Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.googletagmanager.com zu laden.

Inhalt laden

Zum Hauptinhalt springen
VEGANE VIBES – "BE HEALTHY, BE HAPPY, BE VEGAN“
[the_ad id="1151"]

Glutenfreie Schokoladen Cookies

Leckere glutenfreie, vegane Schokoladen Cookies, die dich dahinschmelzen lassen und bald zu deinen Lieblingskeksen gehören werden

Die weltbesten glutenfreien Schokoladen Cookies, warum ich mich das sagen traue? Weil ich persönlich finde, dass sie diesen Titel absolut verdient haben. Es gibt bereits ein Rezept mit den besten veganen Schokoladenkeksen auf der Seite und das war sogar mein allererstes Rezept. Das ist schon wieder eine Zeit lang her, genauer gesagt war es 2017. Die Jahre vergehen wie im Flug, aber dieses Rezept finde ich immer noch Klasse. Genau deshalb habe ich mir gedacht, dass wir eine glutenfreie Version daraus machen. Passend zu einem Rezept, das nächsten Samstag erscheinen und dich umhauen wird. Ich will nicht zuviel versprechen, aber ich liebe es ganz besonders. Jetzt aber lass uns zusammen loslegen mit diesen leckeren und glutenfreien Cookies.

Die weltbesten glutenfreien Schokoladen Cookies

Vegane Margarine (oder Kokosnussöl), Rohrohrzucker, Kokosblütenzucker (oder Rohrzucker), Bourbon Vanille, Apfelmus, Buchweizenmehl, Hafermehl, Mandelmehl, Backpulver, Meersalz und dunkle, vegane Schokoladendrops. Das ist alles, was du für dieses leckere Rezept brauchst. Alles kommt in eine große Backschüssel, oder in einen Food Processor und wird zu einem kompakten Teig verarbeitet.

Im Anschluss kann es auch sofort weitergehen mit der Verarbeitung. Ich trenne 12 gleiche Portionen ab, die ungefähr 40 Gramm wiegen und rolle sie zu Bällen. Dann lege ich sie auf ein Backblech, das mit einer Dauerbackmatte oder Backpapier ausgelegt ist. Einmal mit flachen Hand plattdrücken, zu Keksen formen und ab in den Ofen. Nach wenigen Minuten sind die Schönheiten auch schon perfekt. Aus dem Ofen nehmen, kurz abkühlen und schon kannst du sie genießen.

TIPP: Je nach Lust und Laune könntest du auch Schoko-Drops, gehackte Nüsse oder getrocknete Früchte mit in den Teig mischen.

Vegane glutenfreie Kekse selbermachen

Ich bin ein großer Fan von hausgemachten Keksen, weil sie so unglaublich gut schmecken und man genau weiß, was drin ist. Besonders konventionelle Kekse aus dem Supermarkt haben oft eine lange Liste mit Inhaltsstoffe und man weiß gar nicht, ob man alles versteht was da drauf steht. Zuhause kann ich meine Zutaten selber bestimmen und mich für eine gute Qualität entscheiden. Die Kekse eignen sich auch besonders gut zum Verschenken, denn hausgemacht kommt immer besonders gut an. Falls du heute Lust auf andere Kekse oder Cookies hast, dann habe ich die folgenden Vorschläge für dich:

Perfekt dazu passt ein Glas kalte Hafermilch, eine Golden Latte oder eine heiße Schokolade. Ich tauche die Kekse auch gerne on top in Mandelmus, so lecker!

Ab jetzt heißt es keine Zeit mehr verschwenden und ab geht’s in die Küche, denn diese Kekse sind unwiderstehlich. Ich habe sie auch schon auf einer Hochzeitsparty angeboten und sie waren weg wie nichts. Egal ob glutenfrei, vegan oder Alles-Esser, diese Kekse haben eine geringe Halbwertszeit.

Bist du bereit für die weltbesten glutenfreien Schokoladen Cookies? Sie sind

  • Schnell gemacht
  • Schokoladig
  • Knusprig
  • Einfach
  • Vielseitig

Los geht’s mit diesen unglaublich leckeren veganen und glutenfreien Cookies. Ich wünsche Dir viel Spaß beim Nachbacken und natürlich über eine Bewertung ganz unten auf dieser Seite. Falls Du ein Bild postest, dann benutze gerne den Hashtag #veganevibes.

Glutenfreie Schokoladen Cookies

Glutenfreie und vegane Schokoladen Cookies, die auf jeder Party weggeputzt werden wie nichts. Schnell gemacht, knusprig und schokoladig zugleich. Vegan, glutenfrei und unverschämt lecker.
5 von 4 Bewertungen
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Arbeitszeit 25 Minuten
Gericht Snack, Süsses
Land & Region amerikanisch
Kalorien 184
AUTOR: VEGANEVIBES

Inhaltsstoffe

12 Cookies

FÜR DEN KEKSTEIG:

Anleitung
 

  • Ofen auf 175 °C Umluft (195 °C Ober-Unterhitze) vorheizen, Backblech mit Backpapier oder einer Dauerbackmatte auslegen.
    Zutaten für die Schokoladen Cookies (vegan)
  • FÜR DEN TEIG Buchweizenmehl, Hafermehl, Mandelmehl, Rohrohrzucker, Kokosblütenzucker, Backpulver, Bourbon Vanille, Prise Salz, Margarine und Apfelmark in einen Food Processor geben und so lange kneten oder mixen, bis ein gleichmäßiger und glatter Teig entstanden ist. Ganz zum Schluss vorsichtig die dunklen, veganen Schokoladendrops unterheben. Alternativ mit den Händen arbeiten.
    90 g Buchweizenmehl, 90 g Hafermehl, 40 g Mandelmehl, 110 g RohRohrzucker, 50 g Kokosblütenzucker, 2 TL Backpulver, ½ TL Bourbon Vanille, ¼ TL Meersalz, 120 g vegane Margarine, 40 g Apfelmark, 90 g vegane dunkle Schokoladendrops
    Die Zutaten gut vermischen
  • Den Teig in 12 Teile (oder mehr nach Belieben für kleinere Kekse) aufteilen und mit den Händen zu Kugeln formen. Auf das Backblech legen, mit der flachen Handinnenseite plattdrücken und zu Cookies formen. Immer genug Abstand zwischen den Keksen lassen, denn sie werden größer, wenn sie aufgehen.
    Kleine Kugeln vorbereiten für das folgende Cookie formen
  • In den Ofen schieben und 12 Minuten backen. Bei dieser Backzeit werden sie schön soft. Falls sie trockner werden sollen, Backzeit auf 15 Minuten erhöhen.
    Cookies auf Backblech verteilen
  • Aus dem Ofen nehmen und vollständig abkühlen lassen. Genießen! Reste luftdicht verschlossen bis zu 4 Tage aufbewahren.

Video

Nährwertangaben

Portion: 1CookieKalorien: 184kcalKohlenhydrate: 24gProtein: 3gFett: 9gGesättigte Fettsäuren: 2gmehrfach ungesättigtes Fettsäuren: 2gEinfach ungesättigte Fettsäuren: 3gTransfette: 0.04gNatrium: 101mgKalium: 79mgBallaststoff: 2gZucker: 13gVitamin A: 383IUVitamin C: 0.03mgKalzium: 25mgEisen: 1mg

4 Responses

  1. 5 stars
    Hallo, die Kekse sehen sehr gut aus!
    Leider habe ich eine Allergie auf Äpfel und frage deswegen ob es eine Alternative zum Apfelmark gibt…
    Lieben Gruß

      1. 5 stars
        Hallo Caro, das wusste ich, ich vertrage leider auch die nicht…Histamin…es ginge nur Mangopüree…oder eben etwas ohne Obst…Leinsamen Ei???
        Lieben Gruß, Gaby

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung