Feiertag in Bayern und was mache ich so? Leckere Zucchini-Kartoffel Puffer mit Tzatziki. Ganz schön yummy muss ich sagen und mein Mann und ich hatten schon wieder so einen Hunger, dass wir die Portion für 4 Personen komplett aufgegessen haben. Inklusive einem Salat aus Linsen und Gurke. Ich muss dazusagen, dass ich die Berechnung eigentlich schon eher für 6 Personen ist. Mein Mann ist gleich richtig erschrocken, als ich ihm das gesagt habe. „Essen wir vielleicht viel zu viel?“, fragte er – ich musste gleich laut lachen, als ich dieser Satz aus dem Mund meines 2 Meter großen Ehemanns kam. Alles gut, würde ich sagen. Lass uns loslegen!

Puff, Puff, vegane Zucchini-Kartoffel Puffer

Zucchini-Kartoffel Puffer mit Tzatziki
Zucchini-Kartoffel Puffer mit Tzatziki

Wieder einmal ein Gericht mit Kartoffel? Ja unbedingt, da sie doch oft in der veganen Küche vernachlässigt wird. Vor allem weil ihr die Süßkartoffel so oft den Rang abläuft. Dabei haben beide Kartoffelsorten ihre Berechtigung und ich liebe sie auch beide. Die Süßkartoffel soll ja gesünder sein, vor allem, weil sie mehr Beta-Carotin (Vorstufe von Vitamin A) enthält. Persönlich finde ich aber, dass es die Mischung macht. Mal ne Süße und mal ne normale Kartoffel. Quasi die Qual der Wahl oder einfach ein Luxusproblem?

Unsere heutigen Puffer sind eigentlich ganz einfach in der Herstellung. Zucchini, Kartoffeln, Leinsamen Eier, Mehl, Salz, Pfeffer und ein bisschen Muskat. Das war’s eigentlich! Wer mag kann jederzeit auch noch mehr frische Kräuter dazugeben, italienische oder französische? Alles was schmeckt, ist auch erlaubt.

Hier ein paar Tipps und Tricks, damit die Puffer auch sicher gelingen:

  • Zucchini haben relativ viel Feuchtigkeit, deshalb unbedingt vorher auspressen (siehe Zubereitungsschritte unten).
  • Ein bisschen Fett in der Pfanne muss sein, sonst werden die Puffer nicht knusprig und schön gebräunt. Hier empfehle ich ein hoch erhitzbares (high oleic) Brat-und Backöl, etwas Kokosöl, oder ein anderes hitzebeständiges Öl. Ich habe Dir mein Lieblings Öl unten in der Zutatenliste verlinkt.
  • Wer Öl sparen möchte, kann die Puffer auch nur kurz mit sehr wenig Öl in der Pfanne anbraten und dann im Ofen bei 190Grad Umluft für 20 Minuten fertig backen lassen.
  • Unbedingt darauf achten, die Puffer sehr flach zu drücken und gut durchzubraten. Die Kartoffel ist schließlich roh und braucht ein paar Minuten, bis sie komplett durch ist. Je dünner, desto schneller sind sie durch.
  • Am besten frisch essen, da die Zucchini die Puffer weicher macht und sie aufgewärmt nicht mehr so gut schmecken

Vegane Kartoffel Puffer machen echt Laune

Zucchini-Kartoffel Puffer mit Tzatziki
Zucchini-Kartoffel Puffer mit Tzatziki

Was darf zu den Puffern auf keinen Fall fehlen? Ein leckerer Dip, in diesem Fall ein hausgemachtes Tzatziki. Im Idealfall serviere ich noch einen leckeren Salat dazu und fertig ist das Hauptgericht. Als Nachspeise empfehle ich ein Stück Zwetschgendatschi (Pflaumenkuchen) oder Brownie, natürlich immer mit einer Kugel Vanilleeis.

Die Zucchini-Kartoffel Puffer mit Tzatziki sind:

  • Aromatisch
  • Deftig
  • Würzig
  • Sättigend
  • Einfach herzustellen

Los geht’s mit diesem leckeren veganen Puffern. Ich wünsche Dir viel Spaß beim Nachkochen und freue mich über eine Bewertung ganz unten auf dieser Seite. Falls Du ein Bild postest, dann benutze gerne den Hashtag #veganevibes.

Zucchini-Kartoffel Puffer mit Tzatziki

Zucchini-Kartoffel Puffer mit Tzatziki

Knusprig gebackene Puffer aus Zucchini und Kartoffeln, serviert mit Tzatziki auf der Basis von Kokosnussjoghurt. Perfekt als veganes, sättigendes Hauptgericht oder als Beilage zu Gegrilltem.
5 von 2 Bewertungen
Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Arbeitszeit: 40 Minuten
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: deutsch
Keyword: glutenfrei, kartoffel, laktosefrei, vegan, zucchini
Einheiten: 4 Portionen
Kalorien: 134kcal

ZUTATEN

FÜR DIE ZUCCHINI-KARTOFFEL PUFFER:

  • 3 EL Leinsamen Eier3 EL gemahlene Leinsamen + 9 EL heißes Wasser
  • 500 g Kartoffelnvorwiegend festkochend, fein geraspelt, 4-5 Stück, ich verwende hier meinen MagiMix
  • 500 g Zucchinifein geraspelt, 3 ½ Tassen, ich verwende hier meinen MagiMix
  • 4 EL Dinkelmehlgerne 50% durch Maisstärke ersetzen
  • ¼ TL Muskatgerieben
  • 1 TL Salz + etwas mehr zum Entwässernsiehe Zubereitungsschritte unten
  • Optional: Italienische Kräuter nach Belieben
  • 15-30 ml Bratöl oder ein anderes hocherhitzbares Öl1-2 TL zum Herausbraten

ZUM SERVIEREN:

  • Eine Portion Tzatziki
  • Basilikum oder andere frische Kräuter nach Belieben
  • * italienische Kräutermischung selber machen: 2 EL Basilikum2 EL Oregano, 1 EL Rosmarin, 1 EL Thymian, 1 TL Salbei

ANLEITUNG

  • Leinsamen Eier in einer kleinen Schüssel ansetzen. Beiseitestellen.
    Zucchini-Kartoffel Puffer mit Tzatziki
  • Falls noch nicht passiert, Kartoffeln schälen und fein raspeln. Beide enden der Zucchini abschneiden und fein Raspeln. Ich verwende dafür meinen MagiMix. Es funktioniert aber auch eine gewöhnliche Küchenreibe.
    Zucchini-Kartoffel Puffer mit Tzatziki
  • Geraspelte Zucchini und Kartoffel in eine große Schüssel geben, 1 TL Salz dazugeben und mit den Händen gut vermengen. 3-5 Minuten stehen lassen, das Salz zieht nun Wasser aus dem Gemüse.
  • Kartoffel- und Zucchini Raspel anschließend in ein sauberes Küchentuch oder einen Nussmilchbeutel geben und gut ausdrücken. Ich habe circa 200ml Flüssigkeit herausgepresst.
    Zucchini-Kartoffel Puffer mit Tzatziki
  • Dinkelmehl, Leinsameneier, Salz, Pfeffer und Muskat dazugeben und einmal mit den Händen gut durchkneten.
    Zucchini-Kartoffel Puffer mit Tzatziki
  • Eine Pfanne erhitzen und circa 1 EL Bratöl darin erhitzen. TIPP: Ich arbeite gerne mit 2 Pfannen parallel, damit die Puffer schneller fertig sind.
    Zucchini-Kartoffel Puffer mit Tzatziki
  • Mit einem Esslöffel Portionieren und eine Kugel formen. In die Pfanne geben und mit einem Pfannenwender plattdrücken. Circa 5 Minuten pro Seite anbraten.
  • TIPP: Die Puffer am besten sehr dünn machen, so sind die schneller durch und werden sehr kross.
    Zucchini-Kartoffel Puffer mit Tzatziki
  • Einen Puffer testen, ob er durchgebraten ist.
  • Schritt 7 so lange wiederholen, bis der Teig verbraucht ist.
  • Mit hausgemachten Tzatziki auf Tellern anrichten. Sofort genießen, oder bei 100Grad im Ofen (oder Wärmeschublade warmhalten).
    Zucchini-Kartoffel Puffer mit Tzatziki
  • Am besten frisch. Teig hält (ungebacken) 1-2 Tage abgedeckt im Kühlschrank.
Nährwertangaben
Zucchini-Kartoffel Puffer mit Tzatziki
Menge pro Portion (1 Portion)
Kalorien 134 Kalorien von Fett 45
% Tagesdosis*
Fett 5g8%
gesättigtes Fett 3g15%
Natrium 120mg5%
Potassium 843mg24%
Carbohydrates 20g7%
Balaststoffe 5g20%
Zucker 3g3%
Protein 5g10%
Vitamin A 250IU5%
Vitamin C 37mg45%
Kalzium 58mg6%
Eisen 5mg28%
* prozentualer Anteil des täglichem Tagesbedarfs ca. 2000kcal
Dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @VEGANEVIBES oder Nutze tag #veganevibes!

2 Kommentare

  1. Hallo Lou, vielen lieben Dank für Deine Nachricht und sorry für die verpätete Antwort …Du kannst die Leinsameneier auch weglassen, allerdings fehlt dann etwas die Bindung. Vielleicht hast Du Sojamehl Zuhause? Wenn nicht dann einfach 2-3 EL mehr Mehl oder Maisstärke verwenden. LG und einen tollen Tag wünsche ich Dir 🙂 Caro … PS: Sag gerne Bescheid, wie sie ohne Leinsameneier geworden sind, dann kann ich es mit der Community teilen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein