVitamin C: 23mgKalzium: 308mgEisen: 3mg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung