Einfacher veganer Biskuitboden für alle Lebenslagen. Naja, vielleicht nicht für alle Lebenslagen, sondern nur für sehr viele. Da denke ich zum Beispiel an das bevorstehende Kaffeekränzchen mit einer anderen Familie. Ich meine, mit nur einer anderen Familie, weil mit mehreren Familien darf man ja nicht. Was ist denn aber wenn ich mit meinem Kuchen erst zu meinen Eltern und dann zu den Schwiegereltern fahre? Ist das dann erlaubt? Tut mir echt leid, aber ich kann manchen Regeln einfach nicht mehr folgen. Warum darf ich im Hotel erstmal nicht mehr in die Sauna gehen? Ich dachte bei so hohen Temperaturen sterben die Viren ab? Ok, ich bin Laie auf dem Gebiet und habe keine Ahnung. Das Verstehen der einzelnen Regeln und Lockerungen fällt mir auf jeden Fall schwer. Man kann es auch in den Worten meines Mannes sagen, „da hast ein Doppel-Diplom und verstehst es trotzdem nicht“.

Einfacher veganer Biskuit, Tortenboden, Obstkuchen-Boden

Ich hätte nie gedacht, dass ich einmal wieder ein großer Fan von Mineralwasser mit Kohlensäure werde. Bist du eher von der Fraktion Kohlensäure Wasser oder stilles Wasser? Ich bin definitiv großer Fan von stillem Wasser und hab mir das Trinken von kohlensäure-haltigen Getränken abgewöhnt. Es gibt eine Ausnahme und das ist ab und zu mal ein Gläschen Prosecco, ich gebe es ja zu.

Kommen wir zum Teig, Feines helles Dinkel- oder Weizenmehl, Rohrohrzucker, Backpulver, Bourbon-Vanille, Kurkuma und Salz. Das wird einmal gut durchgemischt, damit sich alles gut verbunden hat. Dann kommt noch sehr Kohlensäure-haltiges Wasser dazu und geschmacksneutrales Öl.

TIPP: Warum mischen wir die trockenen Zutaten besonders bei diesem Rezept zuerst? Weil zu langes und intensives Rühren dazu führt, dass die Kohlensäure wieder herausgerührt wird und die Triebkraft verliert.

Das Kurkuma gebe ich heute nicht wegen seiner gesundheitsförderlichen Wirkung in den Teig, sondern wegen der Farbe. Ein leicht gelblicher Teig sieht einfach schöner aus.

Biskuitboden vegan glutenfrei

Manche von euch stellen sich vielleicht die Frage, ob der Boden auch mit glutenfreiem Mehl gelingt. Die Antwort lautet ja! Wir brauchen dazu nur einen kleinen Helfer und das ist Johannisbrotkernmehl. Das sorgt für die nötige Bindung, ansonsten würde der Tortenboden zu stark krümeln. Bei der Frage nach einer zuckerfreien Variante, kann ich leider keine pauschale Antwort darauf geben. Hast jemand Erfahrungen damit? Bitte gerne unten in den Kommentaren Bescheid geben.

Stellt sich nur noch die Frage, mit welchen Leckereien dieser Boden belegt werden kann. Hier meine Vorschläge:

  • Vegane Sahne / Cashew-Sahne und frische Früchte
  • Erdbeeren
  • Mandarinen
  • Himbeeren
  • Pfirsiche
  • Gemischte Waldbeeren
  • Pudding, Erdbeeren und Sahne (wie hier im Rezept – kommt am Samstag 09. Mai)

Ich würde sagen, los geht’s mit diesem vielseitigen veganen Biskuitboden. Ich wünsche Dir viel Freude beim Nachbacken und natürlich über eine Bewertung ganz unten auf dieser Seite. Falls Du ein Bild postest, dann benutze gerne den Hashtag #veganevibes.

Einfacher veganer Biskuitboden

Einfacher veganer Biskuitboden

Einfacher, saftiger und veganer Biskuitboden der sehr vielseitig belegt werden kann. Glutenfreie Version möglich. Obstkuchen Spaß für die ganze Familie. Geeignet für eine Backform mit 28cm Durchmesser.
5 von 3 Bewertungen
Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Arbeitszeit: 35 Minuten
Gericht: Dessert, How-to
Land & Region: deutsch
Keyword: basic, biskuitboden, einfach, früchtekuchen, how-to, kuchen, laktosefrei, vegan
Einheiten: 12 Stück
Kalorien: 165kcal

ZUTATEN

EQUIPMENT

ANLEITUNG

  • Ofen auf 180 Grad vorheizen (Umluft) und eine Obstkuchenform (28cm Durchmesser) oder (wie in meinem Fall) Tarteform etwas einfetten und Mehl ausstäuben (optional).
  • Mehl, Rohrohrzucker, Backpulver, Kurkuma, Bourbon Vanille und Salz in eine Schüssel geben und gut vermischen.
  • Öl und Mineralwasser dazugeben und mit einem Schneebesen zügig zu einem gleichmäßigen Teig verarbeiten. Kleinere Klümpchen ignorieren und umgehend in die Tortenform gießen.
  • TIPP: Nicht zu lange Rühren, sonst rührst du die Kohlensäure und damit die Triebkraft aus dem Teig heraus.
  • In den Ofen schieben und 30-35 Minuten backen.
  • Aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen. Mit den gewünschten Zutaten garnieren und genießen!
  • Bis zu 3 Tage abgedeckt bei Raumtemperatur aufbewahren, eingefroren bis zu 4 Monate haltbar.

VIDEO

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nährwertangaben
Einfacher veganer Biskuitboden
Menge pro Portion (1 Stück)
Kalorien 165 Kalorien von Fett 54
% Tagesdosis*
Fett 6g9%
gesättigtes Fett 1g5%
Natrium 13mg1%
Kalium 41mg1%
Kohlenhydrate 27g9%
Balaststoffe 1g4%
Zucker 13g14%
Protein 2g4%
Kalzium 11mg1%
Eisen 1mg6%
* prozentualer Anteil des täglichem Tagesbedarfs ca. 2000kcal
Dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @VEGANEVIBES oder Nutze tag #veganevibes!

4 Kommentare

  1. Ich würde den Biskuitboden gerne backen, ich müsste nur wissen, wie groß die Form sein soll. Ich möchte eine Springform benutzen.

    • Hallo Lea, das Rezept ist für eine Springform mit 28cm Durchmesser ausgelegt. Ich trage das gleich mal auf der Seite nach. Alles Liebe & Happy Baking, Caro

  2. Hallo Caro, ein wunderbares Biskuitboden Rezept. Luftig, locker und total lecker. Danke dafür! 🙂
    (In Schritt 2. fehlt noch, dass das Backpulver hinzugegeben werden muss und ich war etwas unsicher ob Umluft oder Ober und Unterhitze, hat aber trotzdem alles super geklappt!)

    • Hallo Lena, vielen lieben Dank für die nette Rückmeldung … Gut aufgepasst 🙂 Hab das eben korrigiert … Alles Liebe und noch einen schönen Sonntag! Caro

Kommentieren Sie den Artikel






Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein