VEGANE VIBES – "BE HEALTHY, BE HAPPY, BE VEGAN“

Vegane Quinoa Pfanne

Einfache, vegane Quinoa Pfanne mit leckerem Gemüse und asiatischer Sauce
Vegane Quinoa Pfanne
Vegane Quinoa Pfanne

Vegane Quinoa Pfanne ist die Antwort auf alle die Tage, an denen man einfach nicht weiß was man kochen soll. Die Zeit fehlt für etwas Aufwendiges und es soll schnell gehen, gesund sein und auch noch schmecken. Das geht mir sehr oft so, vor allem wenn ich nicht in der Küche bin und sowieso Rezepte entwickle. Gerade an meinen Office Tagen rennt die Zeit und plötzlich ist schon wieder Mittag. Mein Mann und ich schauen uns mit hungrigen Gesichtern an und ich bin plötzlich froh, dass ich noch vorgekochten Quinoa im Kühlschrank habe. 20 Minuten später steht schon unser Lieblingsgericht auf dem Tisch. Lass uns loslegen.

Vegane Quinoa Pfanne, einfach und lecker!

Vegane Quinoa Pfanne
Vegane Quinoa Pfanne

Diese einfache besteht aus drei Komponenten, Quinoa, Gemüse und einer feinen Sauce. Das alles wir noch getoppt mit ofen-gerösteten Cashew Nüssen, die die Symbiose perfekt machen. Ehrlich gesagt könnte man die Nüsse auch ohne die Quinoa Pfanne snacken und süchtig werden, sie sind einfach so lecker. Hier geht’s übrigens zu einem Rezept für meine geliebten, gerösteten Cashews „Asia Style“.

Den Quinoa koche ich sehr gerne für die ganze Woche vor und verstaue ihn in einer luftdicht verschlossenen Box im Kühlschrank. Das spart enorm viel Zeit und ich kann bequem eine Portion davon entnehmen, wenn ich sie gerade brauche. Für die Sauce brauchen wir Tamari, Ahornsirup, Mandelmus, Limettensaft und eine Bird Eye Chili (oder eine andere Chili nach Wahl).  

Ansonsten fehlt noch das Gemüse! Ich verwende Karotten, Paprika, Frühlingszwiebel und  Brokkoli (blanchiert). Hier kannst du deiner Fantasie freien Lauf lassen und schauen, was dein Gemüsefach im Kühlschrank noch so hergibt. Besonders lecker sind auch Bohnen und Zucchini in der Pfanne.

Quinoa schnell und einfach kochen

Vegane Quinoa Pfanne

Quinoa ist wirklich super schnell und einfach gekocht. Meistens gebe ich den Quinoa in einen Topf und fülle ihn mit Wasser auf, lasse ihn kurz aufkochen und nehme die Hitze sofort wieder weg.

Dann seihe ich den Quinoa ab, fülle frisches Wasser in der richtigen Dosierung auf (1 Teil Quinoa auf 2 Teile Wasser) und lasse ihn 10 Minuten kochen. Anschließend die Hitze wegnehmen und weitere 10 Minuten quellen lassen. Fertig.

TIPP: Quinoa sollte immer ausreichend mit heißem Wasser gewaschen werden (oder wie ich das mache, kurz aufkochen und Kochwasser abseihen), da er durch die enthaltenen Saponine sonst etwas bitter schmecken kann. Falls das Einweichen vergessen wurde, ist das auch kein Problem. Das Pseudogetreide könnte dann eine leicht bittere Note haben, was aber nicht weiter schlimm ist.

Einfache Gerichte mit Quinoa

TIPP: Perfekt dazu passt übrigens der knusprige Tofu „Asian Style

Vegane Quinoa Pfanne

Die vegane Quinoa Pfanne ist:

  • Aromatisch
  • Sättigend
  • Schnell gemacht
  • Ballaststoffreich
  • Einfach herzustellen

Los geht’s mit diesem leckeren veganen Gericht. Ich wünsche Dir viel Spaß beim Nachkochen und freue mich über eine Bewertung ganz unten auf dieser Seite. Falls Du ein Bild postest, dann benutze gerne den Hashtag #veganevibes.

Vegane Quinoa Pfanne

Vegane Quinoa Pfanne (20 Minuten)

Einfaches und leckeres Hauptgericht mit Quinoa, knackigem Gemüse und einer feinen Sauce. Schnell gemacht mit vorgekochtem Quinoa ist diese Pfanne perfekt für ein schnelles und unkompliziertes Gericht für Wochentags. Glutenfrei und Ballaststoffreich.
5 von 4 Bewertungen
Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Arbeitszeit 20 Minuten
Gericht Hauptgericht
Land & Region deutsch
Kalorien 735
Keyword gemüse, glutenfrei, quinoa, sauce, vegan

Inhaltsstoffe

4 Portionen

FÜR DEN QUINOA:

  • 600 g Quinoa ich verwende bunten Quinoa nach Verpackungsanleitung zubereiten und abkühlen lassen

FÜR DIE SAUCE:

  • 60 ml Tamari oder eine andere glutenfreie Sojasauce nach Wahl, alternativ Coconut Aminos
  • 15 g Mandelmus oder ein anderes Nussmus nach Wahl
  • 30 ml Limettensaft oder Zitronensaft
  • 1 Bird Eye Chili

FÜR DEN REST:

  • 15 ml Sesamöl oder ein anderes hocherhitzbares Öl, falls ölfrei einfach etwas Gemüsebrühe verwenden
  • 3-4 Stück Frühlingszwiebel gewaschen und in Ringe geschnitten, alternativ eine rote Zwiebel
  • 60 g Paprika Strunk entfernt in Streifen geschnitten
  • 150 g Karotten geschält und in Scheiben geschnitten
  • 150 g Brokkoli blanchiert
  • 60 g Cashewkerne in der Pfanne oder im Ofen geröstet

ZUM SERVIEREN:

  • Basilikum oder andere frische Kräuter nach Belieben
  • Schwarze Sesamsamen
  • Asiatische Sauce vegan nach Belieben

Anleitung
 

  • FÜR DEN QUINOA, Quinoa nach Verpackungsanleitung kochen, beiseitestellen und abkühlen lassen.
    600 g Quinoa
  • Brokkoli blanchieren, mit kaltem Wasser abschrecken und beiseitestellen. TIPP: Ich gebe die Brokkoli Röschen dafür ein einen Topf, fülle diesen mit Wasser auf, bis der Boden bedeckt ist und erhitze einmal auf höchster Stufe, bis das Wasser kocht. Abdecken, Hitze wegnehmen, 5 Minuten stehen lassen und Wasser abgießen. Das reicht, damit der Brokkoli leicht blanchiert, aber immer noch bissfest ist.
    150 g Brokkoli
  • Optional: Cashewnüsse bei 120 Grad (Umluft) 140 Grad (Ober-Unterhitze) auf einem Backblech ohne Öl im Ofen rösten. Nach 15-20 Minuten haben sie ein tolles Röstaroma, ohne zu verbrennen.
    60 g Cashewkerne
  • FÜR DIE SAUCE Tamari, Mandelmus, Limettensaft und Bird Eye Chili in eine kleine Schüssel geben. Mit einem Schneebesen gut durchrühren, bis eine gleichmäßige Sauce entstanden ist. Beiseitestellen.
    60 ml Tamari, 15 g Mandelmus, 30 ml Limettensaft, 1 Bird Eye Chili
  • FÜR DEN REST eine große Pfanne erhitzen, Sesamöl hineingeben, Frühlingszwiebel darin glasig dünsten. Karotten, Paprika, und Brokkoli dazugeben und kräftig umrühren. Quinoa dazugeben und weiter umrühren. Sauce darüber geben und gut durchmischen.
    15 ml Sesamöl, 3-4 Stück Frühlingszwiebel, 60 g Paprika, 150 g Brokkoli, 150 g Karotten
  • Abschmecken und gegebenfalls nachwürzen.
  • Zum Servieren zunächst eine Portion in einen Teller geben (Teller gerne vorwärmen), gerösteten Cashew Kernen, Asia Sauce und schwarzem Sesam verfeinern und genießen!
    Basilikum oder andere frische Kräuter nach Belieben, Schwarze Sesamsamen, Asiatische Sauce
  • Reste 3 Tage im Kühlschrank oder bis zu 8 Wochen im Gefrierschrank haltbar.

Video

Nährwertangaben

Portion: 1PortionKalorien: 735kcalKohlenhydrate: 110gProtein: 28gFett: 22gGesättigte Fettsäuren: 3gNatrium: 887mgKalium: 1287mgBallaststoff: 14gZucker: 5gVitamin A: 7009IUVitamin C: 59mgKalzium: 125mgEisen: 9mg

Tag @veganevibes auf Instagram oder benutze den Hashtag #veganevibes damit wir deine Kreationen bestaunen können!

Wenn du dieses Rezept liebst...

2 Antworten

  1. Meeegaaa lecker❣️😍
    Hatte keinen Brocoli und habe das Rezept mit Spargel und Paprika ausprobiert. Mit frischem Koriander getoppt…Hmmm!!!
    Danke für’s Rezept 🤗💞😘

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




GRATIS. EBOOK.

33 VEGANE
BACK-REZEPTE

GRATIS. EBOOK.

15 VEGANE
EIS REZEPTE