Süßkartoffel-Hummus selber machen (no waste!)

Der Klassiker neu definiert mit gerösteter Süßkartoffel, Kreuzkümmel und Knoblauch
Süßkartoffel-Hummus selber machen (no waste!) v&gf

Alle Süßkartoffel Liebhaber, Hände hoch! Heute gibt es etwas Feines, und zwar einen Hummus mit Süßkartoffel. Ich verspreche dir, dass dich dieses Rezept verzaubern wird. Momentan kann ich nicht genug bekommen von allem was gelb oder orange ist. Ich habe mir ein kleines Anti-schlechtes Wetter Notfall Kit zurechtgelegt. Dazu gehört mein gelber Pulli, eine Mischung aus ätherischen Ölen mit Orange und eine Rezeptsammlung mit ganz viel Orange und Süßkartoffel. Ganz nach dem Motto, gib dem Nebel und der schlechten Laune keine Chance. Wenn ich dann noch eine orangene Süßkartoffel zusammen mit feinen Kichererbsen zu einem unwiderstehlichen Brotaufstrich zusammenmischen kann, ist es um mich geschehen. Lass uns zusammen loslegen.

Veganer Süßkartoffel Hummus – no waste

Süßkartoffel-Hummus selber machen (no waste!) v&gf
Süßkartoffel-Hummus selber machen (no waste!) v&gf

Die Herstellung des Hummus erfolgt in 2 Schritten. Zuerst wird die Süßkartoffel in kleine Würfel geschnitten und ohne Öl im Ofen geröstet. Das bringt ihre natürlichen Zucker buchstäblich zum Schmelzen und es entstehen hervorragende Röstaromen.

TIPP: Für das Rösten im Ofen ist nicht unbedingt Öl vonnöten. Es kann verwendet werden, muss aber nicht. Es ist sogar sinnvoll etwas Öl einzusparen, da man es sowieso in fast allen verarbeiteten Produkten findet und es sich streng genommen um ein sehr kaloriendichtes Lebensmittel handelt. In unserem heutigen Hummus ist auch eine kleine Menge Olivenöl, die man streng genommen auch weglassen könnte. Auf die Menge gerechnet, finde ich es aber nicht dramatisch (ausser du bist ganz strickt no-fat).

Sobald die Süßkartoffel-Würfel ein wenig ausgekühlt sind, kann es auch schon weitergehen. Gekochte Kichererbsen, Süßkartoffel-Würfel, Zitronensaft, Olivenöl, Knoblauch, Salz, Kreuzkümmel, Pfeffer, Cayenne Pfeffer, schwarzer Pfeffer, Tahini und frisch gezestete Zitronenschale in einem Mixer geben und zu einer feinen Paste verarbeiten. Das war’s auch schon, denn es gibt nichts weiter zu beachten.

No Waste, kein Problem in der veganen Küche

Süßkartoffel-Hummus selber machen (no waste!) v&gf

Heute möchte ich ein Thema ansprechen, das mir persönlich sehr wichtig ist. No Waste, hört man immer öfter, aber so richtig Fuß gefasst hat das Thema noch nicht. Letztens habe ich einen veganen Koch auf Instagram entdeckt, der sich speziell auf das Thema fokussiert hat. Ich fand die Idee spannend, weil man ja oftmals so gut wie keine Ahnung hat, was und wie weit man Obst und Gemüse verarbeiten kann. Ich bin mir persönlich oft unsicher und google nach, ob ich den Strunk noch verwenden kann oder eben nicht. Deshalb habe ich mir vorgenommen, mich hier noch stärker einzulesen und euch immer wieder Tipps an die Hand zu geben. Bleibt gespannt.

TIPP: Für den heutigen Hummus habe ich das „no waste“ Prinzip gleich einmal angewendet, denn die Süßkartoffel eignet sich hervorragend dafür. Vielleicht wusstest du bereits, dass die Schale der Süßkartoffel einen Stoff namens Caiapo enthält, der sehr gesund und sogar bei Diabetes und hohen Cholesterinwerten helfen soll. Die Schale enthält kein Solanin wie die Kartoffel, die man unbedingt schälen sollte.

Wir röste im Süßkartoffel am besten? So geht’s:

  • Bataten (oder Süßkartoffeln) waschen oder bürsten (mit einer Gemüsebürste) und von groben Schmutz befreien
  • Stellen, die nicht schön sind oder trockenen Enden mit einem kleinen Messer entfernen
  • Große Rüben in der Mitte noch einmal durchschneiden
  • Der Länge nach einmal durchschneiden, vierteln und in Würfel schneiden
  • Gleichmäßig auf einem mit Backpapier oder Dauerbackmatte ausgelegtes Backblech verteilen
  • Bei 215 Grad Umluft 20 Minuten rösten
  • Wenn fertig, aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen

TIPP: Falls du keinen Hummus, sondern einen Salat machen möchtest, dann eignen sich die Würfel perfekt als krosses Topping. Zusammen mit einem feinen Joghurt Dressing ein absoluter Gaumenschmaus. Da wird es demnächst sicher noch ein Rezept dazu geben.

Brauche ich zur Herstellung einen Mixer?

Süßkartoffel-Hummus selber machen (no waste!) v&gf

Ich verwende hier einen Magi Mix (unbezahlte Markennennung), weil er ohne die Zugabe von Flüssigkeit richtig gut verarbeiten kann. Hochleistungsmixern (ohne Stössel) arbeiten in der Regel nur bei Zugabe von ausreichender Flüssigkeit richtig gut.

Sollte dir heute nicht nach der Süßkartoffel Variante sein, dann empfehle ich dir meinen Rote-Beete Hummus, Spicey Erdnussbutter Aufstrich oder den weisse Bohnen Hummus.

Bist Du bereit für diesen leckeren, gesunden Hummus? Dann freue ich mich über eine Bewertung ganz unten auf dieser Seite. Wenn Du ein Bild postest, dann benutze gerne den Hashtag #veganevibes.

Süßkartoffel-Hummus selber machen (no waste!) v&gf

Süßkartoffel-Hummus selber machen (no waste!)

Unwiderstehlicher Süßkartoffel Hummus aus feinen Kichererbsen, gerösteter Süßkartoffel und aromatischen Gewürzen. Perfekt als Vorspeise, Beilage zu eine Bowl oder einfach so als Snack. No waste! In nur 30 Minuten.
5 von 3 Bewertungen
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Arbeitszeit 30 Minuten
Gericht How-to
Land & Region deutsch
Kalorien 182
Keyword 30 Minuten, einfach, hummus, süßkartoffel, tahini

Utensilien

Zutaten

8 Portionen
  • 1 Stück mittelgroße Süßkartoffel gebürstet und mit Schale in Würfel geschnitten
  • 425 g Kichererbsen gekocht entspricht einer Dose oder einem Glas, abgeseiht und gut gespült
  • 60 ml Zitronensaft ¼ Tasse
  • 2 Stück Knoblauchzehen gepresst
  • 80 g Tahini 1/3 Tasse
  • 30 ml Olivenöl 2 EL
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Kreuzkümmel gemahlen
  • ½ TL schwarzen Pfeffer
  • 1/8 TL Cayenne Pfeffer
  • Schale einer halben Zitrone
  • Optional: ½ frisch geriebene Zitronenschale oder getrocknet

Anleitungen
 

  • Backofen auf 215 Grad Umluft (195 Grad Ober- Unterhitze) vorheizen. Backblech mit einer Dauerbackmatte oder Backpapier auslegen.
  • Süßkartoffel Würfel auf einem Backblech verteilen und in den Ofen schieben. 20 Minuten rösten.
  • Aus dem Ofen nehmen und kurz abkühlen lassen.
  • Mixer bereitstellen. Kichererbsen, geröstete Süßkartoffel Würfel, Zitronensaft, Knoblauchzehen, Tahini, Olivenöl, Salz, Kreuzkümmel, schwarzen Pfeffer, Cayenne Pfeffer und Zitronenschale in den Mixer geben und zu einer gleichmäßigen Paste verarbeiten.
  • Abschmecken und gegeben falls nachwürzen.
  • In eine Schale geben, glattstreichen und mit den gewünschten Toppings verfeinern.
  • Reste in ein luftdicht verschließbares Behältnis füllen und im Kühlschrank aufbewahren. Hält bis zu 5 Tage.

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nährwertangaben

Portion: 1PortionKalorien: 182kcalKohlenhydrate: 17gProtein: 7gFett: 10gGesättigte Fettsäuren: 1gNatrium: 56mgKalium: 208mgBallaststoff: 5gZucker: 3gVitamin A: 45IUVitamin C: 4mgKalzium: 40mgEisen: 2mg

Tag @veganevibes auf Instagram oder benutze den Hashtag #veganevibes damit wir deine Kreationen bestaunen können!

Wenn du dieses Rezept liebst...

8 Antworten

  1. Hallo zusammen!
    Vielen Dank für dieses tolle Rezept. Da habe ich gleich Lust darauf, dieses auszuprobieren. Ich habe nur noch zwei kurze Fragen: Kommt der Knoblauch auch in den Ofen mit den Süsskartoffeln oder wann kommt der dazu? Und wird die Zitronenschale oder/und der Zitronensaft verwendet?

    Danke vielmals und liebe Grüsse
    Kati

    1. Hey Kati, vielen Dank für dein Feedback. Ich habe das eben nochmal kontrolliert und der Knoblauch hat tatsächlich in der Beschreibung gefehlt. Er kommt direkt in Schritt 4 mit hinein, das habe ich eben ergänzt. Den Knoblauch könntest du auch mitrösten, ich verwende ihn aber lieber roh, weil er dann intensiver im Geschmack ist und für das typische Hummus Aroma sorgt:) Zitronensaft und Schale kommen auch direkt in Schritt 4 mit hinein, das steht aber auch in der Beschreibung.

      Schau dir auch gerne das Video dazu an, dort wird es auch nochmal gezeigt.

      Alles Liebe und viel Spaß beim Ausprobieren,

      Caro

      1. Hallo Caro,
        darf ich dich mal was zum MagiMix fragen. Da gibts ja verschiedene Modelle und Preisklassen. Welchen verwendest du? Und bekommt der auch Nussmus hin?
        Danke 🙂
        Lieben Gruß
        Sandra

        1. Hallo Sandra,

          ich habe exakt dieses Modell und benutze es seit 4 Jahren fast täglich: https://amzn.to/2UyYOGL

          Der Mixer an sich in unverwüstlich und hat einen starken Motor, der auch ohne Probleme Nussmus herstellen kann. Ich möchte sogar behaupten, dass der Magimix eines der besten Geräte für Nussmuse ist 🙂 Alternativ gibt es noch den Twister Jar von Blendtec …. der funktioniert auch gut. Wenn ich aber wählen könnte, würde ich mich an erster Stelle für den Magimix entscheiden.

          Ich hoffe, dass ich dir weiterhelfen konnte und schicke dir ganz liebe Grüße,

          Caro

  2. Hei, was machst du wenn die ganzen bioprodukte im supermarkt in plastik eingepackt sind und man aich als azubi keinen unverpacktladen leisten kann? :/

    1. Hey Lucy, ich hatte als Studentin und in meiner Zeit als Start-up sehr wenig Geld … hab mich mit anderen in einer Gruppe zusammengetan und Lebensmittel in großen Gebinden gekauft… du kannst auch bei Unverpacktläden größere Mengen anfragen, dann wird es günstiger 🙂 Ich hoffe, ich konnte dir damit weiterhelfen … PS: Kichererbsen gibt es auch sehr günstig im Glas zu kaufen … gesehen zB bei ALNATURA (unbezahlte Werbung)

  3. 5 stars
    Hallo Caro!
    Danke für das tolle Rezept. Ich würde es gerne am Wochenende ausprobieren und wollte fragen wie viel Gramm bei dir ungefähr eine mittelgroße Süßkartoffel ergeben? Ich hab immer gerne einen ungefähren Richtwert, an den ich mich halten kann 🙂

    Vielen Dank im Voraus und liebe Grüße,
    Inna

    1. Hey Inna, das freut mich wirklich sehr, dass du den Hummus ausprobieren willst. Eine mittlere Süßkartoffel wiegt circa 200g … es kann aber auch ein wenig mehr oder weniger sein. Das ist kein Problem! Alles Liebe, Caro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




Never miss a recipe

Einfache vegane Gerichte. 3x wöchentlich. Kostenlos. Melde Dich jetzt für den VEGANE VIBES Newsletter an.

GRATIS. EBOOKS.

24 VEGANE
WEIHNACHTS REZEPTE